Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
329
Diamanten

Preiserhöhung bei Rohware

Bei den kommenden Diamanten-Auktionen der bedeutenden Händler werden die Preise für Rohware angehoben.
Bei den kommenden Diamanten-Auktionen der bedeutenden Händler werden die Preise für Rohware angehoben. Der den Markt dominierende Diamantförderer De Beers hat das bereits angekündigt. Auf seiner Verkaufsveranstaltung im April werden die Preise roher Diamanten um durchschnittlich 3 bis 4% nach oben angepasst. Auch der russische Konzern ALROSA will seine Diamantenpreise erhöhen. Wir erfahren, dass die Basispreise für seine Rohdiamanten um etwa 4% erhöhen werden. Mit seiner Preiserhöhung versucht De Beers, die kontinuierlich sanft sinkenden Preise bei geschliffenen Steinen zu kompensieren. Im Idealfall – so die Hoffnungen der Förderer – wird die Preisanhebung bei den Rohsteinen (Primärmartk) auch die Verkaufspreise geschliffener Diamanten stabilisieren. Hinter vorgehaltener Hand hofft De Beers sogar auf eine kurzfristige Preissteigerung auch bei den geschliffenen Diamanten um etwa 5% im Sekundärmarkt. Dieser Preisauftrieb dürfte aber ein vorübergehendes Kurzfrist-Phänomen bleiben. Denn die Läger der Diamantförderer, -schleifer und Edelsteinhändler sind voll. Darum wird De Beers auch versuchen, bei steigenden Preisen einen Teil dieser Lagerbestände geschliffener Steine zügig abzuverkaufen. Hintergrund: Viele Schleifer und Händler hatten in den vergangenen Monaten grundsätzlich mit einem stärkeren Preisanstieg gerechnet und viele Steine gehortet. Das könnte in Summe nun zu einem relativ hohen Preisdruck führen, wenn viele Adressen nach längerem Preisverfall bei nun leicht steigenden Preisen verkaufen.

Fazit: Die Preise für Rohdiamanten und auch für geschliffene Steine dürften kurzfristig leicht steigen. Wir rechnen aber aufgrund hoher Lagerbestände und zahlreicher Verkaufsinteressenten damit, dass die Notierungen nicht steil oder dauerhaft klettern. Für Verkäufer ist das Timing wichtig, potenzielle Käufer können warten.


Hinweis:Nachstehend unsere aktualisierte Diamantpreisübersicht für den April 2014.

Meist gelesene Artikel
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

LGT präsentiert stimmig, aber nicht ganz rund

Mit insgesamt 77,3 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die LGT Bank AG ein Gut und Platz 12 in der Gesamtwertung.
Die LGT Bank zeigt ihre Kompetenz auch im Anlagevorschlag. Der ist zwar nicht ganz rund, aber in sich stimmig. Nur in einem Aspekt setzten wir ein Fragezeichen.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Vontobel Europe legt zu viel Euro ins Depot

Mit insgesamt 61,5 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Bank Vontobel Europe AG nur einen Platz im weiten Feld in der Gesamtwertung.
Die Bank Vontobel Europe wünscht im Anlagevorschlag "Viel Freude beim Lesen". Doch die will nicht so recht aufkommen. Stellenweise ist uns eher zum Weinen.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Capitell zeigt, was ein Protokoll wert ist

Mit insgesamt 75,7 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Capitell Vermögens-Management AG ein Gut und Platz 15 in der Gesamtwertung.
Capitell nimmt uns im Beratungsgespräch positiv mit. Doch offensichtlich täuschte der Eindruck, dass der Berater wirklich gut zugehört hat. Und dann reiht sich ein weiterer Fehler gleich daran an.
Neueste Artikel
  • Griechische Staatsanleihen

Anleger stehen im Regen

Staatsanleihen sind schon lange keine sichere Bank mehr. Nach der Umschuldung Griechenlands 2012 stehen nun etliche Privatanleger im Regen
  • Was Privatanleger gerne falsch machen

Psycho-Fallen an der Börse

Der Homo Ökonomicus hat als Erklärungsmuster für das Verhalten von Anlegern an der Börse ausgedient. Inzwischen hat die Wissenschaft ein Anleger-Psychogramm erarbeitet. Wir nennen die „beliebtesten" Fehler.
  • Koalitionsvertrag sieht Abschaffung der Abgeltungsteuer vor

Abgeltungsteuer fällt

Die neue steuerliche Betrachtung wird für Vermögende noch aus einem anderen Grund relevant.
Zum Seitenanfang