Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1553
Starke Ausrichtung auf Nahrungsergänzungsmittel

Royal DSM wächst im Nutrition-Markt

Ein indirekter Profiteur des globalen Umbruchs in der Lebensmittelindustrie ist Royal DSM. Der niederländische Chemiekonzern hat sein Geschäft bereits früh in den Bereich der Nahrungsergänzungsmittel ausgerichtet. Nun fokussiert das Unternehmen auf Nahrungsergänzungsmittel.
DSM hat sein Geschäft komplett gewandelt und auf Nahrungsergänzungsmittel ausgerichtet. Im Jahr 2002 hat DSM seine Erdöl-Aktivitäten an das saudi-arabische Unternehmen SABIC verkauft und im selben Jahr den Unternehmensbereich Nahrungsergänzung und -zusatzstoffe von Hoffmann-La Roche erworben. Das war ein grundlegender und erfolgreicher Richtungswechsel.

Seit 2002 wurden zahlreiche weitere Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln übernommen. Heute produziert das diversifierte Chemieunternehmen Industriechemikalien, Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel. Mit diesen zielt Royal DSM auf eine gesündere, sichere und geschmackvollere Nahrung ab – beispielsweise durch Eversweet, einem künstlichen Stevia-Ersatz oder durch Niaga für Omega-3-Fettsäuren auf Algenbasis. Ein wichtiger Bestandteil des Produktportfolios der Niederländer sind zudem Zusatzstoffe in lactosefreien Lebensmitteln.

Wachstumstreiber Nahrungsergänzungmittel

Auch Royal DSM sucht nach innovativen Wegen, Proteine aus pflanzlichen Rohstoffen zu gewinnen. Gemeinsam mit dem französischen Agrarkonzerns Avril hat DSM ein Joint Venture gegründet, das künftig Pflanzenproteine für die Lebensmittelindustrie herstellen soll. Das erste Pflanzenprotein auf Rapsbasis soll ab 2022 auf den Markt gebracht werden. DSM wird einen Anteil von 75% an dem Joint Venture halten, die restlichen 25% entfallen auf Avril.

Das Geschäft des Spezialchemiekonzerns entwickelt sich derzeit durchwachsen. Während die Kunststoffsparte (Materials) unter den Folgen der Corona-Krise leidet, zieht das Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln (Nutrition) weiter an. In den ersten sechs Monaten wuchs der Nutrition-Umsatz um 6%. In der Kunststoff-Sparte gingen die Verkäufe jedoch um 16%. Unter dem Strich fiel der Konzernumsatz um 1%, der bereinigte Nettogewinn ging um 4 Prozent auf 399 Mio. Euro zurück.

Aktie auf Allzeithoch

Die DSM-Aktie handelt aktuell auf Allzeithoch. Mit einem KGV von rund 25 ist die Aktie des Nahrungsergänzungs-Spezialisten nicht wirklich günstig. Dennoch dürfte der Aufwärtstrend weiter gehen. Denn die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten spielt dem Unternehmen in die Hände. Geduldige Anleger warten Rücksetzer ab und kaufen an schwachen Börsentagen.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 168 Euro, Stopp-Loss:109 Euro

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DIHK lädt zur Diskussion ein

Investitionsschutz für den Ukraine-Aufbau

Ukraine. © Harvepino / Getty Images / iStock
Noch tobt der Ukraine-Krieg, aber bereits jetzt gibt es Überlegungen, wie die Ukraine wieder aufgebaut werden kann. Für Unternehmen eine relevante Frage: Wie lassen sich Risiken abmildern? Um diese Fragen zu klären, lädt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Ende Januar zum Gespräch ein.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Strompreise werden 2023 stark steigen

Zweiter Energiepreis-Schock für deutsche Unternehmen

Stromzähler Close-Up © ghazii / stock.adobe.com
Die Strompreise für Unternehmen werden in diesem Jahr stark steigen. Denn es laufen bremsende Sonderfaktoren aus und viele Unternehmen müssen ihre Verträge verlängern. Das wird die Kosten in einigen Branchen erheblich anheben. FUCHSBRIEFE haben sich eine tiefe Analyse der Allianz angesehen und zeigen die Folgen für Unternehmen und den Standort Deutschland auf.
  • Fuchs plus
  • Weniger als die Hälfte der Unternehmen nutzen die Forschungsförderung

Nutzen Sie die attraktive Forschungszulage

Stapel aus Euro-Münzen © weyo / Fotolia
Die Forschungszulage kann seit Anfang 2020 beantragt werden. Damit können forschende Unternehmen einen Teil ihrer Forschungsausgaben als Förderung erhalten.
Zum Seitenanfang