Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1463
Produktcheck

Fidecum avant-garde Stock Fund B

Digitalisierung, digitaler Wandel oder industrielle Revolution 4.0 - hinter allen Begriffen verbirgt sich ein tiefgreifender ökonomischer Wandel. Unternehmen die in dieser Branche investieren gelten als die langfristigen Gewinner dieser Veränderung. Mit dem Fonds aus dem Hause Fidecum können Anleger mitprofitieren.

Strukturelle Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft initiieren regelmäßig enorme Wachstumssprünge. Diese heben die Weltwirtschaftsleistung oft auf neue Level und sorgen für lange andauernde Wachstumszyklen. Beispiele sind die Wandlung von der Agrar- in eine Industriegesellschaft und die spätere Transformation in die Dienstleistungsgesellschaft.

In der aktuellen Phase erleben wir gerade die Wandlung hin zur digitalen Gesellschaft. Die Digitalisierung erfasst inzwischen sämtliche Lebensbereiche und verändert die Art, wie und was wir konsumieren, produzieren oder Dienstleistungen abwickeln. Dies reicht vom Einkaufen im Internet, Bezahlen via Smartphone, Filme zeit- und ortsunabhängig anschauen bis hin zum Bücher und Zeitschriften auf digitalen Endgeräten lesen. Auch neue Technologien (E-Mobilität, neue Energien, automatisiertes Fahren, Industrie 4.0) werden durch die wachsende Digitalisierung der Gesellschaft begünstigt.

Frühzeitige Investments lohnen sich

Dieser tiefgreifende und unumkehrbare Wandel wird unser Leben in den nächsten Dekaden prägen. Wirtschaftsunternehmen, die Geschäftsmodelle für den Digitalen Wandel haben, stehen heute erst am Anfang ihrer Unternehmenskarriere. Die Aktien der entsprechenden Unternehmen sind günstig bewertet, wenn man das Wachstumspotential zu Grunde legt. Auf Basis dieser Analyse hat Portfolio-Manager Anko Beldsnijder einen Fonds entwickelt. Er verantwortet den Fidecum avant-garde Stock Fund – zunächst beim Finanzdienstleister MainFirst, seit Januar 2016 gemeinsam mit Richard Burkhardt bei der Fondsschmiede Fidecum.

Die Fondsmanager setzen auf die selbst entwickelte Anlagestrategie QGARP (Quality Growth At A Reasonable Price). Diese Investmentphilosophie konzentriert sich darauf, die führenden Unternehmen einer Branche zu finden. Branchenübergreifend suchen Beldsnijder und Burkhardt nach Firmen, die als Qualitätsunternehmen gelten, gleichzeitig aber auch über ein nachhaltiges Wachstumspotential verfügen. Dies schließt auch Sektoren mit ein, die üblicherweise nicht als typische Wachstumsbranchen gelten. Der Fokus der Investments zielt dabei auf die jeweiligen Marktführer, denn diese profitieren in der Regel von überdurchschnittlichen und zugleich stabilen Gewinn- und Cash-Flow-Margen.

Konzentration auf große Titel

Die Portfolio-Manager sind langjährig erfahrende Stock-Picker. Die Gewichtung der Einzeltitel im Portfolio richtet sich nach dem fundamental ermittelten Kursziel, der Marktkapitalisierung, Liquidität, Volatilität und dem Momentum der jeweiligen Aktie. Normalerweise ist der Fonds in jeder Marktphase vollständig investiert. In Stressphasen können jedoch Index-Futures eingesetzt werden, um das Marktrisiko herunter zu fahren.

Mit aktuell rund 45 Einzelpositionen ist das Portfolio des Fidecum avant-garde Stock Funds relativ stark konzentriert. Die zehn größten Einzeltitel bilden bereits knapp 50% des Portfolios ab. Die Fondsmanager konzentrieren sich auf europäische Aktien (93%), US-Titel oder asiatische Aktien werden allenfalls beigemischt. Aktuelle Branchen-Schwerpunkte setzen Beldsnijder und Burkhardt bei Finanztiteln (ca. 23%), Aktien von Industrieunternehmen (ca. 22,5%), der Dienstleistungsbranche (ca. 20 %) sowie aus dem Gesundheits-Sektor (ca. 10%). Unter den zehn größten Einzeltiteln findet sich der Finanzdienstleister Wirecard, der Siemens Healthcare-Spin-off Siemens Healthineers, der Softwarekonzern SAP oder der Filmproduzent und VoD-Plattformbetreiber Pantaflix.

Seit seiner Auflage hat der Fidecum avant-garde Stock Fund mit einer Wertentwicklung von gut 180% und bei vergleichbarer Volatilität die eigene Benchmark (Stoxx Europe 600) deutlich hinter sich gelassen (142 %). Fondsanteile können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5% direkt über die KVG geordert werden. Deutlich günstiger ist der Kauf über die Börse. Dort beträgt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkaufspreis) nur knapp ein Prozent.

ka171207_5

i

Fidecum avant-garde Stock Fund B

 

Auflagedatum: 30.04.2004

Stärken-Schwächen-Profil

  • + langfristig erprobter und klar definierter Stockpicking Investmentansatz

FUCHS-Bewertung 4/5

Bewertungsfazit: Der Fidecum avant-garde Stock Fund beeindruckt mit einer langfristig überdurchschnittlichen Wertentwicklung gegenüber der Benchmark. Die Stock-Picking-Strategie der Portfolio-Manager macht sich bislang bezahlt. Ein Manko sind die vergleichsweise hohen laufenden Kosten. Diese dürften jedoch mit steigenden Mittelzuflüssen weiter sinken.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 24,85 Mio. Euro

  • + Qualitätsaktien werden zu „vernünftigen“ Bewertungen (QGARP) gekauft

Börsenhandel: Ja – an allen deutschen Börsenplätzen

  • + in Baisse-Phasen kann das Fondsportfolio über Derivate abgesichert werden

Ausschüttungsart: ausschüttend

  • + jährliche Ausschüttung von Dividenden

Anlagestrategie: Aktienfonds, europäische Aktien, Stock-Picking nach der QGARP-Methode

  • - vergleichsweise hohe laufende Kosten (TER)

Gesamtkostenquote (TER): 2,08 % p.a.

  • - Performance-Fee schmälert Rendite für Anleger zusätzlich

Fazit: Der Fidecum avant-garde Stock Fund eignet sich für langfristige Anleger, die an den überproportionalen Wachstumschancen der Gewinner des digitalen Wandels teilhaben möchten. Der Fokus auf qualitativ hochwertige Wachstums-Aktien macht eine Überrendite gegenüber dem Markt wahrscheinlich.

ISIN: LU 027 929 583 5

Letzter Rücknahmepreis: 74,46 EUR

Meist gelesene Artikel
  • Deutsche Privatbank auf Rang 1 im Markttest TOPS 2024

Weberbank auf Rang 1 im Private-Banking-Markttest TOPS 2024

Die besten Vermögensmanager im deutschsprachigen Raum 2024 stehen fest. © envato elements, Verlag Fuchsbriefe
Insgesamt 9 Anbieter mit sehr guter Gesamtleistung; Digitale Beratungsformen auf dem Vormarsch; Nachhaltigkeit in der Flaute
  • Fuchs plus
  • Die Ausgezeichneten in TOPS 2024

Neunmal Gold und sechsmal Silber

© Kristina Ratobilska / Getty Images / iStock
Wir wollen es nicht gleich eine Zeitenwende nennen. Aber im Private Banking im deutschsprachigen Raum zeichnet sich eine sichtliche Veränderung ab: keine Verschiebung, jedoch eine Angleichung der Kräfteverhältnisse auf Länderebene. Das spricht für gesunden Wettbewerb in einem beinahe identischen europäischen Rechtsrahmen. Und für mehr Auswahl auf Kundenseite.
  • Fuchs plus
  • Editorial TOPS 2024

Vertrauen ist das höchste Gut

Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Wer ein Familienvermögen übernimmt, sei es durch Erbschaft oder eine Schenkung „mit warmer“ Hand, der verspürt in der Regel nicht nur helle Freude. Mit dem Glücksgefühl geht gewöhnlich auch sofort die Last der Verantwortung über: bewahren, mehren und tradieren, was andere aufgebaut haben, das wollen die meisten, die ein zuvor aufgebautes Vermögen überantwortet bekommen. Ein Vermögemsmanager sollte das wissen – und sich entsprechend auf die emotionale Lage des Kunden einstellen.
Neueste Artikel
  • Die FDP muss konsequent bleiben

Hört nicht auf die falschen Propheten

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
Spätestens seit diesem SPD-Parteitag stehen die Fronten in der Finanz- und Sozialpolitik. Die SPD diskreditiert mit allen Mitteln die Schuldenbremse und will sie abschaffen. Ein Irrweg, auf dem ihr die Wähler nicht folgen sollten. Der Standpunkt von FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • Welches Zahlungsdatum ist steuerlich relevant?

Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten zum Jahreswechsel

Wann gilt eine Zahlung als erfolgt? Zum Zeitpunkt der Wertstellung (Zahlungsauftrag) oder zum Zeitpunkt der Gutschrift (Zahlungserhalt)? Diese Frage sorgte immer wieder für Ärger mit dem Finanzamt. Der Bundesfinanzhof fällte nun ein Urteil, das einfache steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet.
  • Fuchs plus
  • Besser als die Benchmark? Die Quanvest-Auswertung in TOPS 2024

Die Depots im quantitativen Benchmark-Vergleich

Zahlen lügen nicht. Dennoch hängen Ergebnisse immer von den Voraussetzungen ab: Wie gut ist das Datenmaterial, mit dem man rechnen kann, wie weit reichen die rechnerischen Kapazitäten? Mit Quanvest haben wir einen Partner, der tausende Simulationsrechnungen mit zahllosen Variationen und Annahmen durchführen kann. Für die Rückrechnung liegen wiederum klare Daten vor. Hier die Ergebnisse für die Teilnehmer am Beauty Contest.
Zum Seitenanfang