Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1652
SES Global S.A.

Global führender Satelliten-Betreiber

Mit seinen Satelliten erreicht SES Global fast die gesamte Weltbevölkerung. Die Satellitenkommunikationslösungen sind gefragter denn je. Das spiegelt sich auch in den Unternehmenszahlen wider.

Valueorientierte Anleger kommen an SES Global nicht vorbei. SES ist der weltweit führende Satelliten-Betreiber und der erste, der ein differenziertes und skalierbares GEO-MEO-Angebot bereithält. Mit einer Flotte von mehr als 50 geostationären Satelliten (GEO) und 12 Satelliten in der mittleren Erdumlaufbahn (MEO) erreicht das Unternehmen rund 99% der Weltbevölkerung.

SES bietet Satellitenkommunikationslösungen im Bereich DTH-Rundfunk und HDTV-Plattformen an. Darüber hinaus offeriert das Unternehmen Telekommunikationsdienste, Instant-Netzwerk-Kommunikation sowie Breitband-Services. Das SES-Portfolio umfasst das ASTRA-Satellitensystem für Direct-to-Home (DTH) Fernsehübertragungen in Europa und O3b Networks, einen global verwalteten Datenkommunikationsdienstleister. Kunden des Luxemburger Unternehmens sind Rundfunk- und Fernsehgesellschaften, Content- und Internetdienstleister, Telekommunikationsunternehmen oder Regierungsorganisationen.

Prognosen für die kommende Zeit sind gut

Der Satelliten-Betreiber ist mit soliden Zahlen ins neue Jahr gestartet. Zwar waren Umsatz, Ergebnis und Margen im ersten Quartal rückläufig. Doch wichtige Weichenstellungen für künftiges Wachstum hat Unternehmenschef Steve Collar im ersten Jahresviertel auf den Weg gebracht. So ist die TV-Reichweite des Unternehmens während der vergangenen zwölf Monate messbar gestiegen. Grund: SES konzentriert sich im Video- und TV-Geschäft nun auf die Erschließung wachstumsstarker Regionen in Asien, Afrika und im Mittleren Osten. Rund 350 Mio. Fernsehhaushalte werden inzwischen von SES erreicht (+8% ggü. Vj.). Der europäische Satellitenbetreiber erreicht damit erstmals mehr als eine Milliarde Zuschauer weltweit.

Die Aktie ist für Value-Anleger interessant. Aktuell notiert der Kurs Nahe des Buchwertes (KBV: 1,18) bei einer stattlichen Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent. Von ihrem Anfang 2015 erreichten Höchstkurs um 35 Euro ist die Aktie der SES Group noch meilenweit entfernt, sie hat also noch Potenzial. Im Kursverlauf der Aktie zeichnet sich der Turnaround langsam ab. Langfristig orientierte Anleger bauen eine erste Position auf.

ka

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017):* 2,04 Mrd.

 

Gewinn je Aktie (2017)*: 1,21

Marktkapitalisierung*: 5,55 Mrd.

KGV (2019e): 19,3

Div.-Rendite: 5,13%

* in EUR

 

Empfehlung: kaufen, um 13 Euro nachkaufen

Kursziel: 21 EUR, Stop-Loss unter 10,50 EUR

Kurschance: 34% | Verlustrisiko: 32%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liechtensteiner kommen gleich zur Sache

Die LLB versucht aus der (Kamera-)Ferne zu überzeugen

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Die Bedeutung der Kameraperspektive ist etwas, dass die Liechtensteinische Landesbank ihren Beratern noch vermitteln muss. Aber können dafür Inhalt und Vortragsweise die Jury überzeugen?
  • Im Fokus: Windenergie-Aktien

Frischer Wind fürs Aktienportfolio

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Für eine Zukunft, die auf erneuerbaren Energien fußt, führt an Windkraft kein Weg vorbei. Vor allem in Deutschland stagnierte der Ausbau in den vergangenen Jahren aber. Das dürfte sich bald ändern, denn die Regierung hat ein neues Gesetzt zur Förderung der Windkraft beschlossen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • HASPA zeigt im Beauty Contest, wie man mit Bodenständigkeit auch beim Anlagethema Megatrends überzeugt

Die Hamburger Sparkasse unterhält durch viel persönlichen Einsatz

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Bei der Hamburger Sparkasse bekennt man Farbe. Dieser erste Eindruck drängt sich zumindest angesichts des knallroten (und Corporate-Colour gerechten) Hintergrunds auf, vor dem die Sparkassen Berater präsentieren. Und – so viel sei schon einmal verraten – keineswegs blass ist auch der darauffolgende Vortrag der Relationshipmanagerin.
Zum Seitenanfang