Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
804
Prysmian

Ein Unternehmen, das die Welt verkabelt

Der Nischenplayer Prysmian S.p.A. ist der weltweit größte Hersteller von Hightech-Kabeln. Nun wollen die Italiener expandieren und drängen auf den nordamerikanischen Markt.

Ein interessanter Nischenplayer auf dem italienischen Kurszettel ist Prysmian S.p.A. Prysmian ist der weltweit größte Hersteller von Hightech-Kabeln. Das Unternehmen produziert Hoch- und Extrahochvolt-Kabel, die sowohl unterirdisch als auch auf hoher See verlegt werden. Darüber hinaus fertigt Prysmian industrielle Kabel für die Öl- und Gasindustrie, das Transportwesen, den Bergbau, regenerative Energien sowie optische Kabel für Sprach-, Daten- und Videotransfers.

Mit einem Jahresumsatz von knapp 8 Mrd. Euro dominiert Prysmian bereits heute den Markt. Nun dürften die Italiener ihren Vorsprung an der Spitze noch ausbauen. Denn Prysmian möchte den US-Wettbewerber General Cable (aktuelle Nr. Fünf weltweit und Nummer 1 in den USA) übernehmen. Das fusionierte Unternehmen käme auf einen Jahresumsatz von mehr als 11 Mrd.Euro und dürfte einen bereinigten Gewinn von etwa 930 Mio. Euro erwirtschaften. Prysmian erwartet nach der Fusion innerhalb von fünf Jahren Kosteneinsparungen von knapp 150 Mio. Euro pro Jahr vor Steuern. Die Aktionäre von General Cable haben der Übernahme bereits zugestimmt. Sollten auch die Wettbewerbsbehörden grünes Licht geben, dürfte die Transaktion spätestens im dritten Quartal 2018 abgeschlossen werden.

Wirkungen der Wechselkurse lassen nach

Mit dem Deal stärkt Prysmian seine Position auf dem nordamerikanischen Markt. Zudem wird das Geschäft ein wenig unabhängiger vom Auf und Ab der Wechselkurse (EURUSD). Währungsverluste hatten 2017 das Konzernergebnis belastet. Zwar vermeldete der Kabelhersteller für 2017 einen Anstieg des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 3,1% auf 733 Mio. Euro. Dennoch lag das Ergebnis nur in der Mitte der ursprünglichen Prognose von 710 bis 750 Mio. Euro. Ohne Währungseffekte wäre das obere Zielband knapp erreicht worden.

Die Aktie bewegt sich in einem langfristig intakten Aufwärtstrend. Mit einem für 2019 geschätzten KGV von gut 13 hat die Aktie gut Luft nach oben. Langfristig orientierte Anleger nutzen die jüngste Kursschwäche und kaufen die Aktie des Kabelspezialisten. Rücksetzer in den Bereich um 22 Euro bieten sich für Nachkäufe an.

Empfehlung: kaufen, Nachkäufe um 22 Euro

Kursziel: 34 EUR, Stop-Loss unter 20 EUR

Kurschance: 30% | Verlustrisiko: 23%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2018, Oddo BHF, Beauty Contest und Investmentkompetenz

Ein Highlight im Stiftungsmanagement

Die Oddo BHF zeigte im Markttest Stiftungsvermögen 2018 eine insgesamt gesehen sehr gute Leistung.
Oddo BHF hat bereits die Vorrunde mit Bravour bestanden. Doch im Beauty Contest und bei der Investmentkompetenz hat die Bank noch etwas nachzulegen.
  • Fuchs plus
  • avesco Financial Services AG , Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Von einem Haus das auszog, alles anders zu machen

Avesco Financial Services AG verdient die weiße Ampel.
Was macht man mit einem Vermögensberater, der nicht am Kapitalmarkt investiert? Ganz einfach: Man betrachtet ihn als interessante Alternative zu herkömmlichen Häusern und lernt jede Menge. Und auch wenn wir am Ende keinen üblichen Anlagevorschlag serviert bekommen, hat uns die Beratung in weiten Teilen überzeugt.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Empfehlung: Verbio

Wer auf ein nachhaltiges Investment setzen möchte, der nimmt die Aktie von Verbio in Augenschein. Der Biostromerzeuger kann sich sehen lassen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Schadensvertrag muss sorgfältig aufgezogen werden

Präzise Vertragspunkte erforderlich

Verträge über Schadenshaftung müssen in einem Kaufvertag sorgfältig definiert sein. Sonst sind sie zu Unrecht abgeschlossen worden. So entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf.
  • Fuchs plus
  • Russland setzt auf Wind- und Sonnenstrom

Moskau steigt in großem Stil in den Ausbau Erneuerbarer Energien ein

Russland setzt auf Wind- und Sonnenstrom.
Russland leitet die Energiewende ein. Das rohstoffreiche Land setzt künftig stärker auf Wind- und Sonnenstrom. Moskau gibt den Vorrang der Gas- und Ölindustrie auf und verfolgt ehrgeizige Ausbauziele. Daraus erwachsen langfristig große Chancen für deutsche Unternehmen.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Oppenheim Family Office AG, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Groß und (trotzdem) Spitze

Die Deutsche Oppenheim Family Office AG hat die grüne Ampel verdient.
Größe muss nicht unbedingt mit Qualität korrelieren. Umso besser, wenn man sich wie im Fall der Deutschen Oppenheim bereitwillig eines Besseren belehren lässt. Uns überzeugt vor allem das offene, vielschichtige und tiefgehende Gespräch in Frankfurt. Das sucht seinesgleichen.
Zum Seitenanfang