Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1109
SES Global S.A.

Global führender Satelliten-Betreiber

Mit seinen Satelliten erreicht SES Global fast die gesamte Weltbevölkerung. Die Satellitenkommunikationslösungen sind gefragter denn je. Das spiegelt sich auch in den Unternehmenszahlen wider.

Valueorientierte Anleger kommen an SES Global nicht vorbei. SES ist der weltweit führende Satelliten-Betreiber und der erste, der ein differenziertes und skalierbares GEO-MEO-Angebot bereithält. Mit einer Flotte von mehr als 50 geostationären Satelliten (GEO) und 12 Satelliten in der mittleren Erdumlaufbahn (MEO) erreicht das Unternehmen rund 99% der Weltbevölkerung.

SES bietet Satellitenkommunikationslösungen im Bereich DTH-Rundfunk und HDTV-Plattformen an. Darüber hinaus offeriert das Unternehmen Telekommunikationsdienste, Instant-Netzwerk-Kommunikation sowie Breitband-Services. Das SES-Portfolio umfasst das ASTRA-Satellitensystem für Direct-to-Home (DTH) Fernsehübertragungen in Europa und O3b Networks, einen global verwalteten Datenkommunikationsdienstleister. Kunden des Luxemburger Unternehmens sind Rundfunk- und Fernsehgesellschaften, Content- und Internetdienstleister, Telekommunikationsunternehmen oder Regierungsorganisationen.

Prognosen für die kommende Zeit sind gut

Der Satelliten-Betreiber ist mit soliden Zahlen ins neue Jahr gestartet. Zwar waren Umsatz, Ergebnis und Margen im ersten Quartal rückläufig. Doch wichtige Weichenstellungen für künftiges Wachstum hat Unternehmenschef Steve Collar im ersten Jahresviertel auf den Weg gebracht. So ist die TV-Reichweite des Unternehmens während der vergangenen zwölf Monate messbar gestiegen. Grund: SES konzentriert sich im Video- und TV-Geschäft nun auf die Erschließung wachstumsstarker Regionen in Asien, Afrika und im Mittleren Osten. Rund 350 Mio. Fernsehhaushalte werden inzwischen von SES erreicht (+8% ggü. Vj.). Der europäische Satellitenbetreiber erreicht damit erstmals mehr als eine Milliarde Zuschauer weltweit.

Die Aktie ist für Value-Anleger interessant. Aktuell notiert der Kurs Nahe des Buchwertes (KBV: 1,18) bei einer stattlichen Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent. Von ihrem Anfang 2015 erreichten Höchstkurs um 35 Euro ist die Aktie der SES Group noch meilenweit entfernt, sie hat also noch Potenzial. Im Kursverlauf der Aktie zeichnet sich der Turnaround langsam ab. Langfristig orientierte Anleger bauen eine erste Position auf.

ka

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017):* 2,04 Mrd.

 

Gewinn je Aktie (2017)*: 1,21

Marktkapitalisierung*: 5,55 Mrd.

KGV (2019e): 19,3

Div.-Rendite: 5,13%

* in EUR

 

Empfehlung: kaufen, um 13 Euro nachkaufen

Kursziel: 21 EUR, Stop-Loss unter 10,50 EUR

Kurschance: 34% | Verlustrisiko: 32%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Ungleichgewichte bleiben bestehen

Anhaltende amerikanisch-chinesische Anspannung

Der amerikanisch-chinesische Handelsstreit entzündet sich an den deutlichen Ungleichgewichten. Die sind aber in erster Linie eine Folge der jeweiligen internen Ungleichgewichte der beiden Volkswirtschaften. Die im neuen Artikel IV-Bericht des IWF für China enthaltene Projektion zeichnet vor, dass sich daran kaum etwas ändert.
  • Fuchs plus
  • Japans Wirtschaft erholt sich robust

Der Yen blickt auf die Anderen

In beinahe allen japanischen Regionen erwarten Analysten eine positive Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2021. Damit hält Nippon an seinen Erholungskurs fest. Schwankungen in den Yen-Wechselkursen ergeben sich vor allem durch externe Faktoren.
  • Fuchs plus
  • USA produzieren weniger, China führt mehr ein

Wer Mais sät, wird Preis ernten

Am Popcorn-Verbrauch in den Kinosälen kann es nicht liegen, dass der Maispreis in die Höhe schießt. Copyright: Pixabay
Am Popcorn-Verbrauch in den Kinosälen kann es nicht liegen, dass der Maispreis in die Höhe schießt. Die Säle sind seit einem Jahr leer. Aber es gibt andere gewichtige Gründe für die Preis -Rally. Hält sie an?
Zum Seitenanfang