Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1206
Empfehlung

Taktische Depotabsicherung: DAX-PUT

Am Bullenmarkt wird die Luft allmählich dünner. Wer sich absichern möchte, setzt auf Put-OS.

z. B. ISIN: DE 000 XM9 AHW 6 | Briefkurs: 10,63 Euro

Die Aktienmärkte laufen noch im Rally-Modus – aber die Luft wird dünner. In seiner ersten Pressekonferenz hat es der künftige US-Präsident Donald Trump nicht geschafft, den Dow Jones über die magische Marke von 20.000 Punkten zu reden. Das Korrektur-Risiko nimmt zu. Seit Anfang November hat der Dow Jones um rund 12% zugelegt. Der DAX kletterte seit dem US-Wahlnacht-Tief um gut 14%. Diesen fulminanten Kursanstieg hat der Markt in gerade einmal zwei Monaten ohne nennenswerte Kursrücksetzer vollzogen. Anleger sollten bestehende Aktienpositionen darum absichern. Wer das ohne direkte StoppLoss-Orders machen will (um die Aktien nicht zu verlieren), wählt einen Put-Optionsschein. Dessen Wert steigt, wenn der DAX fällt und gleicht so Depotverluste aus. Solche Optionsscheine gibt es mit diversen Laufzeiten und Basispreisen. Unser Vorschlag hat einen Basispreis bei 12.200 Indexpunkten und läuft bis zum 18.10.2017 (letzter Bewertungstag). Damit hat dieser Optionsschein noch genügend „Spielraum“. Aus charttechnischer Sicht könnte ein deutlicherer Kursrücksetzer den DAX bis auf etwa 10.800 Zähler drücken. Das ist das Ausbruchsniveau nach der lange währenden Seitwärtsbewegung. Fällt der DAX bis Mitte Mai tatsächlich auf dieses Level, hat unser Put-OS ein Kurspotenzial von rund 40%.

Empfehlung: als taktische Depotversicherung oder als kurzfristige Spekulation auf eine Korrektur der Rally kaufen

Kursziel: DAX um 11.000 Punkte; vorerst kein StoppLoss

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang