Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1097
Produktcheck: Danske Invest Denmark Focus A

Ausgeklügelte und erfolgreiche Anlagestrategie

Die Börse von Kopenhagen. Copyright: Pixabay
Aktien aus Dänemark sind attraktiv. Sie haben über lange Jahre sogar eine bessere Performance als der DAX erzielt. Anlegern, die auf diesen kleinen aber feinen Markt setzen wollen, können wir einen guten Fonds mit einer erfolgreichen Anlagestrategie vorstellen.

Auf der Suche nach Rendite schauen viele Anleger nicht über den heimischen Tellerrand hinaus. Dabei übersehen sie oft Chancen an anderen Börsen. Dabei muss es sich nicht einmal um exotische Märkte wie Schwellenländer oder riskante Anlagestrategien handeln. Das beweist uns gerade unser Nachbarland Dänemark. Die dänische Wirtschaft ist mit der deutschen vergleichbar, politisch unterscheiden sich beide Länder ebenfalls nur unwesentlich. Dennoch hat sich der dänische Aktienmarkt, gemessen am OMX Copenhagen, während der vergangenen siebzehn Jahre deutlich besser entwickelt als der DAX.

Seit dem Jahr 2003 hat der DAX rund 382% zugelegt. Die Wertentwicklung des OMX Copenhagen 20 liegt mit mehr als 600% beinahe doppelt so hoch. Bei diesem Vergleich darf man zudem nicht vergessen, dass in die Berechnung des DAX(Performance)-Index die jeweiligen Dividendenzahlungen mit einfließen, während der OMX Copenhagen als reiner Kursindex die Dividenden ausklammert und „nur“ die Veränderung des Kurswerts der Indexmitglieder berücksichtigt. Der DAX-Kursindex kommt im selben Zeitraum gerade einmal auf eine Wertentwicklung von plus 184%. Dänische Aktien ex-Dividende haben sich somit mehr als dreimal besser entwickelt. Währungsentwicklungen spielen hierbei nur eine untergeordnete Rolle. Der Kurs der dänischen Krone entwickelt sich im Vergleich zum Euro seit Jahren stabil. 

Gut ausgewogenes Dänen-Portfolio

Wer in Dänemark investieren und keine Einzelinvestment eingehen will, kann das gut mit einem aktiv gemanagten Aktienfonds umsetzen. Dafür eignet sich beispielsweise der Denmark Fokus A von Danske Invest. Fondsmanager Jesper Neergard Poll verfolgt bei der Zusammenstellung des Portfolios einen fundamentalen Bottom-up-Ansatz. Aus einem Anlageuniversum von rund 160 dänischen Unternehmen filtert er 25 bis 30 Einzeltitel. Poll fokussiert auf Unternehmen, die eine hohe Rendite auf das investierte Kapital (ROIC) aufweisen. Er mag sowohl Firmen, die über eine lange Zeit hohe Erträge abwerfen können, als auch Unternehmen, bei denen sich eine Zunahme der Profitabilität andeutet. 

Das Portfolio ist gut ausbalanciert zwischen etablierten Wachstumsunternehmen und Gesellschaften, die sich in einer Turnaround-Situation befinden. Die zehn größten Einzelinvestments des Fonds machen zusammen rund 59% des Portfoliogegenwertes aus. Darunter befinden sich bekannte Namen wie der Diabetis-Spezialist Novo Nordisc (Depotanteil: 8,91%), der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas Wind Systems (4,48%) oder der Bierbrauer Carlsberg (4,81%). Daneben finden sich aber auch weniger bekannte Adressen wie der Medizintechnik-Spezialist Coloplast (7,25%) oder der Versicherungskonzern Tryg A/S (4,01%). 

Breit gestreut und günstig

Nach Branchen und Sektoren ist der Danske Invest Denmark Focus Fonds breit gestreut. Aktien aus dem Gesundheitssektor erhalten aktuell das größte Gewicht (ca. 32%), es folgen Konsumgüter-Aktien (ca. 17%), Industrie-Werte (ca. 15%), Energie-Titel (13%) und Finanzdienstleister.

Fondsanteile des Denmark Focus Fonds können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 3,00% direkt über die KVG geordert werden. Günstiger ist der Kauf über die Börse. Hier liegt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf) bei rund 1,2%. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,77% jährlich, was für einen aktiven Fonds in Ordnung geht.  Performancevergütungen oder andere variable Gebühren fallen nicht an. Dividendenerträge werden nicht ausgeschüttet, sondern erhöhen den Portfoliowert direkt - ein kleines Manko für einige Stiftungen.

Fazit: Anlegern, die dänische Aktien in ihrem Portfolio gewichten, Einzelinvestments aber meiden wollen, bietet der Danske Invest Focus Denmark A ein konzentriertes Portfolio lukrativer Titel. Der Fonds eignet sich als chancenreiche Depotbeimischung in einem gut diversifizierten Portfolio.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Kosten für den Steuerzahler wie in der Subprime-Krise

US-Studentenkredite werden zum Milliardengrab

Ein (weitgehend) kostenfreies Studium – abgesehen von den Lebenshaltungskosten – wie in Deutschland gibt es nur in wenigen Ländern weltweit. In den USA ist das nicht der Fall. Dort müssen Studenten eine Anleihe auf ihren künftiges Beruf und Einkommen aufnehmen. Der Staat unterstützt zwar Studentenkredite mit einem Programm. Doch die Kosten dafür scheinen aus dem Ruder zu laufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang