Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1004
ElringKlinger AG

Neuausrichtung soll Trendwende bringen

Anleger die bei ElringKlinger investiert sind, mussten zuletzt einen kühlen Kopf bewahren. Das Unternehmen befindet sich in einem stetigen Abwärtstrend. Damit soll nun Schluss sein, denn der Konzern stellt sich neu auf und produziert verstärkt im Bereich der E-Mobilität. Aus Value-Sicht wird der Titel damit attraktiv.

Der Automobilausrüster arbeitet an einer strategischen Neuausrichtung mit Fokus auf E-Mobilität. Im Fokus stehen dabei die Batterietechnik und Brennstoffzellen. Für die Fertigung von Teilen von Elektroautobatterien sowie für Komponenten von Brennstoffzellen ist in den kommenden Jahren die Serienproduktion geplant. Bei Systemen für E-Auto-Akkus rechnet das Unternehmen bereits ab dem kommenden Jahr mit einem nennenswerten Ergebnisbeitrag, bei Teilen der Brennstoffzell-Technologie soll es dann ab 2023 soweit sein.

Noch ist der Beitrag dieses Bereichs zum Konzernumsatz gering (7%). Doch bis 2030 soll der Anteil auf 25% steigen. Allein für das kommende Jahr rechnet der Automobilzulieferer mit US-Aufträgen im Wert von 30 Mio. Euro im Bereich Batterien und Brennstoffzellen. Hinzu kommen Serienaufträge im Leichtbau.

Extrem günstiger Value-Titel

ElringKlinger ist weiter in schwierigem Fahrwasser unterwegs. Im ersten Quartal 2019 stand trotz eines Umsatzanstiegs unter dem Strich ein Verlust zu Buche. Während der Umsatz weltweit um 2,4% auf 441,1 Mio. Euro stieg, lag der Verlust nach den ersten drei Monaten bei 1,5 Mio. Euro. Im Vorjahr wurde noch ein Gewinn in Höhe von 25,7 Mio. Euro verbucht.

Auf dem aktuellen Kursniveau handelt die Aktie aber auch so tief, wie zuletzt auf dem Höhepunkt der Finanzkrise 2008/09. Eine Bodenbildung zeichnet sich zwar noch nicht ab. Doch aus Bewertungssicht ist der Titel inzwischen megagünstig. Der Titel wird deutlich unter Buchwert (KBV: 0,43) gehandelt. Im Falle eines erfolgreichen Turnarounds wird die Aktie stark steigen. Langfristig orientierte Anleger beginnen mit dem Aufbau einer Position.

kap190509_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 1,7 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 0,692

Marktkapitalisierung*:389,66 Mio.

KGV (2020e): 8,222

Div.-Rendite: keine

* in EUR

Empfehlung: erste Stücke kaufen, Geld für Nachkäufe zurück halten

Kursziel: 7,77 EUR, kein Stop-Loss

ISIN: DE 000 785 602 3 | Kurs: 5,86 EUR

Kurschance: 33% | Verlustrisiko: 100%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Tür für Peking wird weiter geöffnet

HSBC expandiert nach China

Die HSBC zieht sich aus Europa zurück und expandiert nach China. Was in London scharfe Kritik hervorrief, könnte für China ein großes selbstgeschaffenes Problem lösen helfen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Mega-Marge mit erneuerbaren Energien

Encavis kauft strategisch zu

Encavis ist ein Versorger, der auf erneuerbare Energien setzt. Das Geschäft läuft rund, das Unternehmen wächst dynamisch und die Marge ist sensationell hoch. Jetzt kauft auch noch der Vorstand ordentlich Aktien - ein gutes Omen.
Zum Seitenanfang