Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
526
Kapitalanlage

Diamanten: Markt bleibt volatil

Die Diamanthändler hoffen bisher vergeblich auf das Weihnachtsgeschäft. Die Nachfrage bleibt gering.

Das Weihnachtsgeschäft ist für den Diamanthandel bislang enttäuschend. Die erwartete Belebung fiel bisher aus. Wir gehen auch davon aus, dass es keinen großen Endspurt mehr geben wird. Denn die Nachfrage verändert sich fundamental. Positiv ist lediglich, dass der Umsatz von Diamantschmuck in den USA den reduzierten Erwartungen der Händler entspricht. Die namhaften Juweliere in dem weltweit immer noch größten Markt für Diamanten signalisieren einen spürbaren Umsatzrückgang. Damit setzt sich der rückläufige Trend der letzten Jahre fort. Daran ändern auch die teilweise heftigen Rabattierungen von bis zu 50% bei Diamantschmuck nichts. Solche Super-Sonder-Rabatte wurden in den USA beim Super-Shoppingtag Black Friday, dem Startschuss für das US-Weihnachtsgeschäft, gewährt. Auch größere Impulse aus Asien bleiben aus. In China ist die Nachfrage nach Schmuck deutlich zurückgegangen. Ein Grund dafür ist, dass der Staat die Einhaltung der Regeln für Korruptionsbekämpfung in der Praxis viel schärfer verfolgt. Das dürfte so manches Diamantgeschenk unterbunden haben. Ohnehin werden Bargeldgeschäfte am Diamantmarkt immer problematischer – und zwar weltweit. Die Finanzindustrie und der Fiskus in vielen Ländern erschweren die Barzahlung auch im Diamanthandel zunehmend. Die Zeiten, in denen selbst hochpreisige Steine mit Bargeld bezahlt wurden, gehen zu Ende. Insbesondere in den Industrieländern werden die Anti-Geldwäsche-Gesetze kontinuierlich verschärft. Wenn im Handel zwischen den Schleifereien und Diamantenhändlern die Bargeldgeschäfte schwieriger werden, werden auch die Juweliere gegenüber ihren Privatkunden vorsichtiger. Auch das führt in der Summe zu einer sinkenden Nachfrage.

Fazit: Die Hoffnungen der Händler auf das Weihnachtsgeschäft erfüllen sich nicht. Das Angebot bleibt hoch, die Nachfrage gering und die Regularien und Einschränkungen nehmen zu.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns unter www.verlag-fuchsbriefe.de, Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
 IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E 3.310 2.880 2.560 2.310 2.100 1.870 1.550 1.240
F 3.030 2.630 2.340 2.100 1.910 1.700 1.410 1.120
G 2.930 2.560 2.270 2.050 1.860 1.660 1.370 1.100
H 2.750 2.380 2.120 1.910 1.740 1.550 1.290 1.030
I 2.460 2.140 1.900 1.710 1.560 1.390 1.150 930
0.33 ct
E 3.880 3.370 3.010 2.700 2.460 2.180 1.820 1.460
F 3.500 3.050 2.710 2.440 2.220 1.980 1.640 1.310
G 3.310 2.880 2.560 2.310 2.100 1.870 1.550 1.240
H 3.220 2.800 2.490 2.240 2.050 1.820 1.500 1.210
I 2.840 2.470 2.190 1.980 1.800 1.600 1.320 1.060
0.50 ct
D 9.820 7.800 6.860 6.080 5.470 4.590 3.720 2.870
E 7.680 6.610 5.880 5.390 4.900 4.260 3.500 2.700
F 6.490 5.860 5.220 4.780 4.360 3.780 3.140 2.420
G 6.060 5.220 4.740 4.380 3.990 3.470 2.940 2.320
H 5.470 4.930 4.480 4.150 3.810 3.300 2.770 2.180
I 4.610 4.130 3.740 3.530 3.280 2.880 2.490 2.000
0.75 ct
D 11.610 9.330 8.210 7.280 6.550 5.500 4.230 3.440
E 9.310 8.090 7.200 6.610 6.010 5.230 3.890 3.280
F 8.110 7.410 6.600 6.050 5.500 4.780 3.460 3.030
G 7.520 6.540 5.940 5.490 5.000 4.340 3.260 2.860
H 6.920 6.320 5.740 5.310 4.880 4.240 3.040 2.770
I 5.630 5.100 4.630 4.360 4.050 3.550 2.760 2.430
  fett Preise höher als im Vormonat kursiv Preise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +)  IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß)  VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +)  VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß)  SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß)  P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß)  P 2 = große Einschlüsse
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Erbschaftsteuergesetz ist offensichtlich verfassungswidrig

Der Staat macht den Erbfall zum Risiko

Erblasser werden vom Staat im Stich gelassen. Das deutsche Erbschaftsteuerrecht ist nach Meinung des ehemaligen Verfassungsrichter Prof. Paul Kirchhof nicht verfassungskonform – Gestaltungen geschehen unter Vorbehalt. © PictureAlliance
Erst vor Kurzem hat die (alte) Bundesregierung das Erbschaftsteuerrecht geändert. Doch auch die Neuregelung ist klar verfassungswidrig. Das sagt der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Paul Kirchhof. Das bringt erhebliche Unsicherheit für Steuergestaltungen mit sich.
  • Fuchs plus
  • Die Majors im Überblick

Der Euro hinkt hinterher

Dollar und Yen zeigen im Vergleich zum Euro eine bessere Performance. Copyright: Picture Alliance
Während in der Eurozone die Euphorie über Konjunktur und Zinsentwicklung langsam schwindet, wird die Dollar-Stärke momentan lediglich vom eigenen Präsidenten ausgebremst. Die Geldpolitik Japans kurbelt indes kräftig die Binnennachfrage an.
  • Verbraucherschutz als Wiedergutmachungsprogramm

Das Märchen vom Bürokratieabbau

Chefredakteur Ralf Vielhaber
Vor dreizehn Jahren schaffte es die Entbürokratisierung als Ziel in den Koalitionsvertrag der ersten großen Koalition. Kanzlerin Angela Merkel erklärte ihn zur Chefinnensache. Inzwischen wurde er längst ins Reich der Märchen verbannt wurde, erzählt Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Viel zu billig gegenüber Gold

Der Silberpreis mit Aufholpotenzial

Der Silberpreis folgt gewöhnlich dem Goldpreis. Doch diesmal ist alles anders – bisher jedenfalls. Doch eine Beobachtung spricht dafür, dass sich das in nächster Zeit wieder ändert.
  • Fuchs plus
  • Sanktionen zeigen deutliche Wirkung

Der Aluminiumpreis läuft davon

Der Preis für Aluminium wird durch die Sanktionen weiter steigen. Das Industriemetall ist für viele Branchen relevant. Copyright: Picture Alliance
Die Sanktionen der US-Regierung gegen russische Oligarchen zeigen Wirkung bei den Industrierohstoffen. Der Aluminiumpreis steigt kräftig an. Doch es gibt noch weitere Gründe für einen anhaltenden Preisanstieg.
  • Fuchs plus
  • Südafrika schafft die wirtschaftliche Wende

Langfristige Investitionen lohnen sich wieder

Mit dem neuem Präsidenten Cyril Ramaphosa macht Südafrika eine beeindruckende Entwicklung. Copyright: Picture Alliance
Die jüngsten Daten aus Südafrika spiegeln die positive Entwicklung des Landes wider. Die Produktionszuwächse und der Anstieg der Reallöhne zeigen Wirkung. Die Arbeitslosenquote ist jedoch nach wie vor hoch. Was das nun für Anleger und Investoren bedeutet.
Zum Seitenanfang