Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2366
Lindt & Sprüngli

Die Goldhasen locken mit Rendite

Ostern und Lindt-Schokolade - da fallen den meisten wohl als erstes die goldenen Hasen mit Glöckchen und rotem Band um den Hals ein. Die Schweizer verkaufen weltweit etwa 150 Mio. dieser Exemplare. Das ist nicht nur für das Unternehmen, sondern auch für Lindt-Aktionäre erfreulich.

Kein Osterfest ohne Schokoladenhasen... Neben bunt gefärbten Eiern sind Schoko-Osterhasen das beliebteste Geschenk zu Ostern. Richtig gut im Geschäft mit den beliebten Naschereien ist die Schweizer Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli. Von dem bekannten Goldhasen mit rotem Halsband und Glöckchen setzen die Schweizer weltweit rund 150 Mio. Stück jährlich ab.

Lindt & Sprüngli steht für schweizerische Schoko-Perfektion. Die Chocolatiers haben hohe Ansprüche an die Qualität ihrer Produkte. Darum gibt es unternehmensweit strenge Einkaufsrichtlinien, die mit dem Einkauf der feinsten Kakaobohnen beginnen und mit individuell entworfenem Verpackungsmaterial enden. Hauptprodukte sind unter anderem die Marken Lindor, Excellence, Nouvelle, Confiserie, Cresta und Schocoletti du Swiss Tradition. Auch für Diabetiker hat der Schokoladenhersteller verschiedene Produkte im Sortiment.

Globaler Player in der Süßwarenbranche

Der Qualitätsanspruch „schmeckt" sowohl Verbrauchern als auch Investoren. Seit Jahren liefert das Unternehmen überdurchschnittliche und stabile Wachstumszahlen. Im Geschäftsjahr 2018 kletterte der Umsatz um solide 5,1% auf 4,31 Mrd. Franken. Der Betriebsgewinn (7% auf 637 Mio. Franken) stieg sogar etwas schneller als der Umsatz. Lindt & Sprüngli profitierte hier von günstigeren Rohstoffpreisen. Unter dem Strich stand ein Nettogewinn von 487 Mio. Franken (+7,6%).
Wachstumsphantasie bringt der Online-Handel. Lindt beliefert inzwischen große e-Commerce-Plattformen wie Amazon, Alibaba oder Tmall. In dieser bislang noch kleinen Vertriebssparte stiegen die Produktverkäufe im letzten Jahr um rund 20%.

Die Namensaktie von Lindt & Sprüngli gehört zu den optisch teuersten Papieren der Welt. Ihr letzter Kurs lag bei 78.700 CHF (69.200 Euro). Diese Papiere eignen sich jedoch nicht zur Anlage. Es findet so gut wie kein Börsenumsatz statt. Oft werden die Aktien als Erbstück weiter gegeben.

Etwas erschwinglicher und praktikabler sind die Partizipationsscheine. Auch hier profitieren die Anleger von einer Dividende. Namensaktionäre erhalten 1.000 Franken. Für die Inhaber der Partizipationsscheine gibt es 100 Franken. Das ist ein Plus von 7,5% im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt ist die Aktie teuer, aber die Schweizer wachsen stärker als der Markt. Langfristige Anleger kaufen erste Stücke und bauen ihr Investment an schwachen Börsentagen aus.

kap190417_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018):* 4,31 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 200,81

Marktkapitalisierung*: 17,94 Mrd.

KGV (2020e): 33,4

Div.-Rendite: 1,46%

* in CHF

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 7.800 CHF (ca. 6.880 €), Stop-Loss unter unter 5.500 CHF (ca. 4.850 €)

ISIN: CH 001 057 076 7 | Kurs: 6.815,00 CHF (ca. 6.015 €)

Kurschance: 15% | Verlustrisiko: 20%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Berlin verlängert Geltungsdauer von Hundemarken um ein Jahr

Auf den Hund gekommen

Hund geht Gassi. © Foto: Image by Yvonne Lüneburger from Pixabay
Dem Hund sagt man nicht nur nach der beste Freund des Menschen zu sein - es ist auch das beliebteste Haustier der Finanzverwaltung. Die Eintreibung der Hundesteuer wird immer öfter digital unterstützt. Neuestes Beispiel ist die Stadt Berlin.
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Reifen aus alten

Startup recycelt Reifen mit Pfiff

Gras bildet die Abkürzung CO2 und einen Umriss der Welt © Tatiana Plotnikova / stock.adobe.com
Nachdem Altreifen lange Zeit ein großes Problem für das Recycling waren, weil die Vulkanisierung (die Aushärtung des Gummi mit Schwefel) nicht rückgängig gemacht werden konnte, bietet ein kanadisches Startup nun eine neue Technik dazu an.
  • Fuchs plus
  • Investitionen in Energieeffizienz weltweit gestiegen

Schub für Energieeffizienz

Erneuerbare Energien weltweit © lassedesignen / stock.adobe.com
Die Investitionen in Energieeffizienz sind in diesem Jahr deutlich gestiegen. Damit werden etwa 2% des Energiekonsums eingespart, so die Internationale Energie Agentur (IEA). Viele Länder haben neue Förderprogramme aufgelegt. Die IEA rechnet damit, dass die Investitionen weiter steigen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom: 08.12.22

Boeing - Short am Abwärtstrend

Nahaufnahme Flugzeug Cockpit von außen © GordonGrand / Fotolia
Technisch orientierte Anleger nehmen Boeing in den Blick. Der Kurs des US-Flugzeugbauers ist seit Ende September kräftig gestiegen. Nun trifft die Aktie auf einen Kreuzwiderstand. An dieser Stelle wächst die Wahrscheinlichkeit, dass Boeing den übergeordneten Abwärtstrend wieder aufnimmt und in den Sinkflug übergeht.
Zum Seitenanfang