Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
940
Produktcheck: Berenberg European Focus Fund

Langfristig erfolgreiche Unternehmen

Mit Berenberg in die solide und gut vernetzte Wirtschaft Europas investieren. Copyright: Pixabay
Langfristige Investoren sollten allmählich an einen Wiedereinstieg an der Börse denken. Die Kurse sind binnen kurzer Zeit um 40% gefallen. Viele Unternehmen erzielen aber langfristig sehr gute Gewinne. Wir stellen Ihnen einen Fonds vor, der sich auf die Selektion solcher Unternehmen fokussiert hat.

Aus den Aktienbewertungen rund um den Globus wird kräftig Luft abgelassen. Nach dem Ende der Finanzkrise 2008/09 kletterten die Märkte - befeuert durch dauerhaft billiges Notenbank-Geld und mangels Anlagealternativen - in immer größere Höhen. Nun sorgt ein winziges Virus und dessen mögliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft für einen regelrechten Ausverkauf an den Börsen. 

Im aktuellen Crash werden „keine Gefangenen“ gemacht. Der Sell-off zieht sich quer über alle Branchen, Märkte und Regionen. Aus fundamentaler Sicht wird es für langfristig orientierte Anleger so langsam Zeit, antizyklisch Positionen aufzubauen. Aussichtsreich dürfte sein, sich bei vergleichsweise überdurchschnittlich starken Investmentprodukten zu engagieren. Die Bewertungen, selbst wenn nun erst einmal Gewinnrevisionen folgen sollten, sind jedenfalls so niedrig wie lange nicht mehr. 

Der Gewinn liegt im Einkauf

Allein europäische Aktienindizes sind seit dem Jahreshoch Ende Februar inzwischen um knapp 40% abgerauscht. Das Shiller-KVG auf europäischer Ebene liegt inzwischen nur noch knapp über 10. Europa ist als Investitionsstandort für globale Anleger attraktiv. Laut einer Studie von Ernst & Young aus Mai 2017 war Westeuropa für internationale Investoren die Nummer Eins (53%) vor den USA (39%), Mittel-/Osteuropa und China (beide je 37%). Investitionsprojekte ausländischer Unternehmen stiegen zuletzt auf Rekordstände. Jüngster Beleg ist der geplante Bau von Teslas Gigafactory vor den Toren Berlins. Daneben sorgen die vielen Mitgliedsstaaten Europas mit ihren unterschiedlichen Wirtschaftssystemen für eine natürliche geografische Diversifizierung des Portfolios.

Der Berenberg European Focus Fonds ist ein aktiv gemanagter Publikumsfonds, der gezielt nach wachstumsstarken Aktien in Europa Ausschau hält. Fondsmanager Matthias Born, Spezialist für europäische Aktien bei Berenberg, ist bekannt für seinen langfristigen Investmenthorizont und seinen sehr aktiven Anlageansatz abseits jeglicher Benchmarks. Anlageziel des Berenberg European Focus Fund ist ein langfristiges Kapitalwachstum, das die Wertentwicklung des MSCI Europe Index über einen mittel- bis langfristigen Zeitraum übertreffen soll. Haupttreiber dafür ist das zugrunde liegende überdurchschnittliche und nachhaltige Gewinnwachstum der ausgewählten Unternehmen. Diese haben ihren Firmensitz in Europa, operieren aber oftmals global. 

Fokus auf langfristig erfolgreiche Unternehmen

Die Fondsstrategen von Berenberg investieren vor allem in Unternehmen, die über lange Zeiträume bei hoher Profitabilität nachhaltiges Wachstums erzielen. Die entscheidenden Kriterien für diese Geschäftsmodelle sind hohe Eintrittsbarrieren, Endmärkte mit strukturellem Wachstum und exzellente Management-Teams. Mit dieser aktiven Stockpicking-Strategie schafft es Matthias Born, die Wertentwicklung des MSCI Europe Index seit Auflage des Fonds regelmäßig zu übertreffen.

Das konzentrierte Portfolio des Berenberg European Focus Fonds umfasst derzeit rund 46 Einzelpositionen. Gut ein Drittel (35,51%) sind dabei in den zehn größten Positionen investiert. Hier finden sich wachstumsstarke Unternehmen wie der dänische IT-Berater Netcompany Group A/S (4,21%), des spanischen Pharma- und Chemieunternehmens Grifols SA (Marktführer bei Blutplasma-Derivaten – Depotanteil ca. 3,97%), des schwedischen Sicherheitstechnik-Spezialisten Assa Abloy (3,45%) oder auch der London Stock Exchange Group (ca. 3,05%). Technologie- und Industriewerte erhalten mit einem Depotanteil von 28,5 bzw. 22% derzeit das größte Gewicht im Fonds. Es folgen Aktien aus dem Gesundheitssektor (14,14%), dem Finanzdienstleistungsbereich (12,64%) und dem Bereich zyklische Konsumgüter (9,3%). 

Keine erfolgsabhängige Vergütung im Fonds

Zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von maximal 5,00% können Fondsanteile börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel ist aktuell nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,7% p.a.  - andere Gebühren wie beispielsweise erfolgsabhängige Vergütungen fallen nicht an.

Fazit: Der Berenberg European Focus Fund eignet sich als dynamisches Basisinvestment in einem ausbalancierten und international ausgerichteten Anlageportfolio. Langfristig orientierte Investoren können mit dem aktiv verwalteten Stock-Picking-Fonds ihr Portfolio um gezielt um wachstumsstarke europäische Marktführer diversifizieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Tür für Peking wird weiter geöffnet

HSBC expandiert nach China

Die HSBC zieht sich aus Europa zurück und expandiert nach China. Was in London scharfe Kritik hervorrief, könnte für China ein großes selbstgeschaffenes Problem lösen helfen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Mega-Marge mit erneuerbaren Energien

Encavis kauft strategisch zu

Encavis ist ein Versorger, der auf erneuerbare Energien setzt. Das Geschäft läuft rund, das Unternehmen wächst dynamisch und die Marge ist sensationell hoch. Jetzt kauft auch noch der Vorstand ordentlich Aktien - ein gutes Omen.
Zum Seitenanfang