Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1301
Probiodrug AG

Forschungsförderung bringt Kursgewinne

Der Kurs des Biopharma-Unternehmens Probiodrug kannte lange Zeit nur eine Richtung – gen Süden. Eine jüngst erfolgte Forschungsförderung der US-Gesundheitsbehörde schenkt Anlegern neues Vertrauen in das Unternehmen. Der Aktienkurs springt um 40% an.

Probiodrug überrascht die Märkte mit einer kleinen Sensations-Meldung. Die National Institutes of Health (NIH) werden über einen Zeitraum von vier Jahren 15 Millionen US-Dollar für eine klinische Phase2-Studie von Probiodrugs Wirkstoff-Kandidaten PQ912 bereit stellen. Im Zuge dieser Studie soll das Medikament in der Behandlung von Patienten, die in einem frühen Stadium an Alzheimer erkrankt sind, erprobt werden. Im Fokus der Studie stehen vor allem Daten zur Effizienz und Sicherheit des Wirkstoffs.

Das frische Geld unterstreicht, dass Probiodrug noch längst nicht tot ist. Das Unternehmen hat eine führende Position in der Forschung zur Medikamentenentwicklung gegen die Alzheimer-Krankheit. Die Forschungsförderung ist ein wichtiger und langfristiger Schritt für das Unternehmen.

Die Aktie kommt nun kräftig in Schwung. Wir haben den Titel als „Alles-oder-Nichts-Spekulation" auf den Forschungsdurchbruch lange in unserem Depot. Angesichts des tief gefallenen Kurses hatten wir den Titel vorige Woche aufgestockt. Mit den neuen finanziellen Mitteln im Rücken dürfte der Titel wieder auf die Kaufliste anderer risikobereiter Investoren rücken.

Empfehlung: Wer unserer Kaufempfehlung gefolgt ist, sollte mit einem Teilverkauf Kasse machen. Die Restposition kann mit einem Stopp knapp unterhalb des Jahrestiefs (bei ca. 1,15 €) abgesichert werden.

ISIN: DE 000 792 183 5 | Kurs: 2,08 EUR

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Anglogold aufstocken

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Die Lage an den Börsen wird heikel. Zwar steigen die Zinsen und das ist schlecht für Edelmetalle. Aber für uns gehören sie nach wie vor zur Absicherung dazu. Und wenn die Zinsen ihren Höhepunkt erreichen, wird auch Gold wieder aufdrehen. Also suchen wir im Finanzoo-Universum nach guten Gold-Aktien.
  • Fuchs plus
  • Neuseeland-Dollar sackt ab

Kiwi-Notenbank unter Druck von zwei Seiten

Eingangstür Reserve Bank of New Zealand. © Copyright 2022 Reserve Bank of New Zealand
Inflation und Wirtschaft nehmen derzeit den Neuseeland-Dollar in die Zange. Denn die neuseeländische Notenbank kann sich nur auf eine Seite konzentrieren. Daraus ergeben sich Handlungsoptionen für Anleger.
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Tschechiens Notenbank auf Hold

Inflation sendet erste Entspannungssignale

Tschechische Krone. (c) cnb.cz
Während die deutsche Inflationsrate weiter steigt, scheint sich in Tschechien langsam die Trendwende einzustellen. Die Notenbank sieht sich daher in der Lage, ihre Zinserhöhungen zu pausieren. Daraus ergeben sich Chancen für Anleger.
  • Fuchs plus
  • Gold oder Bitcoin als Krisenwährung nutzen?

Krisenschutz funktioniert

Bitcoin auf Tastatur. © pinglabel / Getty Images / iStock
Als Absicherungsinstrument enttäuschen Gold und Bitcoin derzeit viele Anleger. Die Kurse des Edelmetalls und der Kryptowährung stehen unter Druck. Eignet sich Bitcoin also doch nicht als GAU-Schutz?
  • Fuchs plus
  • Bank of England will zaubern

Pfund verliert international an Bedeutung

United Kingdom. © 110544884 / NurPhoto / picture alliance
Das Pfund ist derb unter die Räder gekommen. Jetzt versucht die Bank of England - wie die EZB - die Quadratur des Kreises. Sie will die Zinsen anheben und zugleich die Renditen mit Anleihekäufen ausbremsen. Das Manöver kann nicht gelingen...
Zum Seitenanfang