Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
790
Assetklassen im Jahresausblick

Aktien: Favorit Deutschland

Zu Beginn des Börsenjahres 2017 zeigen sich die Börsen weltweit in Feierlaune.
Die Börsen starten mit einem Freudensprung ins neue Jahr. Nikkei, Dax und Dow legten zum Börsenauftakt 2017 gut zu. Die Ausgangslage und Börsenbewertung rund um die Welt sind aber sehr unterschiedlich. Die Weltleitbörse: In Übersee scheint das Überspringen der magischen Marke von 20.000 Punkten beim Dow Jones nur eine Frage der Zeit zu sein. Aus Bewertungssicht sind US-Aktien inzwischen aber historisch teuer. Mit einem Shiller-KGV von 27,4 sind US-Titel so hoch bewertet wie seit 2007 nicht mehr. Die Unternehmen müssen allmählich deutlich steigende Gewinne liefern, um diese hohen Bewertungen zu rechtfertigen und nicht nur vom Trend und billigem Geld zu leben. Enttäuschungspotenzial ist also vorhanden. Der DAX: Der kleine Bruder des Dow kletterte am ersten Handelstag über die wichtige technische Marke von 11.600 Punkten. Damit ist der Weg nach oben eigentlich frei. Bis zum Allzeithoch bei 12.390 Zählern aus April 2015 fehlen gerade mal knapp 7%. Zudem sind deutsche Aktien deutlich günstiger bewertet als US-Titel. Auch die Geldpolitik spielt dem DAX weiter in die Hände. Die EZB bleibt expansiv, der Euro dürfte schwächeln. Davon werden global aufgestellte und hoch profitable Weltmarktführer aus DAX und MDAX profitieren. Relativ teuer sind irische, dänische oder schwedische Aktien. Papiere aus Spanien, Italien und Portugal werden selektiv Chancen bieten. Sie sind aber auch riskanter, teurer und absehbar volatiler als deutsche Titel. Eine Sonderwette ist Russland. Der Rubel steigt mit dem Ölpreis. Die Börse ist preiswert und könnte von einer Lockerung der US-Sanktionen unter Trump überdurchschnittlich profitieren.

Fazit: Das Börsenjahr wird volatil und sicher nicht einfach. Kaufen und liegenlassen wird nicht funktionieren. Anleger werden wieder agil sein müssen, um gut durch das Achterbahn-Jahr zu fahren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liefer-Krise als Chance

Das Weihnachtsgeschäft retten

Lieferwagen mit einer Lieferung. Copyright: Pexels
Viele Unternehmen haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft ausstrahlen und könnte bei Kunden zu Enttäuschungen führen. Unternehmen haben aber einige Steuerungsmöglichkeiten und können die Liefer-Krise als als Chance nutzen.
  • Fuchs plus
  • Wohnungslärm nachweisen

Lärmprotokoll für Kündigung ausreichend?

Szene auf einer Party. Copyright: Pexels
Egal ob nächtliche Partys, Heimwerkerarbeiten zu früher Stunde oder permanent dröhnende Musik – was dem einen Spaß macht, wird vom anderen schnell als Ruhestörung empfunden. Nur wie soll ein Vermieter die Räumung einer Wohnung begründen, wenn es zu permanenter Lärmbelästigung kommt?
  • Fuchs plus
  • Zwangsurlaub in Russland

Putin schickt Russen in den Urlaub und zur Impfung

Roter Platz in Moskau. Copyright: Pixabay
Die Corona-Lage in Russland verschärft sich wieder – wie saisonal zu erwarten – und Putin greift ein. Der Kreml-Chef ordnet Zwangsurlaub an und versucht, die Russen zur Impfung zu motivieren.
Zum Seitenanfang