Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1870
Produktcheck: Stabilitas Pacific Gold+Metals P

Mit Edelmetallen durch alle Krisen

Edelmetalle werden in Krisen traditionell stärker angesteuert. Copyright: Picture Alliance
Edelmetalle wie Gold und Silber gelten als wichtige Krisenwährungen und Fluchthäfen. Seit jeher kaufen Menschen Edelmetalle, wenn die Aussichten unsicher werden. Der Goldpreis ist nach einem ersten Liquiditätsschreck auch in der Corona-Krise angesprungen. Das wird etlichen Gold- und Silberexplorern dicke Gewinne bescheren - und es gibt einen Fonds, der sich auf besondere Edelmetall-Aktien spezialisiert hat.

Die Corona-Krise stellt die Welt vor großer Herausforderungen. Viele Länder verhängen Ausgangssperren oder fahren die Wirtschaft auf bestimmte Bereiche herunter. Einige Firmen haben sich einen Produktionsstopp auferlegt. Lieferketten rund um den Globus funktionieren nicht mehr.

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie einzufangen und abzumildern, bleibt die internationale Geld- und Finanzpolitik weiterhin extrem expansiv. Viele Notenbanken senkten akut ihre Leitzinsen deutlich. Die US-Notenbank Fed schleuste die Discount Rate sogar wieder auf Null herunter und pumpt nun mit einem „Blanko-QE“ weitere Milliarden Dollar in die Märkte.

Geld aus dem Füllhorn treibt Goldpreis

Dazu kommen staatliche Hilfsprogramme wie Steuerstundungen oder Steuererleichterungen für bestimmte Branchen. Auch über „Helikoptergeld“, also direkte Schecks an die Bevölkerung, wird in diesen Zeiten einmal mehr nachgedacht - und teilweise wird es bereits umgesetzt. In den USA steht ein Konjunkturprogramm im Volumen von bis zu zwei Billionen US-Dollar zur Abstimmung an.

Ob und wie diese Maßnahmen greifen, steht aber in den Sternen. Neues Geld hilft sicher nicht gegen ein Virus und kann unterbrochene Produktionsketten wieder zusammenknüpfen. Aber die Milliardensummen werden ihren Weg in die Märkte finden und so die Preise anheizen. Dies wird auch die Geldentwertung (Inflation) weiter treiben. Ein guter Zeitpunkt also, über entsprechende Absicherungsinstrumente nachzudenken.

Goldpreis ist stark angesprungen

Edelmetalle wie Gold und Silber profitieren in dieser Gemengelage. Einerseits stellen sie in Börsenkrisen ihren Status als Kriseninvestment unter Beweis, andererseits profitieren sie von niedrigen (praktisch null) Zinsen und einer fortschreitenden Geldentwertung.

Der Goldpreis ist bereits seit mehr als einem Jahr wieder im Aufwärtsmodus. Seit Anfang 2019 kletterte der Preis für das gelbe Edelmetall um satte 30%. Für Gold- und Silberförderunternehmen wirken steigende Edelmetallpreise wie ein Gewinnhebel. Denn wenn Produktionskosten gleich bleiben, sich aber mit dem Metall mehr erlösen lässt, steigt der Gewinn überproportional an.

Die besten Goldminen-Aktien in  einem Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fund ist ein offener Publikumsfonds, der in ausgesuchte internationale Gold- und Silberminenaktien investiert. Regional bleibt Australien der historisch gewachsene Investitionsschwerpunkt des Fonds. Je nach Chance-Risiko-Verhältnis werden Unternehmen aus Down Under durch Edelmetallförderer aus Kanada und Südafrika ersetzt. Ergänzt wird das Portfolio mit fundamental unterbewerteten australischen Basismetallproduzenten.

Zwar investieren die Anlagestrategen von Stabilitas überwiegend in große und mittelgroße Goldproduzenten. Doch daneben stehen auch kleinere Wachstums- und Explorationswerte auf der Kaufliste. Fondsberater Martin Siegel verfolgt das Ziel, die jeweils besten Unternehmen im jeweiligen Segment zu finden. Dass ihm dieses Kunststück gelingt, zeigt ein Blick auf die Wertentwicklung. Seit Auflage des Fonds im Jahr 2007 wurde der Branchenindex Edelmetalle sowie die Benchmark EMIX Global Mining Global Gold TR hinsichtlich der Performance deutlich geschlagen.

Investitionsschwerpunkte Australien und Kanada

Aktuell besteht das konzentrierte Fondsportfolio aus 51 Einzeltiteln. Regionale Anlageschwerpunkte setzen die Fondsmanager derzeit bei kanadischen Minenaktien (ca. 46,2%) und australischen Goldproduzenten (ca. 44%). Südafrikanische Edelmetallunternehmen sind mit rund 6% Gewicht im Fonds zu finden.
Auf die zehn größten Einzelpositionen entfallen knapp 38% des Portfoliowerts. Darunter finden sich Wheaton Precious Metals (ca. 6,4%) und Franco-Nevada Corp. (ca. 4,3%) aus Kanada oder Regis Resources Ltd. aus Australien (ca. 4%). Gold bzw. Goldmineninvestments sind mit rund 80% am stärksten im Portfolio vertreten. Danach folgen Silber (15%), Basismetalle (2%) und Platin (1%). Rund 3% wird als Kassebestand gehalten.

Fondsanteile des Stabilitas Pacific Gold-Metals Funds können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von maximal 5,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Etwas günstiger ist der Erwerb der Anteile über die Börse. Hier beträgt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf) rund drei Prozent. Die laufenden Kosten (TER) summieren sich auf etwa 2,2% p.a.. Darüber hinaus wird noch ein Erfolgshonorar in Höhe von 10% der Steigerung des Anteilswerts (High Water Mark Prinzip) fällig.

Fazit: Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds eignet sich für langfristig orientierte Investoren, die ihr Portfolio durch ausgesuchte Gold- und Silberminen-Aktien diversifizieren möchten. Die Wertentwicklung des Fonds dürfte ein guter Puffer gegen die langfristige Geldentwertung sein.

Stifungsgeeignet: Ja, ausschüttende Fondstranche mit ISIN: LU1731100068 Daten und Fakten: Stabilitas Pacific Gold+Metals P ISIN: LU0290140358 Auflagedatum: 11.04.2007 Fondsvolumen: 141,9 Mio. EUR Ausschüttungsart: thesaurierend Ausgabeaufschlag: max. 5,00 Prozent Börsenhandel: ja (Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf) Gesamtkostenquote (TER): 2,2% variable Vergütung: 10 % des Wertzuwachses als Erfolgshonorar (High Water Mark Prinzip) Währung: EUR Anlagestrategie: Aktienfonds mit Gold- und Silberminenaktien Anlagehorizont: langfristig (ab 5 Jahre) Stärken: * konzentriertes Portfolio aus ca. 50 Titeln * aktiver Investment-Ansatz (Stock-Picking) – Ziel ist es, die jeweils besten Unternehmen in ihrem Bereich zu finden Schwächen: *keine Ausschüttung von Erträgen (Dividenden) * vergleichsweise hohe laufende Kosten * variable Vergütung schmälert Rendite für Anleger zusätzlich Fuchssterne: vier Bewertungsfazit: Seit Auflage des Fonds im April 2007 überzeugt der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds mit einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung gegenüber der Benchmark sowie ähnlichen Investmentprodukten derselben Anlagekategorie. Das konzentrierte Portfolio sucht die besten Unternehmen in den jeweiligen Bereichen und mischt große Gold-und Silberkonzerne mit wachstumstarken kleineren Minen und Explorern. Ein Manko sind die vergleichsweise hohen laufenden Kosten. Diese dürften jedoch mit steigenden Mittelzuflüssen tendenziell sinken.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bolivien geht neue Lithium-Wege

Anleger können über Umwege in Lithium investieren

Salzwüste in Bolivien. Copyright: Pexels
Bolivien will in den kommenden Jahren mehr Lithium zur industriellen Verwendung anbieten. Bei einer Veranstaltung des Staatskonzerns „Yacimientos de Litio Bolivianos“ (YLB) in La Paz stellte der bolivianische Präsident Luis Arce seine neue Lithium-Strategie bis zur 200-Jahrfeier des Landes 2025 vor. Anleger können indirekt profitieren.
  • Fuchs plus
  • Die Währungs-Wochentendenzen vom 30.04. bis 07.05.

Euro testet seine Möglichkeiten aus

Euro testet seine Möglichkeiten aus. Copyright: Pixabay
Der Euro will aus seinen Bandbreiten ausbrechen - zumindest da wo er kann. Denn das ist nicht bei vielen Währungspaaren aktuell der Fall. Bei einer dreht sich der Wind sogar spürbar gegen ihn.
  • Fuchs plus
  • Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen

Once Only für Register

Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen. Copyright: Pixabay
Das Kabinett hat die Schaffung eines Basisregisters beschlossen. Das soll den bürokratischen Aufwand für Unternehmen reduzieren und die Verwaltung effizienter machen. Profiteur ist dabei vor allem eine Behörde.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gegen den Yen spekulieren

Japans Wirtschaft schrumpft

Japans Wirtschaft schrumpft. Copyright: Pexels
Wird es im Jahr 2021 Olympische Sommerspiele in Japan geben? Angesichts des schleppenden Impffortschritts und der ungebrochenen dritten Corona-Welle sieht es gelinde gesagt nicht günstig aus. Es ist sinnbildlich für den Zustand Nippons. Die Zeichen stehen auf Rezession.
  • Fuchs plus
  • XTB

Aufs Siegertreppchen hochgestiegen

Wie schlägt sich XTB im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
XTB hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich hochgearbeitet und es nun sogar bis auf Siegertreppchen geschafft. Der Anbieter hat insbesondere im Servicebereich überzeugt und sich damit unter den Top 3 Brokern platziert.
  • Fuchs plus
  • BIZ ruft Steuerpolitik zum Handeln auf

Unvermeidbare Ungleichheit

BIZ ruft Steuerpolitik zum Handeln auf. Copyright: Pixabay
Die enormen Geldschöpfungsorgien der Notenbanken haben zweifellos die Vermögenspreise nach oben katapultiert. Das hat die Zweiteilung der Gesellschaften in Arm und Reich befördert. Doch das sei unvermeidbar gewesen, so die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Jetzt müsse die Politik die Unwuchten beseitigen.
Zum Seitenanfang