Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1164
Im Fokus: Insurtech-Aktien

InsureTechs verändern der Policen-Vertrieb

Insurtech ist der große Trend in der Versicherungsbranche. Copyright: Pixabay
Das, was FinTechs für die Banken sind, das sind InsureTechs für die Versicherungsbranchen - eine scharfe Konkurrenz. Die auf Versicherungen spezialisierten Tech-Unternehmen verändern die Vertriebsstrukturen und beanspruchen immer größere Stücke vom Provisionskuchen. Davon können auch Anleger profitieren.

Das Versicherungsgeschäft läuft hierzulande oft weiterhin auf dem klassischen Weg. Viele Bürger schließen ihre Versicherungen bei einem Makler oder Versicherungsvertreter ab, nicht selten kommt dieser in die Wohnung.

Digitaler Wandel in der Versicherungsbranche

Auch in der Versicherungsbranche gibt es aber kräftige Umbrüche - vor allem im Vertrieb. InsureTechs machen den Abschluss von Policen einfacher und schneller. Diese auf Versicherungen spezialisierten Tech-Unternehmen bieten Versicherungen aller Art über eine App oder das Internet an. Damit ist die digitale Revolution nun, neben den Fintechs in der Bankenwelt, auch in der Versicherungsbranche angekommen.

Inzwischen bieten die InsureTechs sogar komplexe Produkte an. Waren es zunächst einfach strukturierte und schnell abschließbare Policen wie Haftpflicht- und Hausratsversicherungen, drängen die Insurtechs inzwischen auch in den Markt der Auto- und Krankenversicherungen vor. Sie werden für klassische Versicherer zu einer ernsthaften Konkurrenz.

Aussichtsreiche InsureTech-Aktien

Viele dieser wachstumsstarken Unternehmen sind an der Börse notiert. Neben den Versicherern selbst profitieren auch IT-Unternehmen vom Online-Versicherungsboom.

Wir haben uns in der Branche nach aussichtsreichen Titeln umgesehen und stellen Ihnen diese Aktien in der nächsten Ausgabe von Fuchs-Kapital vor.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Trafigura baut neue Handelsplattform

Grünes Aluminium aus Norwegen und Russland

Der Ölhandels-Gigant Trafigura hat sich zum Aufbau einer elektronischen Handelsplattform für extrem CO2-armes Aluminium entschlossen. Die Hersteller kommen aus Norwegen und Russland.
  • Fuchs plus
  • Neuer Blockchainfonds vor der Auflage

Immutable Insight blickt in die Glaskugel

Ab kommendem Jahr will Immutable Insight einen neuen Blockchainfonds anbieten. Ein ähnliches Produkt liegt bereits vor. Der Fond blickt quasi in die Glaskugel: Er investiert auf Grundlage statistischer Daten mit Hilfe technischer Analysen, um so Entiwcklungen zu antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Instandsetzungspflicht beim Telefon- und Kabelanschluss

Wer muss Reparatur bezahlen?

Acht Millionen Haushalte nutzen ihren Kabelanschluss inzwischen auch, um ins Internet zu gehen und zu telefonieren. Alles in allem eine runde Sache, die niemand missen möchte, wenn denn alles funktioniert. Aber was ist, wenn nichts mehr funktioniert?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zwischenstand in den Performance-Projekten IV - VI

Ein durchwachsenes Bild

In den Performance-Projekten konnten die Vermögensverwalter jüngst etwas Boden gut machen. Copyright: Pixabay
Wir betrachten die Performance-Projekte IV bis VI am Ende des 3. Quartals 2020. Viele Teilnehmer sind die Aktien-Rally nach dem Corona-Crash gut mitgefahren. Lediglich in einem Projekt jedoch schlägt tatsächlich eine Mehrheit der Banken und Vermögensverwalter ein naives ETF-Portfolio.
  • Fuchs plus
  • Neuer Brennstoff zur Stromerzeugung

Kraftwerke mit Ammoniak betreiben

Das Greifswalder INP, Leibnitz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. arbeitet mit internationalen Partnern an der Nutzung von Ammoniak als Brennstoff in Kraftwerken. Damit kann eine hohe Effizienz erreicht werden, höher als bei Brennstoffzellen, die mit reinem Wasserstoff arbeiten.
  • Fuchs plus
  • Nahöstliches Gas Forum in der Kritik

Neue Gasleitung aus Israel vor Aus

Die neue Gaspipeline aus Israel steht vor dem aus. Copyright: Pixabay
Durch die Friedensvereinbarungen zwischen Israel und mehreren umliegenden Staaten ist Bewegung in den Gasmarkt im östlichen Mittelmeer gekommen. Treiber der Entwicklung sind Ägypten und Israel. Dieses so genannte Gas Forum löst aber auch einige Kritik aus, sowohl aus den Vereinigten Staaten wie aus Deutschland. Denn ein wichtiger Spieler wurde "vergessen".
Zum Seitenanfang