Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
881
Kapitalanlage

Diamanten: Markt bleibt volatil

Die Diamanthändler hoffen bisher vergeblich auf das Weihnachtsgeschäft. Die Nachfrage bleibt gering.

Das Weihnachtsgeschäft ist für den Diamanthandel bislang enttäuschend. Die erwartete Belebung fiel bisher aus. Wir gehen auch davon aus, dass es keinen großen Endspurt mehr geben wird. Denn die Nachfrage verändert sich fundamental. Positiv ist lediglich, dass der Umsatz von Diamantschmuck in den USA den reduzierten Erwartungen der Händler entspricht. Die namhaften Juweliere in dem weltweit immer noch größten Markt für Diamanten signalisieren einen spürbaren Umsatzrückgang. Damit setzt sich der rückläufige Trend der letzten Jahre fort. Daran ändern auch die teilweise heftigen Rabattierungen von bis zu 50% bei Diamantschmuck nichts. Solche Super-Sonder-Rabatte wurden in den USA beim Super-Shoppingtag Black Friday, dem Startschuss für das US-Weihnachtsgeschäft, gewährt. Auch größere Impulse aus Asien bleiben aus. In China ist die Nachfrage nach Schmuck deutlich zurückgegangen. Ein Grund dafür ist, dass der Staat die Einhaltung der Regeln für Korruptionsbekämpfung in der Praxis viel schärfer verfolgt. Das dürfte so manches Diamantgeschenk unterbunden haben. Ohnehin werden Bargeldgeschäfte am Diamantmarkt immer problematischer – und zwar weltweit. Die Finanzindustrie und der Fiskus in vielen Ländern erschweren die Barzahlung auch im Diamanthandel zunehmend. Die Zeiten, in denen selbst hochpreisige Steine mit Bargeld bezahlt wurden, gehen zu Ende. Insbesondere in den Industrieländern werden die Anti-Geldwäsche-Gesetze kontinuierlich verschärft. Wenn im Handel zwischen den Schleifereien und Diamantenhändlern die Bargeldgeschäfte schwieriger werden, werden auch die Juweliere gegenüber ihren Privatkunden vorsichtiger. Auch das führt in der Summe zu einer sinkenden Nachfrage.

Fazit: Die Hoffnungen der Händler auf das Weihnachtsgeschäft erfüllen sich nicht. Das Angebot bleibt hoch, die Nachfrage gering und die Regularien und Einschränkungen nehmen zu.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns unter www.verlag-fuchsbriefe.de, Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
 IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E 3.310 2.880 2.560 2.310 2.100 1.870 1.550 1.240
F 3.030 2.630 2.340 2.100 1.910 1.700 1.410 1.120
G 2.930 2.560 2.270 2.050 1.860 1.660 1.370 1.100
H 2.750 2.380 2.120 1.910 1.740 1.550 1.290 1.030
I 2.460 2.140 1.900 1.710 1.560 1.390 1.150 930
0.33 ct
E 3.880 3.370 3.010 2.700 2.460 2.180 1.820 1.460
F 3.500 3.050 2.710 2.440 2.220 1.980 1.640 1.310
G 3.310 2.880 2.560 2.310 2.100 1.870 1.550 1.240
H 3.220 2.800 2.490 2.240 2.050 1.820 1.500 1.210
I 2.840 2.470 2.190 1.980 1.800 1.600 1.320 1.060
0.50 ct
D 9.820 7.800 6.860 6.080 5.470 4.590 3.720 2.870
E 7.680 6.610 5.880 5.390 4.900 4.260 3.500 2.700
F 6.490 5.860 5.220 4.780 4.360 3.780 3.140 2.420
G 6.060 5.220 4.740 4.380 3.990 3.470 2.940 2.320
H 5.470 4.930 4.480 4.150 3.810 3.300 2.770 2.180
I 4.610 4.130 3.740 3.530 3.280 2.880 2.490 2.000
0.75 ct
D 11.610 9.330 8.210 7.280 6.550 5.500 4.230 3.440
E 9.310 8.090 7.200 6.610 6.010 5.230 3.890 3.280
F 8.110 7.410 6.600 6.050 5.500 4.780 3.460 3.030
G 7.520 6.540 5.940 5.490 5.000 4.340 3.260 2.860
H 6.920 6.320 5.740 5.310 4.880 4.240 3.040 2.770
I 5.630 5.100 4.630 4.360 4.050 3.550 2.760 2.430
  fett Preise höher als im Vormonat kursiv Preise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +)  IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß)  VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +)  VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß)  SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß)  P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß)  P 2 = große Einschlüsse
Meist gelesene Artikel
  • Internet-Lexikon nimmt Partei im Streit um Urheberrechtsreform

Wikipedia keine politisch neutrale Plattform mehr

Die heutige (21.3.) Abschaltung des Internet-Lexikons Wikipedia war und ist in der Community äußerst umstritten. „Wir haben uns zur Partei gemacht. Das fällt uns noch auf die Füße", sagte ein Bundestagsabgeordneter der FDP zu FUCHSBRIEFE, der selbst seit vielen Jahren als Autor bei Wikipedia mitwirkt. Anlass ist die EU-Urheberrechtsreform (Artikel 13). Sie führt zu einer schwierigen Situation für Plattformen wie Wikipedia oder Youtube, da diese für die Rechtmäßigkeit der dort verbreiteten Inhalte rechtlich verantwortlich gemacht werden. Doch am Ende geht es um einen zentralen Grundsatz unserer Rechts- und Werteordnung: Die Achtung von Eigentumsrechten. Sie wird auch nicht durch massenhaften Missbrauch legitim.
  • Fuchs plus
  • Ohne Erlaubnis droht die Kündigung

Werkstatt: nicht im Wohnhaus

Der unerlaubte Betrieb einer Werkstatt in einem Wohngebäude berechtigt den Vermieter zur Kündigung.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Index-Kletterer

Aufsteiger im MDAX und SDAX

Index-Aufsteiger im Fokus. Copyright: Pixabay
Bei den deutschen Aktien-Indices gab es einige Verschiebungen. Während es im DAX und im TecDAX keine Veränderungen gab, wurde im MDAX und SDAX einiges umhergewirbelt. Besonders interessant für Investoren sind die Index-Aufsteiger. Wir stellen Ihnen heute drei dieser Titel vor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Immer weniger Zuckeranbaufläche

Eine süße Spekulation

Der Zuckerpreis schien bereits durchzustarten, schreckte dann aber zurück. Jetzt gibt es erneut gute Gründe, eine kleine Preisrally zu erwarten. Anleger können sich dies zunutze machen.
  • Fuchs plus
  • Warnung vor größerem globalen Kupfer-Defizit

Leere Lager, volle Kassen

Das Angebot an Kupfer auf dem Weltmarkt sinkt. Copyright: Pixabay
Bei Kupfer leeren sich die Lager. Zudem ist das 2. Quartal die Phase mit der größten Nachfrage im Jahr. Nun geht es darum, ob der Preis eine wichtige technische Hürde nimmt.
  • Fuchs plus
  • BaFin schafft rechtliche Voraussetzungen für Security-Token

Erster STO Deutschlands geht live

Deutschland ist nicht gerade für besonderes schnelle Verfahren bekannt. Doch die BaFin hat vergleichsweise schnell einen Rechtsrahmen für Security-Tokens hinbekommen. Eine Chance für den Standort.
Zum Seitenanfang