Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1127
Finanzen

Kapitalanlage: Gründe für ein Auslandskonto

Auch ab 2017 gibt es viele gute Gründe für Unternehmer, ein Auslandskonto zu unterhalten.
Insbesondere für deutsche Unternehmer gibt es auch ab 2017 noch eine Reihe handfester Gründe für ein Depot im Ausland. Das Verstecken von Geldern vor dem Fiskus gehört nicht mehr dazu. Denn ab 2017 greift der Automatische Informationsaustausch zwischen den Finanzbehörden von mehr als 100 Ländern weltweit. Die Schweiz, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein gehören dazu. Nach dem Globalen Meldestandard (CRS) müssen Finanzinstitute für meldepflichtige Konten eines anderen Staates bestimmte Informationen beschaffen. Dazu gehören u. a. die Steueridentifikationsnummer, Kapitalerträge wie Zinsen, Dividenden und solche aus Vermögenswerten sowie Erlöse von Finanzanlagen. Wir haben Banken in unseren Nachbarländern danach befragt, was Kunden aus dem Ausland (weiter) zu ihnen lockt. Zentral ist das Argument der Standortdiversifikation. Es ist gut, Geld nicht nur im Heimatland zu haben. Denn wer weiß, wie schnell sich politische Verhältnisse ändern. Das Argument ist für den, der die politische Großwetterlage kennt und über historische Kenntnisse verfügt, keineswegs weit hergeholt. Der Erste Weltkrieg kam für manchen Zeitgenossen aus heiterem Himmel, und der Vergleich der heutigen mit der damaligen Situation ist schon mehr als einmal gemacht worden. Aber es gibt für Unternehmerkunden auch handfeste Gründe für die „Standortdiversifikation“. Wer erlebt hat, wie schnell der deutsche Fiskus sämtliche betriebliche und private Konten im Inland sperren kann, wird nicht lange zögern, Gelder auf Auslandskonten in politisch sicheren Staaten zu halten. Bevor der deutsche Fiskus Zugriff auch auf diese Konten bekommt, vergehen in der Regel mehrere Wochen – eine Galgenfrist. Dennoch: Institutsspezifische Vorteile und Eigenheiten als Argument auch für deutsche Kunden rücken immer mehr in den Vordergrund. Das können die Fokussierung auf bestimmte Dienstleistungen oder ein spezielles Produktangebot sein, aber auch die Konzentration auf eine einzelne Kundengruppe, auf deren spezielle Bedürfnisse man sich einstellt.

Fazit: Es gibt durchaus noch eine Reihe gewichtiger Gründe, nicht sein gesamtes Vermögen ausschließlich am Finanzplatz Deutschland anzulegen.

Hinweis: Im nächsten TOPs 2017, „Rezepte gegen den Zinsschock“, widmen wir der Frage im Kapitel Länderblick einen eigenen Artikel. Der Report erscheint am 22.11.2016. Sie können ihn bereits jetzt unter Tel. 030-28 88 17-20 vormerken lassen.

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang