Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1408
Chart der Woche vom 18.03.2021: Facebook Inc.

Die Lage spitzt sich zu

Die Facebook-Aktie ist einer der großen Corona-Profiteure des letzten Jahres. Im Chartbild hinterlässt die Krise, die vor einem Jahr so richtig Fahrt aufnahm nur eine kleine Delle. Die technische Analyse zeigt: Noch ist die Party nicht beendet.

Charttechnisch orientierte Anleger nehmen in dieser Woche die Facebook-Aktie in den Blick. Der Kurs des Social Media Konzerns bewegt sich seit einigen Monaten immer deutlicher in ein spitz zulaufendes Dreieck. In der Regel werden solche Chartmuster „trendbestätigend“ aufgelöst, d.h. nach einem Ausbruch auf der Oberseite dürfte die Facebook-Aktie ihren langfristig intakten Aufwärtstrend wiederaufnehmen. In diesen Tagen klettert der Facebook-Kurs in die Nähe der oberen Begrenzungslinie des Dreiecks. Ein Ausbruch in den kommenden Tagen wird somit wahrscheinlicher. Das könnte die Aktie deutlich über die 300-Dollar-Marke tragen.

Langfristig ist der Aufwärtstrend bei der Facebook-Aktie ohnehin intakt. Selbst der „Corona-Crash“ vor rund einem Jahr hinterließ im Chartbild der Aktie nur eine kleine Delle. Und das obwohl die Notierungen innerhalb weniger Tage um 38% nach unten rauschten. Handelte der Titel Ende Januar 2020 noch bei Kursen um 224 US-Dollar, war die Aktie Mitte März bereits für rund 135 US-Dollar zu haben.

Steiler Anstieg hinterlässt nur eine kleine Corona-Delle

Doch die anschließende Kurserholung war kaum minder dynamisch als der Kursrücksetzer. Bereits Ende Mai hatte die Facebook-Aktie die Kursverluste aus dem Frühjahr mehr als wett gemacht. Anfang Juni markierte der Titel um 241 US-Dollar bereits neue Bestmarken. Bis Ende August ging die Klettertour weiter. Erst bei Kursen um 305 US-Dollar ging der Facebook-Rally im Spätsommer die Luft aus. 

Seit dem konsolidiert die Aktie ihre Rally mit einer breit angelegten und leicht abwärts gerichteten Schiebezone. Der gleitende 200-Tage-Durchschnitt bietet seit dem eine solide Unterstützung bei Kursrücksetzern. Im Chartbild verfestigt sich das Bild eines spitz zulaufenden Dreiecks. Ein erfolgreicher Ausbruch über die obere Dreiecksbegrenzung dürfte der Aktie neuen Schwung verleihen. Auf Sicht der kommenden Wochen sind in einem solchen Fall neue Höchstkurse jenseits der 300-Dollar-Marke möglich.

Fazit: Technisch orientierte Anleger kaufen die Facebook-Aktie bei einem Ausbruch aus der laufenden Dreiecksbewegung. Ein erstes Kursziel befindet sich bei rund 320 US-Dollar. Fällt der Aktienkurs nach einem Ausbruch wieder in die Dreiecksbegrenzung zurück (Fehlsignal) sollten Anleger zügig die Reißleine ziehen und Verluste klein halten.

Hier FUCHS KAPITALANLAGEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Kein unbegrenzter Datenzugriff nötig

Dem Betriebsprüfer einen Korb geben

Schreibtisch mit Computer. Copyright: Pexels
Der Bundesfinanzhof stärkt die Unternehmerrechte bei der Betriebsprüfung. Vertreter des Fiskus müssen bei der Digitalen Datenherausgabe die Interessen des Unternehmers beachten. Insbesondere gilt das bei Berufsgeheimnisträgern (Ärzte, Rechtsanwälte, Journalisten).
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 14.10.21

ADVA Optical mit Kaufsignal

Blaue und gelbe Telefonmodule. Copyright: Pexels
Eine gute Einstiegsgelegenheit finden technisch orientierte Anleger bei der Aktie der ADVA Optical Networking SE. Der Kurs des Netzwerktechnikers rutscht im Zuge der jüngsten Konsolidierungsphase auf ein wichtiges charttechnisches Unterstützungsniveau. Hier stehen die Chancen gut, dass der aktuelle Kursrücksetzer sein Ende findet und die Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzt.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Oppenheim Family Office, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

Deutsche Oppenheim Family Office: Überzeugende Professionalität von der Stange

Wie schlägt sich die Deutsche Oppenheim im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Wer derzeit unter Inflationsängsten leidet und sich für volkswirtschaftliche Zusammenhänge interessiert, wird von der einstigen Traditionsbank Deutsche Oppenheim nicht enttäuscht werden: Der auf der Website publizierte Marktbericht zum 3. Quartal 2021 widmet sich vollumfänglich dem Thema „Inflation“. Trotz vieler Bedenken heißt es am Ende des Berichts versöhnlich: „Es bleibt festzuhalten, dass per se steigende Inflationserwartungen für den Aktienmarkt nicht negativ sein müssen.“
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • FUCHS-H2-Depot: Einsteigen und Kasse machen

Aktion bei FuelCell und Plug

Wasser. Copyright: Pixabay
Es geht rund bei den H2-Aktien und wir greifen weiter zu. Die gedrückten Kurse locken an verschiendenen Stellen zum Einstieg. In einer Position realisieren wir aber auch aus taktischen Gründen gerade einen guten Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Hyzon Motors unter Druck der Shortseller

Hyzon Motors vorübergehend im Rückwärtsgang

Ein Fahrzeug des Unternehmens Hyzon Motors. Quelle: Hyzon Motors
Die operative Unternehmensentwicklung geht nicht immer einher mit der Kursentwicklung der Aktien. Das muss gerade auch Hyzon aushalten, deren Aktienkurs von Shortsellern nach unten gedrückt wird. Das Phänomen dürfte bald zu Ende sein.
  • Fuchs plus
  • Reputations-Gewinn stärkt die Aktie

Plug Power wird immer öfter gecovert

Ein Fahrzeug des Unternehmens Plug Power. Copyright: Plug Power
Plug Power erobert allmählich die Herzen der Analysten. Denn das Unternehmen stellt sein Geschäft immer breiter auf und hat einen riesigen Skalierungshebel in der Hand. Darum covern immer mehr Analysten das Unternehmen und gestehen dem Unternehmen gerade auch stattliche Kursziele zu.
Zum Seitenanfang