Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
858
Chart der Woche vom 07. November 2019

Turnaround bei BMW

Chart der Woche vom 07.11.2019: BMW
Aktionäre der Bayerischen Motorenwerke wurden in den vergangenen zwei Jahren auf eine harte Probe gestellt. 40% verlor die Aktie zwischen Januar 2018 und August 2019 an Wert. Im Chartbild zeichnet sich nun die Trendwende ab. Oder doch nur ein Fehlsignal?

Ein starkes technisches Kaufsignal liefert die BMW-Stammaktie. Bei deutlich anziehenden Handelsumsätzen klettert der Kurs des Autokonzerns über einen bislang massiven Kreuzwiderstand. Zudem komplettiert die Aktie eine charttechnische Umkehrformation – die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS). Aus technischer Sicht ist die mittelfristige Trendwende bei BMW damit eingeleitet.

Seit zwei Jahren bewegte sich der Kurs der BMW-Aktie in einem charttechnisch intakten Abwärtstrend. Der Abwärtstrend folgt dabei fast einem Lehrbuch für Charttechnik. In schöner Regelmäßigkeit rutschten die Notierungen immer weiter ab. Gegenbewegungen wurden auf immer niedrigeren Kursniveaus abverkauft. Der gleitende Durchschnitt der letzten 200 Börsentage begleitete den Abwärtstrend eindrucksvoll. Kaum erreicht der Aktienkurs die 200-Tage-Linie, ging es mit den Kursen der BMW-Stammaktie regelmäßig wieder nach unten.

Boden bei unter 60 EUR

Anfang August markierte die Aktie bei 58,50 Euro ein frisches Jahrestief. Ausgehend von diesem Kursniveau zog der BMW-Kurs an und erreichte Ende September bei etwa 65 Euro ein erstes Zwischenhoch. Der folgende Kursrücksetzer reichte nicht mehr so tief. Bereits bei Kursen um 61,50 Euro (in etwa auf der Höhe der „linken Schulter") kam wieder verstärkt Kaufinteresse auf („rechte Schulter"). Diesmal zog der BWM-Kurs ohne nennenswerte Rücksetzer bis etwa 70,50 Euro und damit auf Höhe des „Juli-Kursanstiegs" an. Dieses Kursniveau bildet die sogenannte Nackenlinie der umgekehrten SKS-Formation.

Nun gelang der Aktie der Sprung über diese Nackenlinie. Zugleich hat die BMW-Aktie mit dieser Bewegung ihren seit Anfang 2018 gültigen Abwärtstrend überwunden. Aus technischer Sicht ist damit der Weg für weiter deutlich steigende Notierungen bis zum Jahresende und darüber hinaus frei.

Empfehlung: Technisch orientierte Anleger kaufen die BMW-Stammaktie und setzen auf den mittelfristigen Trendwechsel. Ein ersten Kursziel liegt bei etwa 82 Euro – abgeleitet aus der Größe der SKS-Formation. Rutscht der Aktienkurs wieder unter den 200-Tage-Durchschnitt, ziehen Anleger die Reißleine per Stop-Loss.

ISIN: DE 000 519 000 3; letzter Kurs: 72,61 EUR

Kurschance: 13% | Verlustrisiko: 8%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Kosten für den Steuerzahler wie in der Subprime-Krise

US-Studentenkredite werden zum Milliardengrab

Ein (weitgehend) kostenfreies Studium – abgesehen von den Lebenshaltungskosten – wie in Deutschland gibt es nur in wenigen Ländern weltweit. In den USA ist das nicht der Fall. Dort müssen Studenten eine Anleihe auf ihren künftiges Beruf und Einkommen aufnehmen. Der Staat unterstützt zwar Studentenkredite mit einem Programm. Doch die Kosten dafür scheinen aus dem Ruder zu laufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang