Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
242
Empfehlung

DekaBank: Airbag-Zertifikat mit Cap 04/2019 auf den Euro Stoxx 50

Mit Produkten wie dem Airbag-Zertifikat der Deka-Bank lassen sich Kursrisiken abfedern.

ISIN: DE 000 DK0 GX2 9 | Briefkurs: 98,26 Euro | Stand: 3.11., 12 Uhr

Wer Chancen am Aktienmarkt nutzen, aber Risiken reduzieren möchte, kann zu strukturierten Produkten greifen. Mit denen lassen sich Kursrisiken abfedern und Kursgewinne bis zu einer vorher bestimmten Grenze realisieren. Diese Möglichkeit bieten sogenannte Airbag-Zertifikate. Attraktiv finden wir momentan ein Zertifikat der Deka-Bank auf den Euro Stoxx 50 Index. Es ermöglicht die Partizipation an der positiven Wertentwicklung des Euro Stoxx 50 bis zu einer Obergrenze (Cap) von 3.879,01 Punkten. Gemessen am aktuellen Kurs des Aktienindex (3.003 Punkte) entspricht das einem Kursanstieg von beinahe 30%. Auf der anderen Seite sichert der Airbag Kursverluste bis maximal 2.138,04 Indexpunkte ab. Vom jetzigen Stand aus könnte der Euro Stoxx 50 Index also bis Ende der Laufzeit (letzter Bewertungstag: 11.04.2019) um rund 30% fallen, ohne dass dem Anleger ein Verlust entsteht. Denn notiert der Euro Stoxx 50 Index zum Ende der Laufzeit unterhalb des Startwerts des Euro Stoxx 50 bei Auflage des Zertifikats (3.054,34 Punkte), aber oberhalb der Sicherheitsschwelle (2.138,04 Punkte), bekommen Anleger das Zertifikat zum Nennwert (100,00 Euro je Stück) zurück bezahlt. Erst wenn der Euro Stoxx 50 Index am Ende der Laufzeit des Zertifikats unterhalb der Schwelle von 2.138,04 Indexpunkten notiert, kommt es zu Kursverlusten.

Fazit: Das Airbag-Zertifikat auf den Euro Stoxx 50 Index eignet sich für konservative Anleger. Mit dem Papier sind maximal 27% Rendite bis zum Fälligkeitstag (18.04.19) drin.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang