Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2443
Der Zukunft zugewandt

Bei Covestro empfiehlt sich gestaffelte Einstiegsstrategie

Die Aktie des Spezial-Chemiekonzerns Covestro ist seit den Sommermonaten gehörig unter Druck. Dennoch sollte man gerade jetzt den Kauf in Erwägung ziehen. Wir sehen dafür eine Reihe guter Gründe.

Die Aktie des Spezial-Chemiekonzerns Covestro ist seit den Sommermonaten gehörig unter Druck. Ausgehend vom Ende Februar erreichten Höchstkurs ging es für die Covestro-Aktie sogar mehr als 40% gen Süden. Der Börsenwert hatte sich davor auf fast 96 Euro mehr als verdreifacht. In diesem Jahr beträgt der Kursverlust mehr als 35%. Covestro zählt damit zu den schwächsten Titeln im deutschen Leitindex.

Doch für die Zukunft ist Covestro hervorragend aufgestellt. Der Bayer Spin-off zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Hightech-Polymerwerkstoffen. Kunden von Covestro kommen aus der Automobilbranche, der Bau- oder Elektronikindustrie sowie aus der Möbel-, Sport- und Textilindustrie. Auf dem aktuellen Kursniveau ist der Titel mit einem für 2019 geschätzten KGV von rund 6 und einer aktuellen Dividendenrendite von mehr als 4% mehr als nur einen Blick Wert.

Covestro hat Expansionspläne

Covestro will seine Kapazitäten zur Produktion des Schaumstoff-Vorprodukts MDI weiter ausbauen. Am US-Standort Baytown soll für 1,5 Mrd. Euro eine entsprechende Großanlage errichtet werden. Die neue Anlage soll 2024 in Betrieb gehen und eine Produktionskapazität von 500 Kilotonnen pro Jahr erreichen. Treiber der steigenden Nachfrage nach Schaum- und ähnlichen Kunststoffen sind globale Trends wie energieeffizientes Bauen und der Wandel in der Automobilindustrie. Der Ausbau der Produktionskapazitäten in den USA stellt die globale Präsenz der Leverkusener auf eine breitere Basis. So will man sich ein Stück weit unabhängiger gegenüber möglichen Zöllen und Handelsbarrieren machen.

Inzwischen ist die Covestro-Aktie günstig bewertet. Der Abschlag auf den langfristigen Durchschnitt (200-Tage-Linie) beträgt knapp 30. Das KGV für das kommende Jahr liegt geschätzt bei rund 6. Da der steile Abwärtstrend noch unvermindert intakt ist, empfiehlt sich eine gestaffelte Einstiegsstrategie. Erste Positionen können auf dem aktuellen Kursniveau eröffnet werden. Zeichnet sich eine Bodenbildung ab, werden diese entsprechend aufgestockt.

ka

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017)*: 14,14 Mrd.

 

Gewinn je Aktie (2017)*: 9,93

Marktkapitalisierung*:10,84 Mrd.

KGV (2019e): 6,09

Div.-Rendite: 4,4%

* in EUR

 

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 66,20 EUR, Stop-Loss: 41,00 EUR

ISIN: DE 000 606 214 4 | Kurs: 54,00 EUR

Kurschance: 23% | Verlustrisiko: 25% |

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Windenergie-Aktien

Frischer Wind fürs Aktienportfolio

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Für eine Zukunft, die auf erneuerbaren Energien fußt, führt an Windkraft kein Weg vorbei. Vor allem in Deutschland stagnierte der Ausbau in den vergangenen Jahren aber. Das dürfte sich bald ändern, denn die Regierung hat ein neues Gesetzt zur Förderung der Windkraft beschlossen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • HASPA zeigt im Beauty Contest, wie man mit Bodenständigkeit auch beim Anlagethema Megatrends überzeugt

Die Hamburger Sparkasse unterhält durch viel persönlichen Einsatz

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Bei der Hamburger Sparkasse bekennt man Farbe. Dieser erste Eindruck drängt sich zumindest angesichts des knallroten (und Corporate-Colour gerechten) Hintergrunds auf, vor dem die Sparkassen Berater präsentieren. Und – so viel sei schon einmal verraten – keineswegs blass ist auch der darauffolgende Vortrag der Relationshipmanagerin.
  • Fuchs plus
  • EZB kapituliert vor Inflation

Unternehmen sollten Zwischentief bei den Zinsen nutzen

© RK MEDIA / stock.adobe.com
Am Donnerstag wird die EZB die Zinsen weiter anheben. Die Hoffnungen, das Zinshoch bald erreicht zu haben, sind aber auf Sand gebaut. Selbst wenn die EZB ihr Zinstempo drosselt, müssen sich Unternehmen auf steigende Finanzierungskonditionen einrichten.
Zum Seitenanfang