Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
3781
TOPs 2016 - Sieben Top-Anbieter

Deutsche Häuser fallen zurück

Am Montag Abend (16.11.2015) fand in Berlin der 12. Private Banking Gipfel der Private Banking Prüfinstanz, Verlag Fuchsbriefe und Institut Dr. Richter | IQF, statt. Dort wurden die Ergebnisse des dreizehnten Markttests der PBPI, TOPs 2016 - Vermögensmanager im Test, vorgestellt. Erkenntnis: Die in Deutschland ansässigen Institute fallen deutlich zurück. Unsere Premium-Abonnenten lesen hier den gesamten Markttest als E-Paper.
Deutsche Private Banking-Anbieter bleiben qualitativ hinter der Konkurrenz aus Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg zurück. Dies hat die Private Banking Prüfinstanz (PBPI) – Verlag FUCHSBRIEFE und Dr. Richter | IQF – in ihrem aktuellen Markttest „TOPs 2016: Vermögen übertragen. Vermögen schützen.“ festgestellt. Die PBPI fasst die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Markttest wie folgt zusammen:
  • Kunden mit einem liquiden Anlagevermögen zwischen 500.000 und 1 Million Euro erhalten im Private Banking vorwiegend Anlagekonzepte von der Stange.

  • Die Qualität von Beratungsgespräch und schriftlicher Vermögensstrategie klafft erstaunlich oft weit auseinander.
  • Kompetenz in der Vermögensnachfolge ist nur selten zu sehen.
  • Die meisten Banken sind bereit, im konkreten Angebot erhebliche Gebührennachlässe gegenüber ihren Standardkonditionen zu geben.
  • Sieben Vermögensmanager aus dem gesamten deutschsprachigen Raum beraten einen Private Banking-Kunden, der 500.000 Euro Vermögen anlegen will, sehr gut, weitere sieben gut und nochmals neun gut bis befriedigend.
Die höchste Punktzahl holte SEB Private Banking aus Luxemburg. Die in Schweden beheimatetet Bank betreut dort internationale Kundschaft, vielfach aus Skandinavien, meist mit mehr als 5 Mio. Euro Anlagevermögen. Drei Punkte dahinter liegt die DZ Privatbank S.A., gleichzeitig die Nummer 1 der Ewigen Bestenliste. Sie ist das Private Banking Kompetenzzentrum der Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland. Ihnen stellt sie ihre Expertise zur Verfügung.

Richard Manger, Vorstand der DZ Privatbank mit Dr. Jörg Richter, IQF, und Ralf Vielhaber, Verlag FUCHSBRIEFE

Bank Gutmann aus Österreich, der Vorjahressieger, ist ein Dauergast im Segment der Top-Anbieter. Sie kommt mit einem ausgezeichneten Ergebnis auch in der Ewigen Bestenliste, der Langzeitauswerung auf Rang 3. Das beste deutsche Haus ist diesmal Merck Finck & Co. Privatbankiers auf Rang 13 der Gesamtwertung. Es fällt in die Kategorie „Uneingeschränkt Empfehlenswert“. Die Private Banking Prüfinstanz wertete insgesamt 89 Testgespräche aus. Die schriftlich eingereichten Anlagevorschläge der 37 Qualifikanten nahm das Institut Dr. Richter | IQF unter die Lupe, die Portfolioqualität ermittelte Quanvest aus Bad Homburg. Zu den Top-Vermögensmanagern 2016 zählen:
  • SEB Private Banking S.A., DZ Privatbank S.A., Bank Gutmann AG, Bank Julius Bär & Co. AG, DekaBank Deutsche Girozentrale Luxembourg S.A., DZ Privatbank (Schweiz) AG, Walser Privatbank AG
Uneingeschränkt empfehlenswert sind:
  • LGT Bank AG, Bankhaus Carl Spängler & Co. AG, Schoellerbank AG Salzburg, Capital Bank - GRAWE Gruppe AG, Volksbank Liechtenstein Private Banking, Merck Finck & Co, Privatbankiers, Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG
Empfehlenswert sind:
  • Südwestbank AG, Credit Suisse Private Banking (CSPB), Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft, Credit Suisse (Luxembourg) S.A., Bankhaus Lampe KG, gegr. 1852, VP Bank AG, Zürcher Kantonalbank Österreich AG, Bankhaus Ellwanger & Geiger KG, Donner & Reuschel AG
Erläuterung: Zu den Top-Anbietern zählt, wer mindestens 90% der Bestleistung im Test erreicht hat, Uneingeschränkt Empfehlenswert sind Häuser mit 80%, Empfehlenswert jene, die mindestens 70% der Bestleistung erreicht haben.

Um etwas Gipfel – Luft zu schnuppern lesen Sie den Live Ticker aus dem me collectors room Berlin mit Fotos und Filmausschnitten von der Preisverleihung unter www.pbpi.de.

Die Ewige Bestenliste

Die Ewige Bestenliste führt nach 2013 und 2016 wieder die DZ Privatbank S.A. in Luxemburg an. Sie hat in den letzten fünf Jahreswertungen die höchste gewichtete durchschnittliche Punktzahl erzielt. Ihr folgen: Feri Trust GmbH, Bank Gutmann AG, Walser Privatbank AG, SEB Private Banking S.A., Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG, LGT Bank AG, von der Heydt & Co. AG, Bank Julius Bär & Co. AG, ...

Fazit: Im deutschen Private Banking ist eine gewisse Lähmung der Anbieter zu spüren. Innovationen sind im gesamten Sektor rar, aber wenn, dann finden sie sich eher bei Häusern aus den anderen deutschsprachigen Ländern. Diese habe im Ringen um Top-Qualität zunehmend die Nase vorn. Ob dies ein Trend ist, werden die nächsten Markttests zeigen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chesapeake Energy meldet Konkurs an

Shale-Pionier in der Insolvenz

Die ersten Großpleiten sind da. Copyright: Pixabay
Der Chesapeake-Konzern, der die USA über die Shale-Technik zum größten Ölförderer der Welt gemacht hat, ist endgültig pleite. Aus und vorbei ist es damit aber noch keineswegs mit Chesapeake Energy. Und auch andere Großpleiten rücken in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • EU-Projekt soll Digitalisierung voranbringen

Neue Standards für Einkaufssoftware

Fehlende sowie zu viele unterschiedliche technische Standards werden oft als Hemmnisse ins Feld geführt, wenn es mit der Digitalisierung im Unternehmen nicht so recht vorangeht. 9 Länder erarbeiten in einem Projekt, wie Einkauf und elektronische Beschaffungslösungen diverser Dienstleister endlich vernünftig harmonieren.
  • Fuchs plus
  • Finanzamt muss nach Frist nicht mehr bearbeiten

Steuererklärung in den richtigen Postkasten werfen

Monatelang haben Sie es hinausgezögert. Dann haben Sie stundenlang am Schreibtisch gesessen und eine freiwillige Steuererklärung erstellt. In der berechtigten Hoffnung, dass sich der Einsatz finanziell lohnt. Auf den letzten Drücker werfen Sie den Antrag beim Finanzamt ein. Sind Sie sicher, dass es der richtige Briefschlitz war?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Wem Karo-Einfach nicht reicht, zahlt selbst

Arbeitgeber muss Extras beim Dienstwagen nicht bezahlen

Vier von zehn neu zugelassenen Fahrzeugen sind geleast. Es sind vor allem Unternehmen, die sich ihre Fahrzeuge auf diese Art beschaffen. Manche Mitarbeiter wollen ihren Dienstwagen aber nicht als Karo-Einfach-Variante, sondern mit vielen Extras. Bleibt die Frage, wer die Wünsche nach zusätzlichem Luxus bezahlt.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: grundbesitz global RC

Solides Immobilieninvestment

Immobilien sind eine willkommene Möglichkeit zur Diversifikation im Portfolio. Copyright: Pixabay
Wer das Geld nicht hat oder die Kapitalbindung bei einer Immobilien-Direktinvestition scheut, ist mit einem offenen Immobilienfonds gut aufgehoben. Sofern das Fondsmanagement sein Geschäft versteht. Wir werfen einen Blick auf den Dinosaurier unter den offenen Immobilienfonds.
  • Fuchs plus
  • Technologieholding macht erfolgreich den Sprung aufs Parkett

IPO von Brockhaus Capital Management AG

Zukunftstechnologien und Wachstumsbranchen stehen bei BCM im Vordergrund. Copyright: Pixabay
Brockhaus, da denken sicher viele sofort an Enzyklopädie, die jahrzehntelang als ein Muss für das Bücherregal der Bildungsbürger galt. Aufs Börsenparkett wagte sich nun ein namensgleiches Unternehmen, das seine Geschichte noch vor sich hat.
Zum Seitenanfang