Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1260
Chart der Woche vom 8.10.2020

Aurubis in der Range handeln

Range-Trading ist eine Spezialität charttechnischer Anleger. Sie nutzen es aus, wenn Aktien eine klar definierte Seitwärtsspanne etabliert haben. Dann wird am unteren Ende der Range gekauft, am oberen verkauft - und von vorn. Bei Aurubis ist so ein Chartbild gerade entstanden.

Charttechnisch orientierte Anleger werfen einen Blick auf Aurubis. Der Titel bildet eine interessante Handelsspanne aus, die charttechnische Anleger gut für sich nutzen können. Der Kurs des Kupferrecyclers rutschte nunmehr zum wiederholten Male auf ein bedeutendes technisches Unterstützungsniveau und erholte sich von dort. So bildet sich eine immer stabilere Trading-Range heraus.  

Bereits seit rund einem Jahr zieht der Börsenwert von Aurubis spürbar an. Markierte die Aktie Ende August 2019 bei Kursen um 35 Euro ein damaliges Jahrestief, kletterten die Notierungen der Kupferschmiede bis Mitte Dezember um satte 60% auf etwa 58,00 Euro. Dieser dynamische Kursanstieg wurde jedoch zügig korrigiert. Bis Ende Januar 2020 konsolidierte die Aurubis-Aktie ihre schnelle Aufwärtsbewegung mit einem Kursrücksetzer von rund 15% bis etwa 50,00 Euro. Der Ausbruch des Corona-Virus und der folgende schnelle Abverkauf an den Aktienmärkten drückte die Aktie dann noch weiter nach unten. Die Notierungen des Kupferrecyclers sackten immer schneller in den Keller. Erst bei Kursen um 31 Euro (50% unter dem Mitte Dezember erreichten 52-Woche-Hoch) wurde der Abverkauf gestoppt.

Seitwärts-Range ausgebildet

Dann ging es wieder scharf in die andere Richtung nach oben. Bereits Anfang Juni, rund zweieinhalb Monate nach dem Corona-Crash-Tief, notierten die Anteilsscheine von Aurubis mit 56,66 Euro nur noch knapp unterhalb des 52-Wochen-Hochs aus dem Dezember. Nach einer kurzen Konsolidierung setzte die Aktie knapp einen Monat später erneut zum Höhenflug an. Vor rund sechs Wochen markierte Aurubis bei 62,90 Euro ein frisches Jahreshoch. Seitdem konsolidiert der Titel seine Aufwärtsbewegung auf hohem Niveau.

Der Aktienkurs bewegt sich nun geraume Zeit zwischen 57 Euro (Unterstützung) und rund 62 Euro (Widerstand) seitwärts. Technisch orientierte Anleger können diese Seitwärtsbewegung profitabel nutzen und die Aktie in der Nähe der Kursunterstützung kaufen und auf einen nächsten Anlauf auf 63 Euro spekulieren. Fällt die Aktie in Richtung 57 Euro zurück, wird der Trade wiederholt. Klettert die Aktie über 64 Euro erschließt sie sich neues Aufwärtspotenzial.

Empfehlung: kaufen Kursziel: ca. 63 Euro, StoppLoss: 56,40 Euro (SK Basis Xetra)
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liefer-Krise als Chance

Das Weihnachtsgeschäft retten

Lieferwagen mit einer Lieferung. Copyright: Pexels
Viele Unternehmen haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft ausstrahlen und könnte bei Kunden zu Enttäuschungen führen. Unternehmen haben aber einige Steuerungsmöglichkeiten und können die Liefer-Krise als als Chance nutzen.
  • Fuchs plus
  • Wohnungslärm nachweisen

Lärmprotokoll für Kündigung ausreichend?

Szene auf einer Party. Copyright: Pexels
Egal ob nächtliche Partys, Heimwerkerarbeiten zu früher Stunde oder permanent dröhnende Musik – was dem einen Spaß macht, wird vom anderen schnell als Ruhestörung empfunden. Nur wie soll ein Vermieter die Räumung einer Wohnung begründen, wenn es zu permanenter Lärmbelästigung kommt?
  • Fuchs plus
  • Zwangsurlaub in Russland

Putin schickt Russen in den Urlaub und zur Impfung

Roter Platz in Moskau. Copyright: Pixabay
Die Corona-Lage in Russland verschärft sich wieder – wie saisonal zu erwarten – und Putin greift ein. Der Kreml-Chef ordnet Zwangsurlaub an und versucht, die Russen zur Impfung zu motivieren.
Zum Seitenanfang