Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1278
Aktuelle Empfehlungen: Aktien von Gazprom und Henkel

Gazprom und Henkel

Gazprom kontrolliert die Erdgaswirtschaft Russlands. Das Unternehmen besitzt ein Monopol für den Erdgasexport. Jetzt zeichnet sich eine spannende Entwicklung ab.

Eine Aktie mit hohem politische Abschlag ist die des russischen Erdgaskonzerns Gazprom (ISIN: US 368 287 207 8 | Kurs: 4,29 USD (ca. 3,62 EUR)). Gazprom kontrolliert die Erdgaswirtschaft Russlands. Das Unternehmen besitzt ein Monopol für den Erdgasexport. Der russische Staat hält eine Mehrheitsbeteiligung von 50% plus 1 Aktie an Gazprom. Das Unternehmen hat eine hohe strategische Bedeutung für das Riesenreich. Mehr als 460.000 Menschen sind bei dem Energieriesen beschäftigt. Damit ist der Konzern, nach den Streitkräften, der größte Arbeitgeber des Landes.

Seit Jahresbeginn ist der Kurs der Gazprom-Aktie um rund 30% gefallen. Mit einem für 2018 geschätzten KGV von rund 4 und einer Dividendenrendite von mehr als 6% ist der Titel extrem lukrativ bewertet (Kurs-Buchwert-Verhältnis 0,2). Grund für die schlechte Kursentwicklung ist die wachsenden Schuldenlast.

Aber Gazprom investiert in ehrgeizige Pläne und will China ab 2018 mit Erdgas aus Sibirien versorgen. Im Kursverlauf zeichnet sich eine Bodenbildung ab. Auf kurze Sicht kann es bei Gazprom noch einmal ungemütlich werden. Anleger, die über die nötige Geduld verfügen, kaufen und setzen auf einen Turnaround.

  • Empfehlung: kaufen, unter 4 USD nachkaufen
  • Kursziel: 5,80 USD, Stop-Loss: unter 3 USD

Empfehlung: Henkel

Ein technisches Kaufsignal sendet die Vorzugsaktie der Henkel KGaA (ISIN: DE 000 604 843 2; letzter Kurs: 118,00 EUR). Das Papier hat den seit Ende Juni bestehenden kurzfristigen Abwärtstrend überwunden. Nun scheint sich der Titel wieder oberhalb der 200-Tage-Linie zu etablieren. Langfristig ist der Aufwärtstrend intakt. Aber Ende Juni korrigierte der Titel seine Aufwärtsbewegung und rutschte kräftig bis 111 Euro ab.

Nun erobert die Aktie die wichtige 200-Tage-Linie zurück. Im Kursverlauf zeichnet sich eine Trendumkehr-Formation ab. Diese wird mit einem Sprung über den nächsten Kurswiderstand (oberhalb von 119 Euro) komplettiert. Gelingt der Ausbruch, liegt ein erstes Kursziel im Bereich um 126 Euro. Bis Ende des Jahres ist in diesem Fall auch ein erneuter Test des Allzeithochs um 130 Euro wahrscheinlich.

  • Empfehlung: kaufen
  • Kursziel: Stop unter 115 Euro
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck auf natürliche Diamanten verschärft sich

Kaufzeit für Diamanten!

Der Kunde verlangt vermehrt synthetische Diamanten. © Foto: Pixabay
Die Preise für natürliche Diamanten sinken weiter mit einem Wertverlust von etwa 12 Prozent bei Einkarätern in bester Qualität. De Beers und Händler reagieren mit Preissenkungen und Produktionsanpassungen, während kleinere Juweliergeschäfte stark betroffen sind.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Attraktive Bewertungen bei Small- und Mid-Caps

Im Fokus: Mögliche Übernahmekandidaten Small Caps

Größer werdende Geldstapel © jirsak / Stock.adobe.com
Small- und Midcaps, kleinere und mittelgroße börsennotierte Unternehmen gelten als unterbewertet. Ein "Run" auf diese Firmen dürfte nach der Sommerpause losgehen.
  • Fuchs plus
  • RKI-Protokolle jetzt ungeschwärzt

Whistleblowerin bringt Aufarbeitung der Coronazeit erneut ins Rollen

Die ungeschwärzten RKI-Protokolle bringen die Diskussion um die Rolle von Wissenschaft, Politik und unser Rechtssystem in der Coronazeit erneut ins Rollen. FUCHSBRIEFE hat die Protokolle, die von einer Whistleblowerin aus dem RKI ins Netz gestellt wurden, einer ersten Sichtung unterzogen.
Zum Seitenanfang