Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
594
Kapitalmarkt

Diamantmarkt: Hoffnung in Zukunft verschoben

Der Diamantmarkt bleibt angespannt. Echte Diamanten verlieren gegenüber synthetischen weiter an Zuspruch.

Das Weihnachtsgeschäft – und somit 2016 – der US-Juweliere war eine bittere Enttäuschung. Es war deutlich schwächer als im Vorjahr. Der Umsatz mit dem edlen Schmuck lag in den Geschäften der USA um 5% unter dem Vorjahr. Nicht einmal große Rabatt-Aktionen in den letzten Weihnachtstagen haben gegen das Abrutschen geholfen. Nun hoffen die Verkäufer auf Asien. In Erwartung des chinesischen Neujahresfest Ende Januar hoffen die Diamantenhändler auf eine spürbar steigende Nachfrage aus dem Reich der Mitte. Traditionell steigt der Konsum vor dem Festtag kurzzeitig an. Für eine grundsätzliche Trendwende wird das aber nicht reichen. Zusätzlicher Druck entsteht durch die immer besseren synthetischen Diamanten. Da die verbesserten Produktionsmethoden synthetischer Steine die Stückkosten deutlich drücken, erobern die Kunst-Diamanten schleichend den Markt. Die Produktionszahlen steigen merklich. Größter Abnehmer ist die produzierende Industrie. Zudem sind die Produktionsfirmen inzwischen in der Lage, auch größere Diamanten in den Anlagequalitäten herzustellen.

Fazit: Der Diamantmarkt bleibt angespannt, die Nachfrage gering, die Preise ohne Aufwärtspotenzial. Angesichts des schnellen Aufkommens syntetischer Steine verlieren echte Diamanten insbesondere im Schmucksegment zusätzlich an Zuspruch.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns unter www.verlag-fuchsbriefe.de, Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
 IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E 3.120 2.710 2.410 2.180 1.980 1.760 1.460 1.170
F 2.930 2.560 2.270 2.050 1.860 1.660 1.370 1.100
G 2.750 2.380 2.120 1.910 1.740 1.550 1.290 1.030
H 2.560 2.220 1.980 1.780 1.620 1.440 1.190 950
I 2.180 1.890 1.680 1.510 1.380 1.230 1.020 820
0.33 ct
E 3.970 3.450 3.070 2.770 2.530 2.250 1.870 1.500
F 3.500 3.050 2.710 2.440 2.220 1.980 1.640 1.310
G 3.410 2.960 2.640 2.370 2.160 1.920 1.590 1.270
H 3.220 2.800 2.490 2.240 2.050 1.820 1.500 1.210
I 2.840 2.470 2.190 1.980 1.800 1.600 1.320 1.060
0.50 ct
D 9.990 7.930 6.980 6.190 5.570 4.680 3.790 2.920
E 7.770 6.690 5.950 5.450 4.960 4.310 3.550 2.740
F 6.580 5.940 5.290 4.840 4.410 3.820 3.170 2.450
G 6.150 5.290 4.800 4.440 4.040 3.510 2.970 2.340
H 5.550 5.010 4.550 4.210 3.870 3.360 2.820 2.220
I 4.700 4.200 3.810 3.600 3.340 2.930 2.530 2.030
0.75 ct
D 11.780 9.470 8.330 7.380 6.640 5.580 4.290 3.490
E 9.390 8.170 7.280 6.670 6.070 5.270 3.930 3.310
F 8.200 7.490 6.670 6.110 5.560 4.830 3.510 3.060
G 7.600 6.610 6.000 5.550 5.050 4.390 3.300 2.890
H 7.090 6.470 5.870 5.440 4.990 4.340 3.080 2.830
I 5.720 5.170 4.700 4.430 4.110 3.610 2.820 2.470
  fett Preise höher als im Vormonat kursiv Preise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +)  IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß)  VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +)  VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß)  SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß)  P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß)  P 2 = große Einschlüsse
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Chinesischer Investor inspiriert, aber es fehlt noch das Feuer

Die Ampel der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers steht auf Grün.
Mit Hauck & Aufhäuser Privatbankiers hat ein traditionsreiches Frankfurter Geldhaus 2016 einen chinesischen Investor als Eigentümer bekommen: Fosun. Erste Erfolge sind seit der Übernahme durch den Mischkonzern zu sehen: Das lange Zeit defizitäre Bankhaus macht wieder Gewinn. Wirkt sich dieser frische Wind auch auf die Arbeit mit wohlhabenden Kunden aus, wollen wir wissen? Wir erleben eine Privatbank im Aufbruch. Und eine Beratung mit mehr Licht als Schatten.
  • Fuchs plus
  • Nord/LB, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nordisch nüchtern

Die Bremer Landesbank hat die grüne Ampel verdient.
Nach der Integration der Bremer Landesbank in die Nord/LB ist der Bereich Private Banking auf der Homepage nur noch schwer zu finden. Wir sind gespannt, ob die Bank ihr Versprechen, eine Vermögensverwaltung „so individuell wie Sie selbst" anzubieten, auch während der krisenbedingten Fusion mit der Nord/LB einhalten kann.
  • Fuchs plus
  • DZ PRIVATBANK S.A., Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nur das Sahnehäubchen fehlt

Die DZ Bank hat die grüne Ampel redlich verdient.
Bei der DZ Privatbank in Stuttgart erleben wir eine Kommunikation wie aus einem Guss. Vom telefonischen Erstkontakt über das Vor-Ort-Gespräch bis zum Gesprächsprotokoll ist alles durchdacht. Wir haben es mit freundlichen, entspannten und zugewandten Bankern zu tun. Die obendrein nichts an fachlicher Kompetenz vermissen lassen. Der Anlagevorschlag, der dann kommt, wirkt ebenfalls durchdacht, hat jedoch eine Schwäche. Zu einem unserer zentralen Anliegen weiß die DZ Privatbank nur einen ganz allgemeinen Rat.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit verliert an Einfluss auf Notierungen

Kupfer wird immun gegen »Brandnachrichten«

Die Kupfernotierungen sind im Zuge des Handelsstreits USA – China auf Talfahrt gegangen. Doch es gibt gute Gründe anzunehmen, dass der Kupferpreis eine Neubewertung erfährt.
  • Fuchs plus
  • Preisbremse Türkei wird gelockert

Goldpreis vor der Erholung

Die Gold-Preisbremse Türkei wurde gelockert. Copyright: Picture Alliance
Der Goldpreis ist seit einigen Monaten kräftig gesunken. Im Sommer erreichte er Tiefstkurse. Eine Zeitlange war nicht klar, warum. Doch inzwischen steht die Ursache fest.
  • Fuchs plus
  • Beitrag zur Risikostreuung im Portfolio

Wie man in Kryptowährungen investiert

Für viele Anleger liegt eine Investition in Kyptowährungen noch außerhalb des denkbaren Bereichs. Dabei macht dies durchaus Sinn. Denn Bitcoin & Co. können einen nennenswerten Beitrag zur Risikostreuung im Depot leisten.
Zum Seitenanfang