Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1248
Charttechnik

Beiersdorf - Neue Einstiegsmöglichkeit

Einer der besten DAX-Titel 2015 lädt einmal mehr zum Kauf ein.

Beiersdorf AG (ISIN: DE 000 520 000 0; letzter Kurs: 84,68 Euro) | Kurschance: 6,5% |  Verlustrisiko: 2,8%

Die Aktie von Beiersdorf bietet eine neue interessante Einstiegsmöglichkeit. Bereits Ende Oktober markierte der Titel mit Kursen oberhalb von 85 Euro ein (damaliges) Allzeithoch. Wir hatten den Kurssprung und das daraus abgeleitete Szenario an dieser Stelle beschrieben. Unser damals hier angepeiltes Kursziel im Bereich von 100 Euro hat Beiersdorf bislang nicht erreicht. Die Klettertour nach dem Ausbruch endete knapp unter 90 Euro. Nun konsolidiert die Aktie den Kursanstieg aus dem November. Der aktuelle Kursrücksetzer testet noch einmal das frühere Widerstandslevel bei 84 Euro. Das ist nicht ungewöhnlich. Oft kommt es nach einem Ausbruch über historische Hochs zunächst zu einer steilen Rally, die dann aber noch einmal bis in die Nähe des Ausbruchsniveaus korrigiert wird. Trader neigen in solchen Situationen zu schnellen Gewinnmitnahmen. Wer längerfristig orientiert ist, wartet genau auf solche Rücksetzer. Am besten wird im Bereich der früheren Widerstandszone eine Kauforder platziert. Denn die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass der ehemalige Kurswiderstand zwischen 82 und 84 Euro nun zur Unterstützungszone bei der Aktie wird. Darauf können Anleger spekulieren. Wer die November-Rally verpasst hat, kann den Kursrücksetzer nun zu Käufen nutzen. Alles in Allem spricht aus technischer Sicht viel für zeitnah steigende Kurse. Der langfristige Aufwärtstrend bei Beiersdorf ist ohnehin vollkommen intakt. Mit einem Kurszuwachs von mehr als 25% seit Jahresbeginn gehört die Aktie des Konsum- und Kosmetikartikelherstellers zudem zu den besten DAX-Titeln im Jahr 2015.

Fazit: Technisch orientierte Investoren kaufen die Aktie von Beiersdorf auf dem aktuellen Kursniveau. Ein erstes Kursziel liegt im Bereich der Jahreshochs um 90 Euro. Schafft die Aktie den Sprung über diese Marke, sind dreistellige Notierungen bis Ende Januar möglich. Der Stopp kann relativ eng, bei rund 82,26 Euro (Schlusskursbasis Xetra), gesetzt werden.

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang