Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1280
Private Handelsplattform zu Weihnachten sehr gefragt

Geschäftige Händler auf eBay

Wer günstige Geschenke shoppen möchte, der wird vielleicht auch auf eBay fündig. Die private Handelsplattform ist marktführender Anbieter auf diesem Gebiet. Auch hier ist zur Weihnachtszeit allerhand los.

Der eCommerce-Konzern ebay profitiert gleich doppelt vom Weihnachtsgeschäft. Vor den Feiertagen sind viele Schnäppchenjäger auf der Plattform unterwegs und versuchen beim Geschenkekauf zu sparen. Und nach den Weihnachtsfeiertagen werden viele ungeliebte Präsente auf der Internetplattform weiter verkauft. Ebay verdient jedes Mal mit.

Gemessen am Umsatz ist eBay die weltweit größte Internet-Tauschbörse und Handelsplattform. Das ursprünglich als Online-Auktionshaus gestartete Unternehmen hat sich im Laufe der Zeit zu einer allgemeinen Handelsplattform weiterentwickelt, auf der gewerbliche wie auch private Nutzer Waren und Dienstleistungen zum Festpreis oder über Auktionen anbieten können.
Der Glanz des Wachstums-Stars ist während der vergangenen Jahre aber verblasst. Zwar wächst der eCommerce-Riese noch immer mit soliden Umsatzsteigerungen. Doch mit dem Verkauf des Zahlungsanbieters Paypal im Jahr 2015 hat eBay seinen Wachstumstreiber verloren.

Investoren fordern Aufspaltung

Nun drängen aktivistische Hedgefonds (wie Elliot Management und Starboard Value) auf eine Aufspaltung, um Wertpotenziale zu heben. Einen Erfolg können sie bereits für sich verbuchen. Ende November meldete eBay den Verkauf seiner Internet-Ticketbörse Stubhub an den Schweizer Rivalen Viagogo. Zum Ende des ersten Quartals 2020 soll der Deal, vorbehaltlich der Genehmigung der Aufsichtsbehörden, abgeschlossen werden. Ebay fließen dann 3,68 Mrd. US-Dollar in die Kassen. Danach dürften die Hedgefonds auf die Trennung von eBays Classified-Sparte drängen. Dazu gehören u. a. die deutschen Angebote eBay Kleinanzeigen und mobile.de.

In Börsenkreisen wird eBay hinter vorgehaltener Hand bereits als Übernahmekandidat gehandelt. Tatsächlich ist die Aktie mit einem KGV von unter 13 nicht mehr teuer. Möglicher Käufer könnte der chinesische Online-Händler Alibaba sein. Dieser hat über 43 Mrd. US-Dollar Cash und könnte durch einen solchen Deal seine internationale Präsenz deutlich stärken. Bislang ist Alibaba fast nur im Heimatmarkt aktiv. Mit rund 180 Millionen aktiven Kunden ist eBay für Wettbewerber sehr interessant.

KAP191212

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 10,75 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 2,58

Marktkapitalisierung*:28,4 Mrd.

KGV (2020e): 12,78

Div.-Rendite: 0,98%

* in USD

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 47,30 USD, Stop-Loss: unter 26 USD (Schlusskurs Nasdaq)

ISIN: US 278 642 103 0 | Kurs: 34,57 USD (ca. 31,20 €) 

Kurschance: 37% | Verlustrisiko: 25%

Meist gelesene Artikel
  • Strukturierte Verfahren, ausführliche Selbstauskunft

Hauck Aufhäuser Lampe: durch Transparenz zum Trusted Wealth Manager 2023

© Grafik: envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Für Häuser mit einem großen Kundenstamm, die dazu noch eine Fusion hinter sich haben, wäre es fast ein Wunder, wenn es keinerlei unzufriedene Kunden gäbe. Und doch kommt Hauck Aufhäuser, die vor etwas mehr als einem Jahr mit der Privatbank Bankhaus Lampe aus dem Oetker-Konzern fusionierten, dem recht nahe.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2023: Die ALPS Family Office AG in der Ausschreibung

ALPS Family Office offeriert gemeinnütziger Jugendstiftung breit gestreutes Portfolio

© Collage Verlage FUCHSBRIEFE, Grafik: envato elements
Die ALPS Family Office AG bezeichnet sich als unabhängigen Vermögensverwalter mit Weitsicht. Man liefere Maßarbeit, Klarheit, Unabhängigkeit, Zufriedenheit und Vertrauen. „Eine wissenschaftlich fundierte, nachvollziehbare und disziplinierte Vorgehensweise ohne „Bauchentscheidungen“ ist Basis unseres Handelns“, heißt es auf der Website. Das alles scheint perfekt zu den Bedürfnissen der Wilhelm Weidemann Jugendstiftung zu passen, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungskapital sucht.
  • Fundierte Vertrauensbasis 2023

Erneut grüne Ampel für die Braunschweiger Privatbank

Grafik: envato elements, Verlag Fuchsbriefe
Die Braunschweiger Privatbank hat das Vertrauensfundament gestärkt. Dazu hat sie eine Reihe an Fragen der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz negativ beantwortet. Warum das gut ist.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Was von der Einlagensicherung gedeckt ist - und was nicht

Was passiert mit meinem Geld, wenn die Bank pleite geht?

Skyline von Frankfurt am Main mit Bankenviertel. © jotily / stock.adobe.com
Angesichts des Bankenbebens in den USA und Europa fragen sich wieder viele: Ist mein Geld bei der Bank sicher? FUCHSBRIEFE haben die wichtigsten Regelungen für Sie zusammengefasst.
  • Fuchs plus
  • Moody's stuft Bewertung herauf

Tesla-Anleihen nicht mehr auf Ramsch-Niveau

Giga Factory von Tesla in Grünheide. © Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa / picture alliance
Der Automobilbauer Tesla ist in wenigen Jahren zu einem Global Player geworden. Die Anleihen wurden dennoch bis jetzt auf "Ramsch-Niveau" eingestuft. Wie Anleger von der Hochstufung profitieren, erfahren Sie im Artikel.
  • Fuchs plus
  • Hyzon Motors

Erste Untersuchungsberichte liegen vor

Hyzon Motors © Hyzon Motors
Bei den ersten Untersuchungsergebnissen zu den Bilanz-Ungereimtheiten von Hyzon wird klar, dass in der Vergangenheit nicht alles "glatt lief". Nun wird aufgearbeitet. Die Grundsatzfrage lautet: Verdient das Unternehmen nochmal das Vertrauen der Anleger?
Zum Seitenanfang