Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
3045
Produktcheck

Endlos-Zertifikat auf QIX Deutschland Index

Der neue Aktienindex QUIX konzentriert sich auf deutsche Qualitätsaktien. Wir stellen Ihnen ein Endloszertifikat auf den QUIX vor.

ISIN: DE 000 UBS 1QX 7 | letzter Kurs: 104,90 Euro | Stiftungsgeeignet   

Die Zinsen in Europa werden auf absehbare Zeit niedrig bleiben und Anleger sollten ihren Horizont auf der Suche nach Qualitätsaktien erweitern. Neben der Chance auf Kursgewinne bieten Aktien solider Unternehmen regelmäßige Gewinnausschüttungen in Form von Dividenden. Anleger, die sich an den Aktienmärkten engagieren möchten, aber das Risiko von Einzelinvestments scheuen, blicken meist auf Produkte (Fonds oder ETFs), die die großen und bekannten Aktienindizes abdecken. Für Investoren, die sich für deutsche Aktien interessieren, ist der Deutsche Aktienindex (DAX) meist der Favorit. Unter Chance/Risiko-Überlegungen muss der BlueChip-Index dabei aber nicht zwingend die erste Wahl für Investoren sein. Denn im größten deutschen Börsenbarometer sind per Definition nur die teuersten (Marktkapitalisierung) deutschen Unternehmen mit dem höchsten täglichen Handelsvolumen vertreten. Langfristig orientierte Anleger sollten vor allem in qualitativ hochwertige Unternehmen mit guten Wachstumsperspektiven investieren. Die Börsenexperten der Traderfox GmbH haben nun mit dem Indexanbieter Solactive einen weiteren deutschen Aktienindex entwickelt. Der QIX Deutschland Index fasst besondere deutsche Qualitätsaktien zusammen. Er basiert auf den Grundüberlegungen zum Thema „Quality Investing“ von Benjamin Graham. Graham, ein Mentor von Börsenlegende Warren Buffet, gilt als Urvater des Value Investing. Er differenzierte schon in den 1930er Jahren zwischen Quality- und Low-Quality-Aktien (siehe Bücher „Security Analysis“ und „The Intelligent Investor“). Um qualitativ hochwertige Aktien zu identifizieren, werden eine Reihe von betriebswirtschaftlichen Größen und Finanzkennzahlen herangezogen. Auswahlkriterien können beispielsweise Kennzahlen zur Ermittlung der Finanzkraft, zum Geschäftsmodell oder zur aktuellen Unternehmensbewertung sein. Oft genutzt sind die Eigenkapitalquote, das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), die Eigenkapitalrendite oder die Netto-Gewinnmarge. Der QIX Deutschland bildet die Wertentwicklung eines Aktienkorbes von 25 deutschen Aktien ab. Diese Unternehmen werden mittels einer regelbasierten Anlagestrategie mit insgesamt 15 Qualitäts- und Bewertungskriterien ermittelt und innerhalb des Qualitätsaktien-Index an jedem Anpassungstermin gleich gewichtet. Indexüberprüfungen und Anpassungen finden halbjährlich (zum ersten Börsenhandelstag im April und Oktober) statt. Dividendenzahlungen werden in den QIX-Index reinvestiert und erhöhen den Wert des Index dementsprechend. Welche Aktien können in den QIX gelangen? Das Auswahluniversum bilden die 100 Unternehmen mit der höchsten Streubesitz-Marktkapitalisierung, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben und an einer deutschen Börse gelistet sind. Das durchschnittliche Tageshandelsvolumen der Aktien muss über die vergangenen drei Monate mindestens 4 Mio. Euro betragen. Das soll sicherstellen, dass nur liquide und rege gehandelte Aktien in den Index aufgenommen werden. Aus diesem Universum werden die 25 Unternehmen ausgewählt, die hinsichtlich der 15 Qualitäts- und Bewertungskriterien die höchsten Platzierungen erzielen. Diese Aktien werden schließlich zur Berechnung des QIX herangezogen. Auf diesen Index hat die Schweizer Investmentbank UBS nun ein Endlos-Index-Zertifikat aufgelegt. Damit haben Anleger die Möglichkeit, an der Kursentwicklung des QIX Index nahezu 1:1 zu partizipieren. In dem noch recht jungen (Startdatum: 8.2.2016) Index finden sich derzeit unter anderem die Aktien der Hannover Rück, Deutsche Post, Rational, Allianz, Fielmann, Symrise, Beiersdorf oder Siemens.

Fazit: Anleger, die abseits der großen Indizes ein langfristig attraktives Anlageportfolio in deutschen Aktien suchen, finden dieses im Endloszertifikat auf den QIX Deutschland Index. Die verschiedenen Qualitätskriterien zur Aktienauswahl sind eindeutig definiert. Die Zusammensetzung des Index ist damit transparent geregelt. Das Indexzertifikat eignet sich als Beimischung in einem langfristig ausgerichteten Investmentdepot.

ProduktcharakteristikaStärken-Schwächen-Profil
Auflagedatum: 29.02.2016+ diversifiziertes Investment in 25 deutsche Unternehmen, die sich durch verschiedene Qualitäts- und Bewertungskriterien auszeichnen
Emissionsvolumen: 100.000 Stück+ halbjährliche Indexüberprüfung berücksichtigt aktuelle Marktentwicklung
Anlagehorizont: langfristig+ börsentäglich handelbar, ohne Laufzeitbefristung 
Laufzeit: unbefristet- Managementvergütung mit 1,5% p.a. vergleichsweise hoch
Anlagestrategie: Indexzertifikat, bildet Wertentwicklung des QIX Deutschland Index nahezu 1:1 ab
Managementgebühr: 1,50% p. a.

Bewertungsfazit: Der Auswahlprozess der im Index enthaltenen Aktien ist klar strukturiert und folgt eindeutigen Regeln. Subjektive Bewertungen finden keinen Eingang in die Strategie. Ob die Auswahlregeln eine bessere Performance bringen als ein passives Investment z.B. im DAX, können wir auf Grund der kurzen Historie des Index nicht beurteilen. Die laufenden Kosten sind für ein passiv gemanagtes Indexzertifikat hoch. Clevere Anleger können den Aktienkorb bei ihrem Onlinebroker kostengünstiger selbst abbilden und zweimal im Jahr justieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Liefer-Krise als Chance

Das Weihnachtsgeschäft retten

Lieferwagen mit einer Lieferung. Copyright: Pexels
Viele Unternehmen haben mit Lieferengpässen zu kämpfen. Das wird auf das Weihnachtsgeschäft ausstrahlen und könnte bei Kunden zu Enttäuschungen führen. Unternehmen haben aber einige Steuerungsmöglichkeiten und können die Liefer-Krise als als Chance nutzen.
  • Fuchs plus
  • Wohnungslärm nachweisen

Lärmprotokoll für Kündigung ausreichend?

Szene auf einer Party. Copyright: Pexels
Egal ob nächtliche Partys, Heimwerkerarbeiten zu früher Stunde oder permanent dröhnende Musik – was dem einen Spaß macht, wird vom anderen schnell als Ruhestörung empfunden. Nur wie soll ein Vermieter die Räumung einer Wohnung begründen, wenn es zu permanenter Lärmbelästigung kommt?
  • Fuchs plus
  • Zwangsurlaub in Russland

Putin schickt Russen in den Urlaub und zur Impfung

Roter Platz in Moskau. Copyright: Pixabay
Die Corona-Lage in Russland verschärft sich wieder – wie saisonal zu erwarten – und Putin greift ein. Der Kreml-Chef ordnet Zwangsurlaub an und versucht, die Russen zur Impfung zu motivieren.
Zum Seitenanfang