Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1379
Produktcheck: SQUAD Aguja Opportunities R

Multi-Asset-Fonds für Value-Aktien in Sondersituationen

Der Produktcheck der Woche: SQUAD Aguja Opportunities R. Copyright: Pixabay
Anleger müssen im aktuellen Marktumfeld sehr intensiv nach guten Anlagechancen suchen. Wem es aber gelingt, Unternehmen in Sondersituationen zu entdecken, der hat gute Chancen, gute Renditen zu erzielen. Wir nehmen einen Fonds unter die Lupe, dem das seit Jahren sehr gut gelingt.

Die andauernde und massive Geldflut führt dazu, dass sich die Bewertungsmaßstäbe an den Märkten verschieben. Die Bewertung von Geschäftsmodellen und Unternehmen wird in einer Nullzins-Welt in immer größere Höhen getrieben. Die Börsenwelt koppelt sich so von der wirtschaftlichen Realität ab.

Außerdem übernehmen Algorithmen und Computer zunehmend den Handel an den Börsen und treffen eigenständig Investitionsentscheidungen. Diese verstärken oft ohnehin laufende Trends. Eine einmal eingeschlagene Richtung wird so lange und teilweise so extrem beibehalten, bis ein gravierendes Ereignis für eine abrupte Richtungsänderung sorgt. Momentums-Effekte potenzieren sich, Über- und Unterbewertungen einzelner Assets erreichen neue Extrem-Werte.

Flexibel ausgerichtete Value-Strategie

Wer in diesem Umfeld an den Märkten erfolgreich sein will, braucht eine Anlagestrategie, die es ermöglicht, sehr flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren. Ein spannendes Konzept verfolgen die Fondsmanager Fabian Leuchtner und Dimitri Widmann von aguja capital. Die beiden ehemaligen Mitarbeiter von Flossbach von Storch haben sich 2016 mit der Fondsboutique Aguja Capital GmbH selbstständig gemacht und verantworten seit dem den Squad Aguja Opportunities Fonds.

Der Fonds ist als flexibler und vermögensverwaltender global anlegender Mischfonds konzipiert. Der Schwerpunkt der Anlagestrategie liegt auf der Identifikation von Fehl- oder Unterbewertungen in Verbindung mit einem Werttreiber in der gesamten Kapitalstruktur von Unternehmen. Generell wird eine flexible Asset Allokation in Aktien, Anleihen, Derivaten und Kasse angestrebt. Diese flexible Anlagestrategie soll es den Fondsmanagern ermöglichen, in die jeweils attraktivsten Teile der Kapitalstruktur eines spezifischen Unternehmens zu investieren.

Fokus auf Unternehmen in Sondersituationen

Die Fondsstrategen verfolgen einen auf den Kriterien des Value-Investings basierenden, diskretionären Investmentansatz. Dieser zielt auf Investments in Aktien und Fremdkapital in Sondersituationen. Solche Sondersituationen liegen immer dann vor, wenn es aufgrund von Marktineffizienzen gehäuft zu Fehl- oder Unterbewertungen kommt und ein identifizierbarer Werttreiber vorliegt.

Durch die Kombination von Investments in Eigen- oder Fremdkapital und das Ausnutzen von Sondersituationen soll das Verlustrisiko reduziert werden. Außerdem wird so das Chance/Risiko-Profil auf Portfolioebene optimiert. Grundsätzlich suchen Leuchtner und Widmann weltweit nach geeigneten Opportunitäten. Der Fokus liegt jedoch auf Europa und Nordamerika.

Früh den Corona-Crash antizipiert

Der vemögensverwaltende Investmentansatz und der Fokus auf eine valueorientierte Anlagestrategie sorgen immer wieder für antizyklische Investmententscheidungen. So hatten die beiden Fondsmanager bereits Ende Januar/Anfang Februar erste Absicherungsinstrumente (DAX-Put-Optionen) für das Fondsportfolio erworben und die Netto-Aktienquote bis Ende Februar auf ca. 30% reduziert.

Aktuell umfasst das konzentrierte Fondsportfolio rund 48 Einzelaktienpositionen sowie vier Anleihe-Investments. Auf die größten zehn Positionen entfallen knapp 39% des Fondsvermögens. Darunter finden sich neben Xetra-Gold (ca. 6,54%) auch Aktien des Social Media Konzern Pinterest Inc. (5,32%), des IT-Dienstleister Allgeier SE (3,62%) oder des griechischen Lebensmittelkonzerns Kri-Kri Milk Industry (3,09%).

Kosten im Mittelfeld des Marktes

Fondsanteile des SQUAD Aguja Opportunities Fonds können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Daneben ist der Kauf über den MarketMaker Baader Bank, bzw. die Handelsplattform gettex ohne Ausgabekosten möglich. Hier liegt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf) bei rund 1,5%.

Die laufenden Kosten (TER) betragen etwa 1,88% p.a. Erreicht der Fonds einen neuen Höchstwert, werden 10% des Wertzuwachses des Anteilswerts p.a. jedoch maximal 10% des Durchschnittswerts des Fonds als Erfolgshonorar einbehalten. Zins- und Dividendenerträge werden einmal im Kalenderjahr an die Anteilseigner ausgeschüttet.

Fazit: Der SQUAD Aguja Opportunities Fonds eignet sich als Basisinvestment für langfristig orientierte Anleger, die selektiv an den Chancen der internationalen Kapitalmärkte partizipieren möchten.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Kosten für den Steuerzahler wie in der Subprime-Krise

US-Studentenkredite werden zum Milliardengrab

Ein (weitgehend) kostenfreies Studium – abgesehen von den Lebenshaltungskosten – wie in Deutschland gibt es nur in wenigen Ländern weltweit. In den USA ist das nicht der Fall. Dort müssen Studenten eine Anleihe auf ihren künftiges Beruf und Einkommen aufnehmen. Der Staat unterstützt zwar Studentenkredite mit einem Programm. Doch die Kosten dafür scheinen aus dem Ruder zu laufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang