Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
508
Markttechnik

Nestlé SA – Neue Allzeithochs im Blick

Aktien des Lebensmittelherstellers Nestlé befinden sich charttechnisch an einem interessanten Punkt. Wann sich lohnt, zugreifen, wann man sich ausstoppen lassen sollte.

Nestlé SA (ISIN: CH 003 886 335 0; letzter Kurs: 58,77 Euro)

Der Kurs der Nestlé-Aktie überwand zuletzt einen wichtigen Widerstand. Damit ist der Weg zu neuen Allzeithochs frei. Langfristig befinden sich die Notierungen des Schweizer Lebensmittelkonzerns in einem robusten Aufwärtstrend. Selbst die Finanzmarktkrisen 2008/2009 oder 2002/2003 bedrohten diesen Trends nicht. Zwar musste die Nestlé-Aktie in diesen Zeiten ebenfalls Federn lassen. Die Kursverluste hielten sich mit rund 25% jedoch in Grenzen. Bereits seit Frühjahr 2009 hat die Aufwärtsbewegung wieder an Dynamik gewonnen. Der Kurs des Nahrungsmittelriesen kletterte von rund 23 Euro auf knapp 57 Euro und hat sich damit mehr als verdoppelt. Im Bereich von 57 Euro ging der Nestlé-Rally vor eineinhalb Jahren jedoch die Puste aus. Die Notierungen sanken von Juni 2013 um rund 15% auf 48,50 Euro. Die folgende Kurserholung kam dabei nur schleppend voran. Einen neuen Höchstkurs erreichte die Aktie erst mehr als ein Jahr später mit knapp 59 Euro (siehe Chart). Doch auch dieses Mal konnte die Aktie das Level nicht halten. Den ganzen Sommer über dümpelten die Notierungen in einer engen Seitwärtsphase zwischen 56 und 57 Euro. Ende Juli wurde diese Seitwärtsbewegung nach unten verlassen. In einer schnellen Korrekturbewegung fiel der Kurs unter den 200-Tage-Durchschnitt bis auf 54,50 Euro. Die Abwärtskorrektur stellte zugleich den Startpunkt für eine neue Kursrally bei Nestlé dar. Auffällig ist, dass das Handelsvolumen bei Kursen unterhalb der 200-Tage-Linie spürbar anzog. So wurden am 1. August rund fünfmal so viele Nestlé-Aktien umgesetzt wie gewöhnlich. Bis Monatsende erholte sich der Aktienkurs deutlich. Diesmal reichte das Aufwärtsmomentum sogar für ein neues Rekordhoch. Bis knapp 60 Euro kletterte die Nestlé-Aktie Anfang September. Der aktuelle Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau bei 58/59 Euro eröffnet technisch orientierten Anlegern eine Einstiegsgelegenheit bei Nestlé-Aktien. Oft wird an solchen Ausbrüchen der alte Widerstand noch einmal getestet, bevor die Aktie den Aufwärtsschwung aufnimmt. Fällt der Aktienkurs nun nicht mehr signifikant unter die alten Widerstandsmarken von 58 Euro, stehen die Chancen für neue Allzeithochs in den kommenden Wochen nicht schlecht.

Fazit: Technisch orientierte Anleger greifen im Bereich von 58-59 Euro bei Nestlé-Aktien zu. Ein erstes Kursziel bis Jahresende liegt im Bereich 62,50-63 Euro. Unterhalb von 56 Euro wäre diese Anlageidee hinfällig. Hier sollten sich Anleger ausstoppen lassen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BW-Bank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

BW-Bank gibt passende Antworten auf viele Fragen

Wie schlägt sich die BW-Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Die Finanzwelt hat eine turbulente Zeit hinter sich – von den Kursschwankungen am Aktienmarkt im Frühjahr 2020 bis hin zum frischen Wind durch Digitalisierung und nachhaltige Geldanlagen. Wie geht es 2021 weiter?“ Diese Frage, die der Kunde auf der Website der BW-Bank liest, treibt ihn selbst um. Wie soll er sein Vermögen ohne Verluste durch weitere Turbulenzen bringen? Expertise für institutionelle Anleger hat die Bank als führender Stiftungsmanager. Doch hilft ihm das auch als Privatkunde?
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
  • Fuchs plus
  • Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF

57 Energiewende-Aktien in einem Produkt

Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF. Copyright: Picture Alliance
Nicht jeder Anleger setzt bei seiner Vermögensanlage auf Einzeltitel. Wer das Thema "Energiewende" aber dennoch in seinem Portfolio bespielen will, greift am besten zu einem ETF. Wir haben das passende Produkt!
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Partnerschaft mit Bosch bestätigt

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um. Copyright: Nikola Motors
Bei Nikola Motors wird es gerade etwas ruhiger - und das ist gut so. Denn für das Unternehmen geht es darum, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren - und sich weniger mit dubiosen Vorwürfen von Short-Sellern zu beschäftigen. Und während es gute Meldungen zum Geschäftsverlauf gibt, erhöhen die "Shorties" ihre Positionen.
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
  • Fuchs plus
  • Bloom Energy

Im Fokus der Short-Seller

Die Aktie von Bloom steht weiterhin im Fokus von Investoren, die auf fallende Kurse spekulieren. Von der fundamentalen Entwicklung her können wir das nicht nachvollziehen. Daher haben wir die Aktie weiter auf der Kaufliste - mit der Chance auf einen heftigen Short squeeze.
Zum Seitenanfang