Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1513
Dauerläufer holt neuen Schwung

adidas setzt zum Sprung an

adidas setzt zum Sprung an. Copyright Pexels
Die Unternehmensgeschichte des Sportartikelherstellers adidas ist seit vielen Jahrzehnten eng mit dem Fussball verknüpft. Auch in diesem Jahr stellen die Franken den offiziellen Spielball („Uniforia“) für das Turnier und rüsten acht Teams mit Trikots und Schuhen aus. Das deutsche Team wird am Firmensitz des DFB-Ausrüsters auf der World of Sports ihr Quartier beziehen und von dort aus zu den Spielen in der Münchener Allianz Arena reisen.

adidas ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Sportartikelbranche mit einem umfassenden Produktsortiment. Die EM könnte dem Unternehmen und der Aktie neuen Schwung geben. Schon die Geschäftszahlen von Konkurrent Nike haben die Aktie von adidas in der vorigen Woche stark angetrieben. Der Schwung war so groß, dass die Aktie sogar das Allzeithoch bei 317 Euro von Januar 2020 ins Visier nahm. 

Die jüngste Geschäftsentwicklung bei adidas ist gut. Der Umsatz der Herzogenauracher kletterte trotz anhaltender Lockdowns in Europa und branchenweiter Lieferkettenengpässe im ersten Quartal um 20% auf 5,27 Mrd. Euro. Vor allem im DTC-Geschäft (direct-to-consumer) macht adidas große Fortschritte. Hier stiegen die Erlöse um 31% und machten mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes aus. Auch das E-Commerce-Geschäft wächst weiter eindrucksvoll. Nach einem Plus von 35% im Vorquartal ging es nun um satte 43% nach oben. Innerhalb der letzten zwei Jahre gelang adidas damit eine glatte Verdopplung der E-Commerce-Umsätze. 

Nike treibt adidas an

Die Aktie ist ein echter Dauerläufer. Außerdem zeichnet sich der Titel durch eine hohe relative Stärke verglichen mit dem Gesamtmarkt aus. Nun kommt noch ein technisches Nike-Momentum dazu. Während der vergangenen zwölf Monate hat der adidas-Kurs um gut ein Drittel zugelegt. Das Papier scheiterte jedoch mehrmals beim dem Versuch, die Marke von 300 Euro nachhaltig zu überwinden. Diesmal könnte dieser Sprung gelingen. 

Mit einem für 2022 geschätzten KGV von knapp 31 ist die adidas-Aktie aus fundamentaler Sicht zwar inzwischen sportlich bewertet. Dennoch dürfte die EM der Aktie neuen Schwung verleihen, zumal der Fitness-Trend unverändert stark ist und die Nachfrage nach modischer Sportbekleidung damit weiterhin wächst. Momentum-Investoren legen sich den Titel ins Depot.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 388,00 EUR, Stop-Loss: < 282,00 EUR (SK Xetra)

Hier FUCHS KAPITALANLAGEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: KI-Aktien

ChatGPT läutet nächste Runde der KI-Revolution ein

Symbolbild Künstliche Intelligenz. © Andrey Suslov / Getty Images / iStock
Der auf Künstlicher Intelligenz basierende Chatbot ChatGPT ist derzeit in aller Munde. Die Fähigkeiten der KI sind erstaunlich und entwickeln sich rasant weiter. Anleger fragen sich nun, mit welchen Aktien sie vom Megatrend Künstliche Intelligenz am besten profitieren.
  • Fuchs plus
  • MiFID-Vorgaben in der Praxis kaum einhaltbar

Krisen-Kommunikation im Private Banking

(c) Verlag Fuchsbriefe, Bildmaterial envato elements
In der jüngsten Vergangenheit häuften sich extreme Marktereignisse. Seien es Lehmann-Pleite, Brexit, Trump-Wahl, Corona-Crash oder der Ausbruch des Ukraine-Krieges – unverhofft kommt oft und zuletzt sogar immer öfter. Die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz wollte wissen: Wie schnell und in welcher Form informieren die Banken und Vermögensverwalter ihre Kundschaft?
  • FUCHS | RICHTER Prüfinstanz nimmt Angebote unter die Lupe

Die Wilhelm Weidemann Jugendstiftung sucht einen neuen Manager für ihr Stiftungsvermögen

Icon Stiftungsvermögen 2023 Auswahlrunde der Wilhelm Weidemann Jugendstiftung. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE. Grafik: envato elements
Nach 15jähriger Tätigkeit möchte die Wilhelm Weidemann Jugendstiftung mit Sitz in Berlin ihre weitere gemeinnützige Arbeit mit der Überprüfung der Vermögensanlagestrategie und der Suche nach einem neuen Vermögensverwalter verknüpfen. Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz leistet ihr dabei Unterstützung.
Zum Seitenanfang