Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
631
Produktcheck

M&G Income Allocation Fund Euro A

Investoren, die auf regelmäßige Rückflüsse aus ihren Geldanlagen angewiesen sind, haben es derzeit nicht leicht. Wir stellen einen Fonds vor, der hier weiterhilft.

ISIN: GB 00B BCR 339 0; Preis: 11,566 Euro

Investoren, die auf regelmäßige Rückflüsse aus ihren Geldanlagen angewiesen sind, haben es derzeit nicht leicht. Klassische Spar- oder Terminanlagen bringen so gut wie keine Rendite mehr. Immobilieninvestments erwirtschaften zwar regelmäßige Mieteinkünfte, sind jedoch aufgrund der hohen Kapitalbindung nicht für jeden geeignet. Zudem sind die Immobilienpreise in Top-Lagen während der letzten Jahren bereits ordentlich gestiegen. Neue Investitionen in Immobilien sind also nicht mehr so rentabel. Aktien hingegen zahlen zwar in der Regel mindestens einmal im Jahr eine Dividende. Sie schwanken auf kurze Sicht aber manchmal mehr, als es dem Anleger lieb ist. Die Suche nach einer Geldanlage, die regelmäßige, am besten monatliche, Erträge auszahlt und dabei den Kapitalstock so gut wie nicht angreift ist zwar schwer, aber nicht aussichtslos. Der britische Vermögensverwalter M&G Investments hat mit dem M&G Income Allocation Fund Euro A ein Anlagekonzept für den europäischen Kontinent. Das Besondere an diesem Fonds ist die monatliche Ausschüttung der Zins-und Dividendeneinkünfte an die Anleger. Fondsmanager Steven Andrew hat sich zum Ziel gesetzt, eine laufende jährliche Rendite von 4% zu erwirtschaften. Diese wird mittels monatlicher Ausschüttungen an die Anteilseigner weitergegeben. Darüber hinaus möchte Andrew noch jährliche Kursgewinne zwischen 2 und 4% erzielen. Die Volatilität, also die Schwankungsbreite der Fondsanteile, soll zwischen 4 und 10% liegen. Bislang hat der Brite dieses Ziel eindrucksvoll  geschafft. Im vergangenen Jahr kletterten die Anteilspreise des M&G Income Allocation Fund Euro A um mehr als 15%. In diesem noch recht kurzen Jahr ist der Fonds bereits um 5,5% gestiegen. Bei den monatlichen Auszahlungen liegt der M&G Income Allocation Funds ebenfalls im Plan. Das Anlagekonzept des Fonds basiert auf einem Multi-Asset-Ansatz, d. h., Fondsmanager Andrew investiert die ihm anvertrauten Gelder in unterschiedliche Anlagekategorien wie Aktien und Staats- sowie Unternehmensanleihen. Grundsätzlich kann die Anleihekomponente in einer Spanne zwischen 45 und 85% liegen, die Aktienquote kann zwischen 15 und 55% betragen. Mindestens 70% des Fondsvolumens müssen in Euro investiert sein. Je nach Marktsituation ist das Investmentteam der M&G Investments also recht flexibel in der Steuerung der Risiken und Ertragskomponenten. Derzeit stecken rund 48% in Aktien, etwa 30% in Staatsanleihen und knapp 14% in Unternehmensbonds. Zudem ist Andrew mit rund 1,5% indirekt (mittels REITS) in Immobilien investiert. Der Rest wird als Barbestand gehalten. Um dem Fonds eine möglichst große Stabilität zu geben, achtet der Fondsmanager darauf, dass die verschiedenen Investments möglichst wenig miteinander korrelieren. Außerdem konzentriert er sich auf das Bewertungsniveau der jeweiligen Anlageklasse. So analysiert Andrew die makroökonomischen Rahmenbedingungen und hält nach Kursen Ausschau, die sich von einem angemessenen Marktwert bzw. „neutralen“ Kurs entfernt haben. Solche Fehlpreisungen sollen genutzt werden, indem das Portfolio so ausgerichtet wird, dass es von der Rückkehr zu neutralen Preisen profitiert. Dem relativ jungen Investmentfonds vertrauten Anleger per 31.12.2014 insgesamt 504,2 Mio. Euro an. Dies unterstreicht, dass das Konzept der monatlichen Ausschüttungen und die bislang überzeugende Wertentwicklung bei Investoren gut ankommt. Die Anteile können börsentäglich nur über die KAG gehandelt werden. Mit Kosten von maximal 4,00% bewegen sich die Gebühren im branchenüblichen Rahmen.

Fazit: Mit dem M&G Income Allocation Funds EURO A investieren Anleger in ein gemischtes Portfolio, dass neben Kapitalwachstum vor allem auf solide und beständige Ausschüttungen setzt. Der Fonds eignet sich als chancenreiches Basisinvestment für langfristig orientierte Anleger.

ProduktcharakteristikaStärken-Schwächen-Profil
Fondsvolumen: 504,2 Mio. Euro + flexibler Investmentansatz mit Schwerpunkt ausschüttungsorientierte Aktien und Anleihen
Anlagestrategie: Mischfonds (Multi-Asset-Fonds) mit Schwerpunkt auf dividendenstarken Aktien (international)+ monatliche Ausschüttungen von Zins- und Dividendeneinkünften
Anlagehorizont: langfristig (ab 5 Jahre)+ Fondsmanager sucht nach Über- und Unterbewertungen
Ausgabeaufschlag: 4,00 %- Fondsanteile werden nicht börsengehandelt
Gesamtkostenquote (TER): 1,69 % p.a.- Erfolg der Anlagestrategie ist sehr vom Fondsmanager abhängig (personenbezogen)
Ausschüttungsart: monatlich ausschüttend- „junger“ Fonds: kaum Rückschlüsse auf die Performance in unterschiedlichen Marktzyklen

Bewertungsfazit: Der M&G Income Allocation Funds hebt sich durch die monatlichen Ausschüttungen positiv von den gemischten Multi-Asset-Strategien ab. Bislang stimmen Performance und Risiko, das Konzept überzeugt. Der „Euro“-Fonds wurde erst vor 15 Monaten aufgelegt, er lässt daher noch keine Rückschlüsse auf die Fondsentwicklung in unterschiedlichen Marktphasen zu. Der Ursprungsfonds zeigt hingegen seit mehr als zehn Jahren die solide Anlagestrategie.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BW-Bank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

BW-Bank gibt passende Antworten auf viele Fragen

Wie schlägt sich die BW-Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Die Finanzwelt hat eine turbulente Zeit hinter sich – von den Kursschwankungen am Aktienmarkt im Frühjahr 2020 bis hin zum frischen Wind durch Digitalisierung und nachhaltige Geldanlagen. Wie geht es 2021 weiter?“ Diese Frage, die der Kunde auf der Website der BW-Bank liest, treibt ihn selbst um. Wie soll er sein Vermögen ohne Verluste durch weitere Turbulenzen bringen? Expertise für institutionelle Anleger hat die Bank als führender Stiftungsmanager. Doch hilft ihm das auch als Privatkunde?
  • Fuchs plus
  • Weichai wächst bei Wasserstoff

Überzeugendes Wachstum

Weichai wächst bei Wasserstoff. Copyright: Weichai Power
Obwohl es in China konjunkturell gerade "ruckelt", entwickelt sich Weichai weiter sehr gut. Das Unternehmen aus dem Reich der Mitte hat gerade sehr gute Zahlen abgeliefert. Insbesondere die Wasserstoff-Aktivitäten ziehen weiter kräftig an.
  • Fuchs plus
  • Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF

57 Energiewende-Aktien in einem Produkt

Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF. Copyright: Picture Alliance
Nicht jeder Anleger setzt bei seiner Vermögensanlage auf Einzeltitel. Wer das Thema "Energiewende" aber dennoch in seinem Portfolio bespielen will, greift am besten zu einem ETF. Wir haben das passende Produkt!
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weichai wächst bei Wasserstoff

Überzeugendes Wachstum

Weichai wächst bei Wasserstoff. Copyright: Weichai Power
Obwohl es in China konjunkturell gerade "ruckelt", entwickelt sich Weichai weiter sehr gut. Das Unternehmen aus dem Reich der Mitte hat gerade sehr gute Zahlen abgeliefert. Insbesondere die Wasserstoff-Aktivitäten ziehen weiter kräftig an.
  • Fuchs plus
  • Partnerschaft mit Bosch bestätigt

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um. Copyright: Nikola Motors
Bei Nikola Motors wird es gerade etwas ruhiger - und das ist gut so. Denn für das Unternehmen geht es darum, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren - und sich weniger mit dubiosen Vorwürfen von Short-Sellern zu beschäftigen. Und während es gute Meldungen zum Geschäftsverlauf gibt, erhöhen die "Shorties" ihre Positionen.
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
Zum Seitenanfang