Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1634
Volkswagen AG

Den Diesel-Skandal noch im Nacken

Der Kurs von VW ist ein einziges Auf und Ab. Der Diesel-Skandal hat das Unternehmen hart getroffen. Der Konzern bemüht sich verlorenes Vertrauen zurück zugewinnen. E-Mobility, bessere China-Geschäfte und der Börsengang von Traton sind da Schritte in die richtige Richtung.

Die Top-Kaufempfehlung aus der vergangenen Woche kommt vom US-Analysehaus Bernstein Research. Die Finanzexperten stufen die VW-Vorzugsaktie mit „Outperform" (entwickelt sich besser als der Markt) ein. Das Kursziel liegt bei 220 Euro. Gegenüber dem aktuellen Börsenkurs trauen die Analysten der VW-Aktie somit ein Kursplus von rund knapp 52% zu.

Bernstein-Analyst Robin Zhu stützt seinen Optimismus vor allem auf die aktuelle Automobilnachfrage aus China. Hier weisen die Daten aus dem Mai auf eine besser als erwartete Nachfrage hin. Vor allem die Absätze von Premiumherstellern boomen (BMW plus 30 %). Auch VW hat seinen Absatz im Reich der Mitte erneut gesteigert.

Burggraben-Status sichert das Unternehmen

Volkswagen ist nach dem Umsatz bewertet der größter Automobilkonzern der Welt und solide aufgestellt. Das Angebot umfasst die unterschiedlichsten Marken und reicht vom verbrauchsarmen Kleinwagen bis hin zu Luxus-Limousinen. Im Bereich Nutzfahrzeuge reicht die Produktpalette von Pick-ups bis zu Bussen und Schwertransportern. Auch das Thema Elektromobilität haben die Niedersachsen inzwischen für sich entdeckt und bieten mit dem Golf ID.3 ein elektrisch betriebenes Auto für unter 30.000 Euro an. Um die nötige Tank- bzw. Ladeinfrastruktur gleich mit zu liefern, haben die Wolfsburger mit der Schwarz-Gruppe (Kaufland, Lidl) nun eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Die Einzelhändler errichten 140 öffentliche Ladepunkte in Berlin.

Die Wolfsburger werden derzeit gerade einmal mit dem 5-fachen des Jahresgewinns bewertet. Zudem handelt die Aktie mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,62 rund 38% unter Buchwert. Die VW-Vorzugsaktie ist fundamental günstig. Von der Dieselkrise hat sich der Aktienkurs noch nicht wieder erholt. Die China-Geschäfte laufen besser und mit neuen Modellen im Bereich e-Mobility kommen die Wolfsburger voran. Der Börsengang der VW-Tochter Traton dürfte ebenfalls für Kursphantasie sorgen und spült dem Mutterkonzern reichlich Geld in die Kasse.

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 216 EUR, StoppLoss unter 110 EUR

ISIN: DE 000 766 403 9 | Kurs: 145,44 EUR

Kurschance: 48% | Verlustrisiko: 24%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Änderungen bei der Betriebsratswahl

Neuerungen im Wahlverfahren im Überblick

Ab dem 1. März und bis zum 31. Mai wählen die Arbeitnehmer in den Betrieben ihre Interessenvertretung. Diese Betriebsratswahlen sind alle vier Jahre fällig - und diesmal gibt es einige Neuerungen. Die machen auch den Arbeitgebern das Leben leichter.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Vietnam Equity (UCITS) Fund

Ein erfolgreicher Fonds, der die Tür zur Börse in Vietnam öffnet

Vietnams Aktienmarkt ist mit einem Plus von knapp 36% auf Jahressicht einer der Top-Märkte 2021. Auch für 2022 erwarten Analysten ein robustes Wirtschaftswachstum des Landes. In den kommenden fünf Jahren (seit 2021) wird die Wirtschaft des südostasiatischen Landes insbesondere von neuen staatlichen Infrastrukturprojekten im Volumen von mehr als 60 Milliarden Pfund profitieren.
  • Fuchs plus
  • Kräftig zur Kasse gebeten

DSGVO-Bußgelder knacken Rekordmarke

Jedes Unternehmen kennt das lästige Thema DSGVO. Die EU-Datenschutzverordnung ist für viele eine unangenehme bürokratische Pflicht. Doch wer ihr nicht nachkommt, kann schnell zur Kasse gebeten werden. Vor allem für zwei Unternehmen war 2021 ein rabenschwarzes DSGVO-Jahr.
Zum Seitenanfang