Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
3726
Prognose 50% über Analystenschätzung

NVIDIA-Aktie erreicht neues Allzeithoch: Halten oder verkaufen?

© 2023 NVIDIA Corporation
NVIDIA profitiert im hohen Maße von der beginnenden KI-Revolution. Der nun vorgestellte Ausblick übertrifft die Analystenschätzungen deutlich. Die Aktie klettert auf ein neues Allzeithoch. Wie sollten Anleger jetzt vorgehen? FUCHS-Kapital liefert Orientierung!
Die aktuelle Geschäftsausblick des US-Techunternehmens NVIDIA übertrifft die Analystenschätzungen um Längen. Für das noch bis Juli laufende Quartal stellt der Chip-Hersteller einen Umsatz von 11 Mrd. US-Dollar in Aussicht. Analysten hatten lediglich mit 7,2 Mrd. US-Dollar gerechnet.

Zentraler Treiber ist das Geschäft mit Rechenzentren. Die müssen im Zuge der beginnenden KI-Revolution massiv aufgerüstet werden. Firmenchef Jensen Huang sprach von einer "unglaublichen Auftragslage", die NVIDIA derzeit vorweisen könne.

NVIDIA-Aktie: Wie gehen Anleger nun vor?

Die Aktien des Chip-Herstellers (ISIN: US67066G1040) zogen nach der Meldung um 20% an. Mit 380 US-Dollar erreichen sie ein neues Allzeithoch. Ob Anleger die Aktie nun halten oder verkaufen, hängt unseres Erachtens maßgeblich vom eigenen Zeithorizont ab. Wer kurzfristig blickt und auf Sicherheit bedacht ist, verkauft einen Teil seiner Position. Nach dem steilen Anstieg steigt die Wahrscheinlichkeit von Gewinnmitnahmen, die den Kurs wieder drücken könnten.

Langfristig orientierten Anlegern raten wir dazu, die Aktien zu halten. Der Bereich KI beginnt erst sich zu entwickeln und wird in den kommenden Jahren immens Fahrt aufnehmen. Auch in den Bereichen autonomes Fahren, Robotik und Gaming ist das Unternehmen ein Player, an dem niemand vorbeikommt. NVIDIA verfügt über Preissetzungsmacht, weshalb wir glauben, dass das Unternehmen auch in Zukunft die Schätzungen der Analysten noch öfter übertreffen wird. Aus unserer Sicht bietet sich die NVIDIA-Aktie damit auch als Langfrist-Investment in einem Aktien-Sparplan an.

Empfehlung von FUCHS-Kapital war ein Volltreffer

NVIDIA befindet sich schon seit Jahren auf dem Anlageradar des Börsenbriefes FUCHS-Kapital. Unsere erste Empfehlung für die Aktie sprachen wir bereits 2014 aus (FK vom 08.10.2014). Wer die Aktie damals gekauft hat, freut sich heute über eine Rendite von 2.135%. Zuletzt haben wir den Leserinnen und Lesern unseres Börsenbriefes FUCHS-Kapital die Aktie im Februar empfohlen (FK vom 09.02.2023). Der Kursgewinn seitdem beträgt 80%.

Fazit: NVIDIA ist bislang der größte Profiteur des KI-Wettrennens. Die Chancen, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt, stehen gut. Die Bewertung des Unternehmens ist aber inzwischen hoch. Günstig wird es die Aktie vermutlich aber ohnehin für lange Zeit nicht mehr geben.

Hinweis: Auch andere Unternehmen profitieren von der KI-Revolution. Die Aktien des im selben Sektor wie NVIDIA tätigen Unternehmens AMD legten nach der Vorlage des Ausblicks des Konkurrenten um 8% zu.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Besser als die Benchmark? Die Quanvest-Auswertung in TOPS 2024

Die Depots im quantitativen Benchmark-Vergleich

Zahlen lügen nicht. Dennoch hängen Ergebnisse immer von den Voraussetzungen ab: Wie gut ist das Datenmaterial, mit dem man rechnen kann, wie weit reichen die rechnerischen Kapazitäten? Mit Quanvest haben wir einen Partner, der tausende Simulationsrechnungen mit zahllosen Variationen und Annahmen durchführen kann. Für die Rückrechnung liegen wiederum klare Daten vor. Hier die Ergebnisse für die Teilnehmer am Beauty Contest.
  • Deutsche Privatbank auf Rang 1 im Markttest TOPS 2024

Weberbank auf Rang 1 im Private-Banking-Markttest TOPS 2024

Die besten Vermögensmanager im deutschsprachigen Raum 2024 stehen fest. © envato elements, Verlag Fuchsbriefe
Insgesamt 9 Anbieter mit sehr guter Gesamtleistung; Digitale Beratungsformen auf dem Vormarsch; Nachhaltigkeit in der Flaute
  • Fuchs plus
  • Die Ausgezeichneten in TOPS 2024

Neunmal Gold und sechsmal Silber

© Kristina Ratobilska / Getty Images / iStock
Wir wollen es nicht gleich eine Zeitenwende nennen. Aber im Private Banking im deutschsprachigen Raum zeichnet sich eine sichtliche Veränderung ab: keine Verschiebung, jedoch eine Angleichung der Kräfteverhältnisse auf Länderebene. Das spricht für gesunden Wettbewerb in einem beinahe identischen europäischen Rechtsrahmen. Und für mehr Auswahl auf Kundenseite.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Dena legt Simulation für regionale Strommärkte vor

Regionale Strommärkte können Strompreise senken

Hochspannungsmast. © Tobias O. / panthermedia.net
Regionale Strommärkte könnten die Stromkosten in den kommenden Jahren stark senken. Bei regionalen Strommärkten werden Erzeuger in der Region mit den Verbrauchern zusammengebracht. Durch eine bessere Investitionssteuerung können solche Märkte für dauerhaft niedrigere Strompreise sorgen.
  • Fuchs plus
  • Hohe Preise für seltene Pflanzen

Rendite mit Bonsai, Orchideen und Co.

Blätter einer Monstera. © HAKINMHAN / Getty Images / iStock
Rendite mit Zimmerpflanzen - das ist zwar ein absolutes Nischenthema, aber ein renditeträchtiges. Durch das gesteigerte Umweltbewusstsein wollen sich immer mehr Menschen mit sattem Grün in ihren eigenen vier Wänden umgeben. Liebhaber, die das nötige Know-how und Geduld mitbringen, können davon profitieren.
  • Fuchs plus
  • Anspruch auf Zeitgutschrift

Arztbesuch während der Arbeitszeit

Symbolbild Arbeitszeit. (c) fotomek/Fotolia
Streitthema Arztbesuch während der Arbeitszeit: Die Zeiten für Arztbesuche können zur Arbeitszeit gehören. Das kann sogar die Wege- und Wartezeit betreffen, so das Urteil des Landesarbeitsgerichtes Hamm.
Zum Seitenanfang