Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1302
Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé ist ebenfalls ein defensives Investment par exellence. Während der Marktturbulenzen im Dezember verlor das konservative Papier gerade einmal rund 8% an Wert. Die aktuelle Korrekturphase seit Anfang Mai ist sogar spurlos an der Aktie vorbei gegangen.

Nestlé zählt zu den größten Nahrungsmittelherstellern der Welt. Neben Tiefkühlprodukten, Getränken, Milchprodukten und Süßwaren werden auch pharmazeutische Produkte, Spezialnahrungsmittel, Babyprodukte und Artikel für Haustiere hergestellt. Ins neue Jahr ist der Konsumgüter-Riese sehr stark gestartet. Der Konzernumsatz kletterte um 4,2% auf 22,2 Mrd. Schweizer Franken.

Lebensmittelpreise steigen

Neben der höheren Nachfrage in Amerika profitierten die Schweizer von Preiserhöhungen. Diese fielen so hoch aus, wie seit Jahren nicht mehr. Um mittelfristig wieder die frühere Wachstumsrate von rund 5% zu erreichen, hat sich Nestlé einen Umbau des Konzerns verordnet und stellt diverse Marken und Produkte zur Disposition. So wurde das US-Süßigkeitengeschäft verkauft und die Sparte Hautgesundheit steht ebenfalls auf dem Verkaufsprüfstand. Ein Verkauf der Sparte könnte bis zu zehn Milliarden Franken in die Kasse spülen. In Wachstumsbereichen kauft Nestlé hingegen weiter zu (zuletzt ein gut sieben Milliarden Dollar schwerer Lizenzdeal mit Starbucks). Ziel des Konzernumbaus ist, die operative Marge von 14,7% auf 18,5% anzuheben

Die Aktie wird vom offensiven Konzernumbau profitieren. Der Titel bleibt ein defensives Basisinvestment für langfristig ausgerichtete Anlagedepots.

kap190516_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 91,44 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 4,02

Marktkapitalisierung*:297,21 Mrd.

KGV (2020e): 20,35

Div.-Rendite: 2,6%

* in CHF

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 111 CHF, Stop-Loss: unter 78 CHF

ISIN: CH 003 886 335 0 | Kurs: 94,38 CHF (ca. 86,52 €)

Kurschance: 17% | Verlustrisiko: 17%

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Fahrrad-Leasing für Mitarbeiter zieht

Arbeitnehmer fahren auf E-Bikes ab

Unternehmen können ihren Mitarbeitern E-Fahrradleasing anbieten, um sie zu binden. Das Modell kommt jedenfalls bei vielen Arbeitnehmern sehr gut an. Vorteil für Firmen: Die Kosten können von der Steuer abgesetzt werden.
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 26.09.2022

Steigendes Finanzvermögen des öffentlichen Gesamthaushaltes

Zahnräder. © bernie_photo / Getty Images / iStock
Die Stimmung in Frankreichs Baubranche ist optimistisch. Auch in Deutschland nimmt der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe gerade wieder zu. Bleiben Sie auch in Krisenzeiten genauso gut gelaunt und nehmen Sie die positiven konjunkturellen Meldungen bewusst wahr.
  • Fuchs plus
  • Rückzahlung von Corona-Soforthilfen streitig

Verwaltungsgerichte kegeln Forderungen reihenweise

Soforthilfe als Zuschuss für Covid-geschädigte Unternehmen. © Wolfilser / stock.adobe.com
Viele Corona-Soforthilfen wurden von Unternehmen und Selbständigen zurückgefordert. Doch jetzt entscheiden die Verwaltungsgerichte gerade reihenweise zugunsten der Unternehmen. FUCHSBRIEFE erklären den Hintergrund und sagen Ihnen, was Sie dagegen tun können.
Zum Seitenanfang