Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
689
Empfehlung

iShares MSCI Poland UCITS ETF: Günstige Lösung

Wer in den polnischen Markt einsteigen und sich keinen besonderen Risiken aussetzen will, findet Lösungen - wie den hier vorgestellten ETF.

ISIN: IE 00B 4M7 GH5 2 | Kurs: 14,206 Euro | Stand: 18.8., 12 Uhr | Kurschance: 27% |  Verlustrisiko: 16%

Polnische Aktien sind im internationalen Vergleich günstig bewertet. Politische Unsicherheiten lasten auf den Kursen. Auf lange Sicht ergeben sich dadurch interessante Einstiegsgelegenheiten. Investoren, die im Nachbarland Polen das Risiko von Einzelinvestments scheuen, kaufen am besten den breiten polnischen Markt. Zum Kauf eignet sich ein börsengehandelter Indexfonds (ETF). Ein solcher ist der iShares MSCI Poland UCITS ETF. Dieser Fonds bildet die Wertentwicklung des MSCI Poland Index nahezu 1:1 ab. Er ermöglicht so ein breit gestreutes Engagement in polnischen Aktien. Der Index (MSCI Poland) ist entsprechend der Freefloat-Marktkapitalisierung gewichtet. Aktuell stehen Aktien aus der Finanzbranche für den Großteil (knapp 46%) des Index. Energie-Unternehmen und Versorger kommen auf ein Indexgewicht von rund 29%. Einmal im Vierteljahr wird die Zusammensetzung des MSCI Poland überprüft und dann gegebenenfalls angepasst. Der ETF der BlackRock-Tochter iShares wird physisch repliziert. Das heißt, die entsprechenden Aktien werden tatsächlich gekauft und nicht nur die Wertentwicklung des Index mittels Swap-Vereinbarungen getauscht. Das ist zwar etwas teurer als die synthetische Replikation. Dafür können Anleger aber auch sicher sein, in ein echtes Aktienportfolio zu investieren. Apropos Kosten: Ausgabeaufschläge oder explizite Anlagekosten fallen, wie das bei börsengehandelten Indexfonds üblich ist, nicht an. Anleger, die ein diversifiziertes Investment im polnischen Markt suchen, finden also im iShares MSCI Poland ETF eine kostengünstige Lösung. Die Verwaltungskosten liegen mit 0,74% p. a. im vertretbaren Rahmen. Der iShares MSCI Poland UCITS ETF kann börsentäglich direkt mit dem Emittenten oder an jedem deutschen Börsenplatz gehandelt werden.  

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 18 Euro; StoppLoss: unter 12 Euro

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DZ Privatbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

DZ PRIVATBANK S.A.: Kleine Schwächen in der Kür

Die DZ Privatbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Sehr gut«.
Die DZ Privatbank schenkt dem Kunden einen fulminanten Auftakt im Beratungsgespräch, an den sie auch zunächst nahtlos mit Gesprächsprotokoll und Anlagevorschlag anknüpft. Doch eine gute, gar herausragende Vermögensstrategie erfordert noch mehr.
  • Fuchs plus
  • Neue Bank AG | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Neue Bank: Verliebt in Text und gute Lösungen

Die Neue Bank AG erhält in der Gesamtwertung das rating »Gut«.
Seit 1991 ist die Neue Bank inzwischen am Markt und sieht sich selbst in der Tradition einer klassischen Privatbank. Dem wird sie auch meistenteils gerecht, wenn da nicht der eine und andere (Anfänger)Fehler wäre.
  • Fuchs plus
  • St. Galler Kantonalbank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

St. Galler Kantonalbank: Viel Paket mit wenig Premium

St. Galler Kantonalbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Der Anlagevorschlag liegt bei der St. Galler Kantonalbank schon zu Beginn des eigentlichen Beratungsgesprächs vor – und erfährt auch keine Überarbeitung mehr. Das merkt man dem Inhalt auch deutlich an.
Neueste Artikel
  • In aller Kürze

Unternehmen: Hohe Kreditnachfrage

Obwohl die Investitionsdynamik der Unternehmen leicht nachlässt, ist die Kreditnachfrage enorm hoch. Laut Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) legte das Kreditneugeschäft im dritten Quartal um 9,6% zu. Dabei dominieren sehr kurzfristige Kredite. Diese sind extrem günstig und ermöglichen eine sehr agile Finanzplanung.
  • Fuchs plus
  • Finanzgericht gespalten

Dienstwagen wirklich zu teuer?

Bei Autos von Lamborghini und Ferrari bekommen viele Männer leuchtende Augen. Finanzämter und Finanzgerichte haben da allerdings eher Bauchschmerzen. Nämlich dann, wenn es darum geht, diese Boliden auch noch als Dienstfahrzeug zu akzeptieren.
  • Fuchs plus
  • Forschung und Entwicklung – Wirtschaftsministerium will Feldtests vereinfachen

Altmaier will Sonderforschungszonen

Der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will den Test von neuen Technologien vereinfachen.
Das Bundeswirtschaftsministerium will den Test von neuen Technologien unter realen Bedingungen vereinfachen. Experimentierklauseln in Gesetzen sollen die Einrichtung von Reallaboren ermöglichen.
Zum Seitenanfang