Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1138
Erfolgreich Strategien von Amazon und Co. abgeschaut

Walmart richtet sich neu aus

Erklärtes Ziel von Joe Biden ist es, den für die USA so wichtigen Konsum anzukurbeln. Im Falle seiner Wahl dürfte das Einzelhändlern zugute kommen. Der Platzhirsch unter ihnen: Walmart.

Die steuerliche Entlastung der unteren Einkommensschichten ist eines der Wahlkampfziele von Joe Biden. Damit soll vor allem der für die USA so wichtige Konsum angekurbelt werden. Ein Profiteur ist der Einzelhandelskonzern Walmart.

Walmart verfügt über ein weltweites Netzwerk eigener Supermärkte und Kaufhäuser und vertreibt die unterschiedlichsten Produkte wie Lebensmittel, Kleidung, Haushaltswaren, Elektronik, Autozubehör, Möbel, Spielzeug oder Schmuck. Die Walmart-Läden wurden während der letzten Jahre systematisch modernisiert. Ein neues Shop-Konzept sorgt dafür, dass Kunden kontaktlos mit Self-Checkout und Smartphone-Unterstützung einkaufen können. 

Stärkere Fokussierung auf Online-Handel

Im E-Commerce spielt Walmart eine immer größere Rolle. 2019 hat der Handelsriese in den USA den Internet-Händler Ebay überholt und steht laut Marktforscher E-Marketer jetzt auf Platz zwei, direkt hinter Amazon. 

Neben einem zuverlässigen Lieferdienst profitiert Walmart in der Corona-Krise von dem beliebter werdenden „Curbside-Pick-up“. Hierbei ordern Kunden Waren Online und holen diese direkt vor dem Geschäft ab. Ähnlich wie Amazon bietet Walmart über seinen Market Place auch Produkte externer Anbieter an und erhält dafür Provision. Ebenso abgeschaut ist das Prämien-Programm Walmart+. Dabei soll mit kostenfreier und schneller Lieferung sowie günstigeren Benzinpreisen die Kundenbindung erhöht werden. Medienberichten zufolge nutzen 11% der Amerikaner diesen Service. 

Platzhirsch unter den Einzelhändlern

Mit einem Jahresumsatz von 514,4 Mrd. US-Dollar ist Walmart seit Jahren der größte Einzelhändler global. Der Zweitplatzierte, Costco, setzt gerade mal 142 Mrd. US-Dollar um. Der Online-Umsatz lag 2019 bei 19 Mrd. US-Dollar. In diesem Jahr dürfte es mit voraussichtlich 38 Mrd. US-Dollar das Doppelte sein. 

Aus fundamentaler Sicht ist die Walmart-Aktie mit einem für 2021 geschätzten KGV von rund 26 kein Schnäppchen. Es bleibt dank der Neuausrichtung des Geschäfts aber gut Luft nach oben. Zudem ist Walmart ein stabiler Dividendenzahler. In diesem Jahr erhöhte das Unternehmen die Dividende das 46. Jahr in Folge. Langfristig orientierte Anleger schlagen zu.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 172 USD; StoppLoss unter 124,50 USD
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • DIHK lädt zur Diskussion ein

Investitionsschutz für den Ukraine-Aufbau

Ukraine. © Harvepino / Getty Images / iStock
Noch tobt der Ukraine-Krieg, aber bereits jetzt gibt es Überlegungen, wie die Ukraine wieder aufgebaut werden kann. Für Unternehmen eine relevante Frage: Wie lassen sich Risiken abmildern? Um diese Fragen zu klären, lädt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Ende Januar zum Gespräch ein.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Strompreise werden 2023 stark steigen

Zweiter Energiepreis-Schock für deutsche Unternehmen

Stromzähler Close-Up © ghazii / stock.adobe.com
Die Strompreise für Unternehmen werden in diesem Jahr stark steigen. Denn es laufen bremsende Sonderfaktoren aus und viele Unternehmen müssen ihre Verträge verlängern. Das wird die Kosten in einigen Branchen erheblich anheben. FUCHSBRIEFE haben sich eine tiefe Analyse der Allianz angesehen und zeigen die Folgen für Unternehmen und den Standort Deutschland auf.
  • Fuchs plus
  • Weniger als die Hälfte der Unternehmen nutzen die Forschungsförderung

Nutzen Sie die attraktive Forschungszulage

Stapel aus Euro-Münzen © weyo / Fotolia
Die Forschungszulage kann seit Anfang 2020 beantragt werden. Damit können forschende Unternehmen einen Teil ihrer Forschungsausgaben als Förderung erhalten.
Zum Seitenanfang