Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1752
Autovermieter gewinnt in Nordamerika kräftig dazu

Sixt erhöht die Dividende deutlich

SIXT Rent Schlüssel © Sixt 2023
Mit einem angekündigten Dividendenregen erfreut Sixt seine Aktionäre. Sind die Anteilsscheine aber auch jenseits der Ausschüttungen attraktiv? FUCHS-Kapital hat sich den Autovermieter näher angesehen.

Die Vorzugsaktie des Autovermieters Sixt ist für einkommensorientierte Anleger interessant. Nach dem erfolgreichen Jahr 2022 will Sixt die Dividende deutlich erhöhen. Die reguläre Dividende je Vorzugsaktie steigt um gut 11% auf 4,13 Euro. Darüber hinaus gibt es auch noch eine Sonderdividende in Höhe von 2 Euro. Insgesamt werden somit 6,13 Euro je Vorzugsaktie an die Anteilseigner ausbezahlt. Damit kommt Sixt auf eine satte Dividendenrendite von mehr als 8%.

Sixt kann Umsatz deutlich steigern

Doch nicht nur die Dividende sondern auch die fundamentalen Entwicklungen bei Sixt sprechen für die Aktie. Das Unternehmen hat Corona hinter sich gelassen und ist auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Vorläufigen Zahlen zufolge zog der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2022 um 34,3% auf insgesamt 3,07 Mrd. Euro an. Der Gewinn vor Steuern (EBT) kletterte um 24,4% auf 550,2 Mio. Euro. 

Auch 2023 Jahr knüpft der Mobilitätsanbieter an den positiven Schwung des Vorjahres an. Bereits in den ersten drei Monaten zeichnet sich eine deutliche Umsatzsteigerung ab. So rechnet Sixt für das erste Quartal mit einem Umsatzanstieg zwischen 10% und 25%. 

Starkes Wachstum in Nordamerika

Vor allem in den USA – dem am schnellsten wachsenden Markt für Sixt  - läuft es rund. So hat Sixt seit 2019 den Umsatzanteil in den Vereinigten Staaten mehr als verdoppelt. Der Claim „Rent THE Car“ hat sich erfolgreich am Markt positioniert. Da die dafür erdachte Marketing-Kampagne nicht nur im TV sondern auch am Time Square in New York geschaltet wurde, konnten die Münchener ihre Bekanntheit deutlich steigern.  

Seit Sommer 2022 ist der Mietwagen-Profi zudem auf dem kanadischen Markt präsent. Gemeinsam mit dem schnell wachsenden US-Geschäft dürften sich hier Synergieeffekte nutzen lassen. Von der wieder zunehmenden Reisetätigkeit wird Sixt profitieren.

Guter Einstiegszeitpunkt

Bis zum Allzeithoch der Aktie bei 96,50 Euro ist noch viel Luft.  Aus fundamentaler Sicht ist der Titel mit einem KGV unter 10 und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,65 weiterhin günstig bewertet. Mittel- und langfristig orientierte Anleger nutzen die aktuelle Konsolidierung für einen Einstieg bei Sixt.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 102,30 EUR; Stopp-Loss unter 63,36 EUR
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck auf natürliche Diamanten verschärft sich

Kaufzeit für Diamanten!

Der Kunde verlangt vermehrt synthetische Diamanten. © Foto: Pixabay
Die Preise für natürliche Diamanten sinken weiter mit einem Wertverlust von etwa 12 Prozent bei Einkarätern in bester Qualität. De Beers und Händler reagieren mit Preissenkungen und Produktionsanpassungen, während kleinere Juweliergeschäfte stark betroffen sind.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Performance-Projekt 8: Erfolgreiche Strategien und Schwankungen im 2. Quartal

Benchmark-Analyse zeigt signifikante Entwicklungen im zurückliegenden Jahr

Thumb Performance-Projekt 8, 2. Quartal 2024, erstellt mit DALL*E
Die neueste Benchmark-Analyse im Performance-Projekt 8 für das zweite Quartal 2024 offenbart Verbesserungen und Rückschläge unter den führenden Finanzinstituten. Besonders die PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH sticht durch eine erhebliche Renditeverbesserung hervor, während einige Banken hinter den Erwartungen zurückbleiben.
  • Fuchs plus
  • Wie Banken mit Nachhaltigkeit umgehen und welche Herausforderungen sie bewältigen müssen

Nachhaltigkeit in der Finanzwelt: Von Greenwashing bis Werte-Diskrepanz

Thumb Nachhaltigkeit im Private Banking 2024/25. © Verlag FUCHSBRIEFE
Banken und Finanzinstitute stehen vor der Herausforderung, ökologische und soziale Standards einzuhalten, ohne in die Falle des Greenwashings zu tappen. Doch was bedeutet das für die Kunden? Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie komplex die Umsetzung von nachhaltigen Maßnahmen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen: ODDO BHF in der Gesamtbeurteilung 2024

ODDO, go for Gold

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
ODDO BHF – ehemals BHF Bank – ist eine Bank in Familienhand und eine französisch-deutsche Erfolgsgeschichte. Die Bank verfügt nach eigener Aussage über langjährige und umfassende Kompetenzen bei der Verwaltung von Stiftungsvermögen und beeindruckt insbesondere mit ihrer Investmentkompetenz. Die Stiftungen werden gemeinsam von den Spezialisten aus den Bereichen Stiftung Office, Family Office und Vermögensverwaltung sowie den jeweiligen Beratern aus den Niederlassungen betreut.
Zum Seitenanfang