Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2002
Produktcheck: Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds

Die besten China-Unternehmen in einem Portfolio

Wenn zwei Profis mit unterschiedlichen Expertisen zusammenarbeiten, dann kann das sehr fruchtbar sein. Wir haben einen Fonds gefunden, der es schafft, hoch rentable Unternehmen aus China zu finden und in einem Fonds zusammenzustellen.

Die Volksrepublik China hat das Corona-Virus offensichtlich im Griff. Seit Mitte März steigen die gemeldeten Zahlen von Corona-Infizierten nicht mehr signifikant an. Die Industrie wird schrittweise wieder hochgefahren. Einige Industriezweige haben vom Shutdown erheblich profitiert, beispielsweise Online Education, Digital Health, E-Commerce, Big Data, Video-Konferenzsysteme oder künstliche Intelligenz.

Als Konsequenz vom Abstandhalten am Arbeitsplatz und vom Bestreben nach Produktionsprozessen ohne bzw. mit weniger Manpower sind Automatisierung und Robotic künftig stärker gefragt. Chinas Wirtschaft könnte somit stärker aus der Krise hervorgehen. Ohnehin dürfte die aktuelle Nummer Zwei in den kommenden zehn Jahren zur weltweit größten Wirtschaftsnation aufsteigen.

Zu wenige China-Aktien im Depot

Bereits heute stehen chinesische Firmen für mehr als zehn Prozent der globalen Börsenkapitalisierung. Daran gemessen sind chinesische Aktien in deutschen und europäischen Anlagedepots weiterhin stark unterrepräsentiert. Dies liegt sicherlich einerseits am „home bias“ der Anleger, also einer grundsätzlichen Affinität zu Aktien aus „dem eigenen Land“ geschuldet. Andererseits ist es auch Folge mangelnder Expertise und zu geringem Research-Know how.

Ein ausgewiesener China-Experte ist die Qilin Capital GmbH. Die geschäftsführenden Gesellschafter Prof. Dr. Ingo Beyer von Morgenstern und Dr. Stefan Albrecht verfügen unter anderem durch ihre Arbeit als Direktoren für McKinsey China über jahrzehntelange Erfahrung und Expertise vor Ort. Mit einem eigenen Analyseteam in Shanghai und in Kooperation mit der chinesischen Elite-Univerität Tsinghua (80% des chinesischen Politbüros sind Tsinghua-Absolventen) werden für ein Investment in Frage kommende Unternehmen analysiert und vor Ort besucht.

Fonds mit Fokus auf China-Titel

Mitte vergangenen Jahres hat sich Qilin Capital nun mit den Value-Fonds-Spezialisten von Acatis zusammen getan und den Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds ins Leben gerufen. Hier kombinieren beide Firmen ihre Expertise: Qilin bringt sein Asien- und China-Know-how ein; Acatis seine Value-Philosophie. Der Fonds investiert überwiegend in private und nicht in Staatsbesitz befindliche Unternehmen, die aufgrund ihrer hohen Marktkapitalisierung den größten Teil der entsprechenden Indizes darstellen. Das benchmarkunabhängige Portfolio soll so das „neue Asien“ und damit das künftige Wachstum des Kontinents repräsentieren.

In einem dreistufigen Analyseprozess werden mögliche Kaufkandidaten ausfindig gemacht. Zunächst wird mit Hilfe einer klassischen Unternehmensanalyse das Geschäftsmodell, dessen Zukunftsfähigkeit und die Marktstellung beleuchtet. Im Anschluss werden kapitalmarktrelevante Kennzahlen wie Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV), Cashflow, Verschuldungsgrad oder Buchwert analysiert und so die Bewertung des Unternehmens in den Kontext des Marktes und der Branche gestellt. Am Ende des Auswahlprozesses wird zur Einschätzung des oft „Kleinanleger getriebenen Marktes“ die Behavioral Finance Analyse (Stimmung, Sentiment…) auf den Gesamtmarkt angewendet. Dadurch sollen Länder- und Sektor-Champions systematisch identifiziert werden.

Überdurchschnittliche Kurschancen wahrnehmen

So entsteht ein konzentriertes Portfolio hoch kapitalisierter asiatischer Aktien, die die Vorteile des Value-Investing mit den langfristig überdurchschnittlichen Kurschancen wachstumsstarker Titel kombinieren. Aktuell umfasst das Fondsportfolio rund 45 Einzeltitel. Hinsichtlich der Branchendiversifikation liegen Anlageschwerpunkte im Bereich Technologie-Aktien, zyklische sowie nichtzyklische Konsumgüter, bei Medien-Unternehmen und im Gesundheitssektor.

Auf die zehn größten Einzeltitel entfallen rund 37% des Portfoliogegenwerts. Darunter sind so bekannte Firmen wie Tencent Holdings (3,8%), Alibaba Group (3,21%) oder Taiwan Semiconductor (3,3%). Im Portfolio sind aber auch hierzulande weniger bekannte Unternehmen wie Iflytek (Anbieter von Spracherkennungssoftware, 3,80%), TAL Education (Chinas führender Anbieter von Online-Bildung, 4,33 ) oder Ping An Healthcare (ein E-Health-Unternehmen, ca. 4,95%).

Relativ hohe Kosten

Fondsanteile des Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel der Anteile ist aktuell nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 2,09% p.a. Bei einer Outperformance des MSCI AC Asia GDR Index werden bis zu 15% dieser Mehrrendite als erfolgsabhängige Vergütung einbehalten.

Fazit: Der Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds eignet sich für global orientierte Investoren, die langfristig überdurchschnittliche Renditen anstreben und die Assetklasse asiatische Aktie bislang in ihrem Portfolio untergewichtet haben.

Stiftungsgeeignet: Ja Daten und Fakten: Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds ISIN: DE000A2PB655 Auflagedatum: 11.06.2019 Fondsvolumen: 21,02 Mio. EUR Ausschüttungsart: ausschüttend Ausgabeaufschlag: max. 5,00 Prozent Börsenhandel: nein Gesamtkostenquote (TER): 2,09% p.a. Performance-Fee: bis zu 15 % der vom Fonds in der Abrechnungsperiode erwirtschafteten Rendite über dem Referenzwert (MSCI AC Asia GDR) Währung: EUR Anlagestrategie: Aktienfonds mit Fokus auf asiatische und chinesische Wachstumsaktien, Anlageentscheidungen werden unter Value-Gesichtspunkten gefällt Anlagehorizont: langfristig (ab 5 Jahre) Stärken: * konzentriertes Investmentportfolio chinesischer und asiatischer Wachstumstitel * aktives und valueorientiertes Portfoliomanagement * nutzt die langjährige Marktkenntnis und Expertise der Qilin Capital GmbH * bisheriger Track-Record überdurchschnittlich Schwächen: * Performance-Fee schmälert Anlegerrendite Fuchssterne: vier (kannst auch fünf machen eigentlich, scheue mich nur, weil der noch so neu ist und dementsprechend noch keine lange Historie aufweist...) Bewertungsfazit: Seit der Auflage vor knapp einem Jahr überzeugt der Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds mit einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung bei unterdurchschnittlichem Risiko verglichen mit Anlageprodukten derselben Anlagekategorie sowie dem Vergleichsindex. Diese Outperformance wird vor allem in der Abschwungphase zu Jahresbeginn sichtbar. Hier verlor der Fonds weniger stark und holte diese Buchverluste vergleichsweise zügig wieder rein. Dies spricht für die Qualität des Stock Pickings der Fondsmanager. Selbstverständlich ist der betrachtete Zeitraum noch viel zu kurz, um eine valide Aussage über ein langfristig überdurchschnittliches Chance-Risiko-Profil zu treffen, dennoch sollten Anleger, die asiatische Wachstumsaktien in ihrem Depot berücksichtigen wollen, den Acatis Qilin Marco Polo Asien Fonds einem näheren Blick unterziehen.

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang