Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2218
Pan American Silver Corp.

Neuer Silber-Champion

In Folge von Übernahmen könnte sich die Pan American Silver Corp. zum größten Silberproduzenten der Welt mausern. Im Unternehmen steckt großes Potenzial. Zusätzlich zeichnet sich auf dem aktuellen Kursniveau eine Bodenbildung ab.

Value-orientierte Anleger sollten sich die Aktie der Pan American Silver näher ansehen. Der Titel notiert rund neun Prozent unter seinem Buchwert (KBV: 0,91). Im Branchenvergleich ist die Aktie damit deutlich günstiger als viele Mitbewerber.
Der 1994 in Vancouver (Kanada) gegründete Bergbaukonzern bezeichnet sich selbst als zweitgrößten reinrassigen Silberproduzenten weltweit. Tatsächlich macht die Silberproduktion aber nur rund 45% des Konzernumsatzes aus. Der Rest kommt von Gold (ca. 26%) und anderen Metallen wie Kupfer, Zink oder Blei. Pan American Silver betreibt aktuell sechs aktive Minen in Nord-, Mittel- und Südamerika. Hinzu kommen sechs Minen, die sich in der Entwicklungsphase befinden.

Ende 2018 übernahm das Unternehmen Tahoe Resources an. Tahoe besitzt eine 25-jährige Lizenz zum Betrieb der Escobal Silbermine in Guatemala. Die ist mit Silberreserven von 367,5 Mio. Unzen eine der größten Lagerstätten weltweit. Allerdings ruht derzeit die Produktion aufgrund politischer Proteste gegen das Projekt.

Operativ läuft es aber im Grunde gut. Während der ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres steigerte das Unternehmn den Umsatz um 12,5% auf 232,6 Mio. USD (Gewinn 33,9 Mio. USD). Die niedrigen Produktionskosten für Silber (10,83 USD je Unze) sichern den Unternehmensgewinn gut ab.

Übernahme schwieriger als erwartet

Allein die holprige Übernahme von Tahoe Resources ist der Grund für den schwachen Aktienkurs. Allein seit November 2018 rutschte der Marktwert des Silberproduzenten um rund ein Viertel ab. Binnen Jahresfrist steht sogar ein Kursverlust von knapp 40% zu Buche. Und immerhin seit dem Jahr 2010 schüttet das Unternehmen eine Dividende aus (akt. 0,14 USD je Aktie).

Die Aktie gibt es gerade mit einem Unsicherheitsabschlag. Geht die Mine in Guatemala wieder in Produktion, dürfte Pan American Silver zum größten börsennotierten Silberminenbetreiber aufsteigen. Aktuell wird die Aktie unter Buchwert gehandelt. Langfristig orientierte Investoren kaufen eine Startposition.

kap190613_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 1,03 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 0,51

Marktkapitalisierung**:2,31 Mrd.

KGV (2020e): 18,7

Div.-Rendite: 1,23%

* in CAD; ** in USD

Empfehlung: gestaffelt kaufen

Kursziel: 15,65 USD, kein StoppLoss

ISIN: CA 697 900 108 9 | Kurs: 11,32 USD (ca. 10,10 €)

Kurschance: 38% | Verlustrisiko: k.A.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Rechte anderer Eigentümer dürften nicht beschnitten werden

Dachbodenausbau nur mit Zustimmung aller Eigentümer

Ventilator hängt an der Decke eines Raumes im Dachgeschoss. © Ursula Page / stock.adobe.com
Gibt es Gemeinschaftseigentum, so muss auch die Gemeinschaft der Eigentümer über die Nutzung entscheiden. Das gilt auch dann, wenn ein Wohnungseigentümer die Zustimmung des Verwalters eingeholt hat. Diese Zustimmung ist im Zweifel nichts wert, so das Landgericht Berlin.
  • Fuchs plus
  • Immobilienmarkt unter Druck

Immobilienpreise sinken vorübergehend

Immobilien-Investments. © Gerhard Seybert / Fotolia
Der deutsche Immobilienmarkt ist in der Wende. Nach 18 Jahren mit stetig steigenden Preisen hat der Zinsanstieg im vorigen Jahr den Markt abgewürgt. Trotz hoher Preise, die den Mieteinnahmen enteilt sind, werden die Preisrückgänge wohl nicht lange anhalten und die Preise nicht sehr tief fallen.
  • Fuchs plus
  • Langjährige Duldung der Untervermietung ist ein Risiko

Vermieter verlieren Kündigungs-Optionen

Mietvertrag. © Stockfotos-MG / stock.adobe.com
Mieter haben keinen Anspruch auf Zustimmung zu einer Untervermietung der gesamten Wohnung. Aber was ist, wenn eine Untervermietung schon 18 Jahre lang geduldet wird? Rechtfertigt die jahrelang gelebte Praxis einen Anspruch auf eine Untervermietung? Das Landgericht (LG) Berlin hat das jetzt entschieden. Der Knaller: Das Urteil hat sogar Auswirkungen bei einem Eigentümerwechsel
Zum Seitenanfang