Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1064
Kapitalmarkt

Diamantmarkt: Hoffnung in Zukunft verschoben

Der Diamantmarkt bleibt angespannt. Echte Diamanten verlieren gegenüber synthetischen weiter an Zuspruch.

Das Weihnachtsgeschäft – und somit 2016 – der US-Juweliere war eine bittere Enttäuschung. Es war deutlich schwächer als im Vorjahr. Der Umsatz mit dem edlen Schmuck lag in den Geschäften der USA um 5% unter dem Vorjahr. Nicht einmal große Rabatt-Aktionen in den letzten Weihnachtstagen haben gegen das Abrutschen geholfen. Nun hoffen die Verkäufer auf Asien. In Erwartung des chinesischen Neujahresfest Ende Januar hoffen die Diamantenhändler auf eine spürbar steigende Nachfrage aus dem Reich der Mitte. Traditionell steigt der Konsum vor dem Festtag kurzzeitig an. Für eine grundsätzliche Trendwende wird das aber nicht reichen. Zusätzlicher Druck entsteht durch die immer besseren synthetischen Diamanten. Da die verbesserten Produktionsmethoden synthetischer Steine die Stückkosten deutlich drücken, erobern die Kunst-Diamanten schleichend den Markt. Die Produktionszahlen steigen merklich. Größter Abnehmer ist die produzierende Industrie. Zudem sind die Produktionsfirmen inzwischen in der Lage, auch größere Diamanten in den Anlagequalitäten herzustellen.

Fazit: Der Diamantmarkt bleibt angespannt, die Nachfrage gering, die Preise ohne Aufwärtspotenzial. Angesichts des schnellen Aufkommens syntetischer Steine verlieren echte Diamanten insbesondere im Schmucksegment zusätzlich an Zuspruch.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns unter www.verlag-fuchsbriefe.de, Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
 IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E 3.120 2.710 2.410 2.180 1.980 1.760 1.460 1.170
F 2.930 2.560 2.270 2.050 1.860 1.660 1.370 1.100
G 2.750 2.380 2.120 1.910 1.740 1.550 1.290 1.030
H 2.560 2.220 1.980 1.780 1.620 1.440 1.190 950
I 2.180 1.890 1.680 1.510 1.380 1.230 1.020 820
0.33 ct
E 3.970 3.450 3.070 2.770 2.530 2.250 1.870 1.500
F 3.500 3.050 2.710 2.440 2.220 1.980 1.640 1.310
G 3.410 2.960 2.640 2.370 2.160 1.920 1.590 1.270
H 3.220 2.800 2.490 2.240 2.050 1.820 1.500 1.210
I 2.840 2.470 2.190 1.980 1.800 1.600 1.320 1.060
0.50 ct
D 9.990 7.930 6.980 6.190 5.570 4.680 3.790 2.920
E 7.770 6.690 5.950 5.450 4.960 4.310 3.550 2.740
F 6.580 5.940 5.290 4.840 4.410 3.820 3.170 2.450
G 6.150 5.290 4.800 4.440 4.040 3.510 2.970 2.340
H 5.550 5.010 4.550 4.210 3.870 3.360 2.820 2.220
I 4.700 4.200 3.810 3.600 3.340 2.930 2.530 2.030
0.75 ct
D 11.780 9.470 8.330 7.380 6.640 5.580 4.290 3.490
E 9.390 8.170 7.280 6.670 6.070 5.270 3.930 3.310
F 8.200 7.490 6.670 6.110 5.560 4.830 3.510 3.060
G 7.600 6.610 6.000 5.550 5.050 4.390 3.300 2.890
H 7.090 6.470 5.870 5.440 4.990 4.340 3.080 2.830
I 5.720 5.170 4.700 4.430 4.110 3.610 2.820 2.470
  fett Preise höher als im Vormonat kursiv Preise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +)  IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß)  VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +)  VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß)  SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß)  P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß)  P 2 = große Einschlüsse
Meist gelesene Artikel
  • Warum die AfD wichtig ist für eine funktionierende Demokratie

Das Ventil

FUCHS-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Viele Kommentatoren schlagen angesichts der massiven Stimmenzuwächse der AfD in Brandenburg und Sachsen die Hände überm Kopf zusammen. Etliche fürchten wie die ehemalige ostdeutsche Bundestags-Spitzenkandidatin Katrin Göring Eckardt um die Demokratie. FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber widerspricht vehement.
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank (Volksbank Liechtenstein Private Banking), TOPS 2020: Beratungsgespräch

Eine Bank, die ihre Hausaufgaben macht

Die Berliner Sparkasse konnte sich im Beratungsgespräch für die 2. Auswertungsrunde qualifizieren. Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Bei der Sigma Bank, vormals Volksbank Liechtenstein, erleben wir (nach einem Reinfall im letzten Jahr) diesmal Private Banking auf hohem Niveau. Unsere Wünsche werden im Vorfeld genau erfasst und konsequent für die Vorbereitung eines sehr strukturierten, effizienten und über weite Strecken sehr interessanten Gesprächs herangezogen. Hier fühlen wir uns ernst genommen, und die Aussage, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, scheint nicht nur ein Lippenbekenntnis aus der Marketingabteilung zu sein.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Glanz mit ein paar matten Stellen

Die LGT Bank AG konnte sich im Beratungsgespräch für die 2. Auswertungsrunde qualifizieren. Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Von der LGT haben wir schon viel Gutes gehört. Dementsprechend hoch sind unsere Erwartungen. Teilweise finden wir diese erfüllt: Auf der Haben-Seite kann die LGT ihre Tradition, ihre solide Aufstellung als inhabergeführtes Family Office der Fürstenfamilie und interessante Anlagestrategien wie die Teilhabe am fürstlichen Portfolio oder im Rahmen des noch recht neuen „impact investing" verbuchen – und nicht zuletzt auch ihre ansprechenden Räumlichkeiten. Im Soll steht die Bank, weil wir unseren Nachhaltigkeitswunsch hauptsächlich in einem einzigen, sehr neuen Produkt wiederfinden, dafür aber in der Vielfalt der hauseigenen Anlagefonds fast den Überblick verlieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Mietdeckel in Berlin wird den Bestand schädigen

Ende Gelände

Der Mietendeckel in Berlin ist noch nicht beschlossen, er wirkt aber schon. Die großen Wohnungsbaukonzerne reagieren und stoppen Gelder, Investoren stellen Käufe und Modernisierungen auf den Prüfstand. Und einige Mieter von teuren Luxuswohnungen reiben sich amüsiert die Hände ...
  • Fuchs plus
  • Hohe finanzielle Abhängigkeit der Gemeinden

Neue Grundsteuer: Komplexer und teurer

Wer darauf hoffte, dass der Gesetzgeber bis zum Jahresende kein neues Gesetz für eine reformierte Grundsteuer zustande bringt, wird sich getäuscht sehen. Da für die Gemeinden hohe Einnahmen daran hängen, wird das Gesetz kommen. Doch die Schwächen sind schon jetzt erkennbar. Mit entsprechenden Folgen für den Rechtsstaat.
Zum Seitenanfang