Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
341
Rückabwicklung geschlossener Immobilienfonds

Bei Zinserlass entfallen auch die Steuern

Beim Verkauf geschlossener Immobilienfondsanteile kann Ihnen die Bank die Zinsen erlassen. Ein höchstrichterliches Urteil sorgt dafür, dass Sie sich darüber wirklich freuen können.
Auf erlassene Schuldzinsen beim Verkauf geschlossener Immobilienfondsanteile müssen Sie keine Steuern zahlen. Dies gilt auch dann, wenn Sie Zinszahlungen in der Vergangenheit als Werbungsaufwendungen bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung geltend gemacht haben. Dies entschied der BFH (Urteil vom 31.1.2017, Az. IX R 26/16). Ein Ehepaar verkaufte solche Anteile nach Auslaufen der Spekulationsfrist. Die Anlage hatte sich nicht rentiert, sie wurde aber nicht rückabgewickelt. Dann wäre alles, anders als beim Verkauf, steuerlich ohne Belang gewesen.

Nicht als Werbungsaufwendungen anzusehen

Die Bank erließ dabei einen Teil der noch zu zahlenden Schuldzinsen. Dies wertete das Finanzamt als Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. Denn die Schuldzinsen seien früher als entsprechende Werbungsaufwendungen geltend gemacht worden. Der BFH sah dies anders. Der Erlass der Zinsen bleibt steuerfrei, wie auch der Verkauf, weil die Zehnjahresfrist abgelaufen war.

Fazit: Dieser Fall ist wie gleichgelagerte Fälle damit abschließend durch die höchstrichterliche Entscheidung zugunsten des Steuerzahlers geklärt. Die Lösung von Beteiligungen an geschlossenen Fonds bleibt eine (Steuer)wissenschaft für sich.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang