Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
839
Grand City Properties

Modernisieren, aufwerten und kassieren

Das Immobilienunternehmen Grand City Properties (GCP) fokussiert auf Investitionen in Wohnimmobilien. Die Konzernstrategie besteht in der Aufwertung von Immobilien durch Modernisierung.

Das Immobilienunternehmen Grand City Properties (GCP) fokussiert auf Investitionen in Wohnimmobilien. Das Portfolio der Gruppe liegt in Ballungsgebieten, vorrangig in Nordrhein-Westfalen (dem am dichtesten besiedelten Bundesland) und  in Berlin.

Die Konzernstrategie besteht in der Aufwertung von Immobilien durch Modernisierung. Anschließend erfolgt die Wertsteigerung durch eine Erhöhung der Belegungsrate und des Mieterniveaus. Der seit 2012 an der Börse notierte Immobilienspezialist hat einen beeindruckenden Track Record. In den vergangenen zwei Jahren stieg das Immobilienportfolio von 76.000 Einheiten auf 87.000 Einheiten (08/17). Im ersten Halbjahr 2017 kletterten die FFO I (Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern plus Gewinne aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) um satte 11% auf 170 Mio. Euro. In relativ kurzer Zeit verbesserte sich das Anleihe-Rating bei Standard & Poor`s von BB- auf BBB+. Niedrigere Finanzierungskosten sind das Ergebnis.

Börsenkurs zeigt Firmenentwicklung

GCP hat die Finanzierungsstruktur optimiert. Das Unternehmen hat eine 1,5 Mrd. Euro schwere EMTN (Euro Medium Term Note) aufgelegt. Die Anleihe (Volumen  600 Mio. Euro) läuft bis 2026 (Kupon 1,375%). Gleichzeitig wurde ein Teil (321 Mio. Euro) einer höher verzinsten Altanleihe (Kupon: 2,00%) abgelöst. Mit einer Eigenkapitalquote von 50% hat das Unternehmen ausreichend Möglichkeiten, Marktchancen zu nutzen.

Am Börsenkurs lässt sich die starke Firmenentwicklung ablesen. Binnen drei Jahren stieg der Börsenwert des Immobilienentwicklers um rund 80%. Im Juni dieses Jahres schaffte die Aktie den Sprung in den Kleinwerte-Index SDAX. Bereits im September qualifizierte sich Grand City Properties für die zweite Börsenliga und stieg in den MDAX auf. Auf dem aktuellen Kursniveau ist die Aktie weiterhin ein Kauf. Der Titel ist noch preiswert und die  Dividendenrendite gefällt uns.

Empfehlung: kaufen
Kursziel: 23,60 EUR, StoppLoss: unter 16 EUR (Schlusskurs Xetra)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DIHK lädt zur Diskussion ein

Investitionsschutz für den Ukraine-Aufbau

Ukraine. © Harvepino / Getty Images / iStock
Noch tobt der Ukraine-Krieg, aber bereits jetzt gibt es Überlegungen, wie die Ukraine wieder aufgebaut werden kann. Für Unternehmen eine relevante Frage: Wie lassen sich Risiken abmildern? Um diese Fragen zu klären, lädt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Ende Januar zum Gespräch ein.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Inflation noch nicht überwunden

Der Energiepreis-Schock kommt noch

Die Verbraucher in Deutschland und Europa müssen sich auf einen zweiten Preisschock bei der Energierechnung einstellen. Sowohl die Gasrechnen, als auch die Rechnungen für die Strompreise werden nochmals erheblich anziehen. Grund sind nachgelagerte Vertragsanpassungen. Darum bekommt auch die Inflation nochmal einen kräftigen Impuls.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Strompreise werden 2023 stark steigen

Zweiter Energiepreis-Schock für deutsche Unternehmen

Stromzähler Close-Up © ghazii / stock.adobe.com
Die Strompreise für Unternehmen werden in diesem Jahr stark steigen. Denn es laufen bremsende Sonderfaktoren aus und viele Unternehmen müssen ihre Verträge verlängern. Das wird die Kosten in einigen Branchen erheblich anheben. FUCHSBRIEFE haben sich eine tiefe Analyse der Allianz angesehen und zeigen die Folgen für Unternehmen und den Standort Deutschland auf.
Zum Seitenanfang