Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1404
Komfortable und schnelle Lösung zum Laden des eigenen Elektromobils

Wechselrichter-Spezialist SolarEdge Technologies

Eine Ursache für die noch geringe Verbreitung von E-Autos ist die Problematik des Aufladens. Es gibt zu wenig Ladestationen und das Laden dauert zu lange. Hier kommt SolarEdge Technologies ins Spiel. Das Technologieunternehmen ist auf Wechselrichter spezialisiert und hat für das Laden von Elektrofahrzeugen eine innovative Lösung auf dem Markt.

Schnelles und einfaches Laden elektrisch betriebener Fahrzeuge ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für E-Mobilität. Hier kommt SolarEdge Technologies ins Spiel. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Israel ist ein Anbieter für photovoltaische Energiegewinnungs- und Energieoptmierungs-, sowie Monitoring-Systeme und unterhält Geschäftsstellen in den USA, Deutschland und Japan.

SolarEdge ist auf Wechselrichter spezialisiert und hat für das Laden von Elektrofahrzeugen eine innovative Lösung auf dem Markt. Verbraucher, die ohnehin eine Solaranlage auf dem Dach ihres Hauses betreiben, können mit dem weltweit ersten 2-in-1-Solarwechselrichter mit integriertem E-Ladecontroller ihre Ladestation direkt an die Solarmodule anschließen. Durch die gleichzeitige Nutzung von Netz- und Photovoltaik-Strom bietet der Solar-Boost-Modus des Einphasen-Wechselrichters Hausbesitzern die Möglichkeit, ihr E-Auto bis zu 2,5 mal schneller als mit einem herkömmlichen Ladegerät aufzuladen. Der Wechselrichter reduziert den Arbeitsaufwand und die Kosten für die Installation eines eigenständigen Ladegeräts und eines Wechselrichters. Zusätzliche Verkabelungen, Leitungen oder eine Schalterinstallation werden damit unnötig.

Konzern mit großem Wachstumspotenzial

Bei dieser Technik ist SolarEdge weltweit führend. Das Unternehmen ist extrem wachstumsstark. Während der vergangenen sechs Jahre hat sich der Konzernumsatz von knapp 80 Mio. Dollar auf zuletzt beinahe 940 Mio. Dollar knapp verzwölffacht. In diesem Jahr dürfte SolarEdge weltweit Solaranlagen mit mehr als 600.000 Wechselrichtern installieren – rund ein Drittel mehr als im Vorjahr. Das Wachstum im Photovoltaik-Bereich wurde bislang vor allem durch private Nutzer vorangetrieben. Die Zunahme elektrisch betriebener Fahrzeuge dürfte die Nachfrage nach solchen Lösungen zusätzlich beflügeln.

Der Kurs der Aktie bewegt sich in einem dynamischen Aufwärtstrend. Angesichts der Wachstumsgeschwindigkeit ist der Kurs aber vertretbar.

KAP191107

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 937,24 Mio.

Gewinn je Aktie (2018)*: 2,85

Marktkapitalisierung*:3,95 Mrd.

KGV (2020e): 20,57

Div.-Rendite: keine

* in USD

Empfehlung: kaufen, Rücksetzer Richtung 70 USD für Nachkäufe nutzen

Kursziel: 103 USD, Stop-Loss: unter 60 USD (SK Nasdaq)

ISIN: US 834 17M 104 5 | Kurs: 79,60 USD 

Kurschance: 29% | Verlustrisiko: 25%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liechtensteiner kommen gleich zur Sache

Die LLB versucht aus der (Kamera-)Ferne zu überzeugen

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Die Bedeutung der Kameraperspektive ist etwas, dass die Liechtensteinische Landesbank ihren Beratern noch vermitteln muss. Aber können dafür Inhalt und Vortragsweise die Jury überzeugen?
  • Im Fokus: Windenergie-Aktien

Frischer Wind fürs Aktienportfolio

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Für eine Zukunft, die auf erneuerbaren Energien fußt, führt an Windkraft kein Weg vorbei. Vor allem in Deutschland stagnierte der Ausbau in den vergangenen Jahren aber. Das dürfte sich bald ändern, denn die Regierung hat ein neues Gesetzt zur Förderung der Windkraft beschlossen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • HASPA zeigt im Beauty Contest, wie man mit Bodenständigkeit auch beim Anlagethema Megatrends überzeugt

Die Hamburger Sparkasse unterhält durch viel persönlichen Einsatz

© FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe
Bei der Hamburger Sparkasse bekennt man Farbe. Dieser erste Eindruck drängt sich zumindest angesichts des knallroten (und Corporate-Colour gerechten) Hintergrunds auf, vor dem die Sparkassen Berater präsentieren. Und – so viel sei schon einmal verraten – keineswegs blass ist auch der darauffolgende Vortrag der Relationshipmanagerin.
Zum Seitenanfang