Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1944
Produktcheck: Nordea 1 Global Climate and Environment Fund

Investieren in Umweltlösungen

Nordea 1 Global Climate and Environment Fund. Copyright: Pexels
Anleger, die nachhaltig investieren wollen, haben inzwischen reichlich Auswahl. Ein Fonds, der schon lange erfolgreich in Unternehmen investiert, die Umweltlösungen entwickeln, kommt von Nordea.

Überschwemmungen in Japan, Starkregen in Südkorea, tropische Hitze mit fast 40°Celsius in Deutschland: Veränderungen des Klimas werden ein immer wichtigeres Thema in der öffentlichen Diskussion. Für viele Investoren wird es darum wichtiger, in umweltfreundliche Unternehmen zu investieren, mit ihren Anlageentscheidungen klimaschädliche Prozesse zu meiden und zukunftsträchtige Geschäftsfelder zu stärken. Neben ökologischen Vorteilen sprechen auch wirtschaftliche Gründe wie Effizienzsteigerungen durch Einsparung von Energie oder wichtiger Ressourcen für ein Investment in „grüne“ Aktien.

Ein Fonds, der seine Qualitäten in der Auswahl grüner Aktien seit Jahren erfolgreich unter Beweis stellt, ist der Nordea 1 Global Climate and Environment Fund. Der Fonds wurde im Jahr 2008 aufgelegt und investiert ausschließlich in Aktien von Unternehmen, die an einer ökologisch nachhaltigen Gesellschaft mitarbeiten und damit attraktive Erträge erwirtschaften möchten.

Investieren in Umwelt-Lösungen

Der Fokus liegt auf globalen Aktien von mittelgroßen Wachstumsunternehmen, die Lösungen zur Bewältigung des Klimawandels entwickeln und hohe zukünftige Cashflows erzielen. Seit der Auflage wird das Fondsportfolio von Thomas Sörensen und Henning Padberg verantwortet. Die beiden Fondsmanager investieren vor allem in drei Bereiche: Pioniere im Sektor alternative Energien, Optimierer mit Fokus auf den Bereich Rohstoffeffizienz sowie Veränderer, die sich auf den Umweltschutz konzentrieren. 

Das Anlageuniversum umfasst in etwa 1.100 Aktien von denen rund 90% nicht in traditionellen globalen Aktienindizes vertreten sind. Das vergleichsweise konzentrierte Fondsportfolio besteht aus 40 bis 60 Einzeltiteln, die über einen Bottom-up-getriebenen Investmentansatz selektiert werden. Ein Schwerpunkt der Anlagestrategie liegt auf der effektiven Nutzung von Ressourcen. Auf Kohle-, Öl- und Gasinvestments wird verzichtet. Unternehmen, die ein überdurchschnittliches Risiko-/Etragsprofil aufweisen, erhalten ein höheres Gewicht bei der Zusammenstellung des Portfolios. Das Fondsmanagement beurteilt kontinuierlich und aktiv die Ertragschancen und Risiken der Einzeltitel sowie des Gesamtportfolios. Bei einer Verschlechterung der Fundamentaldaten eines Unternehmens, bei  Erreichen des anvisierten Kursziels oder bei einer günstiger bewerteten Investmentalternative werden die Aktien des entsprechenden Unternehmens verkauft.

Sehr fokussiertes Portfolio

Aktuell besteht das Portfolio des Nordea 1 Global Climate and Environment Fund aus 55 Einzeltiteln. Gut ein Viertel (26,66%) entfallen auf die zehn größten Einzelpositionen. Darunter befinden sich Aktien des Industriegasespezialisten Linde plc (3,62%), des US-Softwarekonzerns Synopsys (2,97%), des Messtechnik-Profis Thermo Fisher Scientific (2,92%) oder des auf Umweltschutzlösungen fokussierten US-Unternehmens Roper Technologies (2,64%).

Den Löwenanteil des global diversifizierten Portfolios bilden mit rund 54% US-Aktien. Danach folgen Dividendentitel aus Großbritannien (7,06%), Deutschland (6,17%), den Niederlanden (5,10%), Japan (3,78%) und der Schweiz (3,05%). Sektorale Anlageschwerpunkte setzen Sörensen und Padberg bei Industriewerten (32,48%), Technologie-Aktien (30,24%) und Rohstoff-Titeln (12,99%).

Kosten im Mittelfeld des Marktes

Fondsanteile des Nordea 1 Global Climate and Environment Funds können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Einige Onlinebroker rabattieren den Fondskauf mit bis zu 100%. Darüber hinaus können Anteile auch ausgabeaufschlagfrei an der Börse erworben werden. Hier liegt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf) bei 1 bis 1,5%. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,83% p.a. und variable Vergütungen (Performancegebühren oder ähnliches) fallen nicht an.

Fazit: Der Nordea 1 Global Climate and Environment Fund eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die in aus ökologischer Sicht zukunftsorientierte Themen und Branchen mit langfristigem Wachstumspotential investieren möchten.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Neukunden werden allein gelassen

Wie schlägt sich ActivTrades im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
ActivTrades, der Name klingt nach viel Dynamik. Allerdings wird diese Erwartung schwer enttäuscht. Auch wenn das Angebot des Brokers im Grunde gut ist; interessierte Trader werden beim "onboarding" schlicht nicht betreut oder begleitet.
  • Fuchs plus
  • Scheidung mit fiskalischen Tücken

Nur bei Ehe Anspruch auf Steuerbefreiung

Wenn im Zuge einer Scheidung noch ein paar gütliche Regelungen getroffen werden, ist das gewöhnlich im Sinne aller Beteiligten. Die Einigung über ein gemeinsames Haus gehört dazu. Doch auch hier mischt der Fiskus mit und kann Forderungen stellen, wenn es sich um eine Partnerschaft aber keine Ehe handelte.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Entgeltumwandlung im Ehegatten-Arbeitsverhältnis

Bei der Versorgung nicht überziehen

Die Versorgung des Ehegatten in einem internen Arbeitsverhältnis ist legitim. Doch wie hoch dürfen die Versorgungsansprüche sein? Hier gibt der Bundesfinanzhof wichtige Hinweise.
  • Fuchs plus
  • Sichere Bank für Dividenden

Bank of Nova Scotia ist vermutlich der längste Dividendenzahler der Welt

Der vermutlich längste Dividendenzahler der Welt ist die Bank of Nova Scotia. Das kanadische Finanzinstitut zahlte seit seiner Gründung im Jahr 1832, also seit fast 190 Jahren, in jedem Jahr eine Dividende - ohne Ausnahme. Darüber hinaus wurden die Gewinnausschüttungen an die Aktionäre in den meisten Jahren erhöht. In 46 der vergangenen 50 Jahre wurden die Ausschüttungen angehoben.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 15.04.21

Die Puma SE setzt zum Sprung an

Für Charttechniker ist ein Blick auf die Puma-Aktie spannend. Copyright: Puma
Für Charttechniker ist ein Blick auf die Puma-Aktie spannend. Denn das Papier setzt zu einem Sprung an. Daraus könnte ein Anlauf ein einen neuen Höchstkurs werden.
Zum Seitenanfang