Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
644
Diamantmarkt

Rendite-Ziele hinten anstellen

Interessenten sollten sich nicht von Rekordmeldungen aus den Akutionshäusern täuschen lassen: Die Preise für Diamanten bleiben weiter moderat.
Trotz einiger Rekordmeldungen aus Auktionshäusern: Die Preise für Diamanten klettern in der Breite nicht. Zwar wurde jüngst bei Christie’s in Genf ein blauer, rechteckiger Diamant (14,62 ct) für 56,8 Mio. CHF versteigert. Kurz zuvor war bei Sotheby’s in Genf ein pinkfarbener, tropfenförmiger Diamant (15,38 ct) für 30,8 Mio CHF versteigert worden. Die Marketing-Botschaft, dass Diamanten eine gute Geldanlage sind, ist aber mit Vorsicht zu genießen. Denn das gilt nur für seltene Einzelstücke, die – vergleichbar mit Bildern alter Maler – von Investoren gesucht werden. Insbesondere die Nachfrage nach natürlichfarbigen Diamanten treibt die Preise auf den Auktionen in neue Höhen. Insgesamt ist die positive Auktionsstimmung nämlich noch nicht auf die Standardware für breiten Käuferschichten übergesprungen. Hier ist die Nachfrage weiter verhalten, da die Märkte in Fernost ruhig sind. In den USA fehlt es zudem an Nachwuchs, der sich für die schmückenden Diamanten interessiert. Auch die Finanzierungsprobleme vieler Schleifereien sind nicht gelöst.

Fazit: Die Preise der Edelsteine bei Juwelieren werden auch in den kommenden Monaten nicht steigen. Wer Diamanten kauft, sollte das Motiv, eine Rendite zu erzielen, zunehmend hinten anstellen.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns im Internet unter www.verlag-fuchsbriefe.de unter der Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E3.2202.8702.5602.3002.0901.8401.5601.250
F3.0302.6902.4002.1701.9701.7301.4801.190
G2.9302.6102.3302.0901.9001.6701.4201.140
H2.7502.4402.1801.9601.7801.5601.3201.060
I2.3702.1101.8701.6801.5301.3501.150930
0.33 ct
E3.7803.3703.0002.6902.4502.1601.8401.470
F3.4103.0302.6902.4302.2101.9501.6601.330
G3.3102.9502.6302.3702.1601.9001.6201.290
H3.1202.7802.4802.2302.0301.7901.5201.220
I2.9302.6102.3302.0901.9001.6701.4201.140
0.50 ct
D9.7307.8206.8806.0905.4804.6103.6902.840
E7.5206.6105.8805.3904.9004.2603.4702.680
F6.4105.9205.2704.8304.3903.8103.1602.450
G5.8905.1804.7004.3603.9603.4402.9102.300
H5.3804.9704.5104.1703.8303.3302.8202.240
I4.5204.1403.7603.5503.2902.8802.4902.010
0.75 ct
D11.4409.2008.0907.1706.4605.4204.1503.340
E9.1408.0407.1506.5505.9605.1803.8203.260
F7.9407.3406.5305.9905.4504.7403.5003.040
G7.4306.5405.9405.4905.0004.3403.2102.890
H6.8306.3105.7305.3004.8804.2303.0902.860
I5.5505.0804.6104.3604.0403.5502.7702.460
fettPreise höher als im VormonatkursivPreise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +) IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß) VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +) VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß) SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß) P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß) P 2 = grosse Einschlüss
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Erbschaftsteuergesetz ist offensichtlich verfassungswidrig

Der Staat macht den Erbfall zum Risiko

Erblasser werden vom Staat im Stich gelassen. Das deutsche Erbschaftsteuerrecht ist nach Meinung des ehemaligen Verfassungsrichter Prof. Paul Kirchhof nicht verfassungskonform – Gestaltungen geschehen unter Vorbehalt. © PictureAlliance
Erst vor Kurzem hat die (alte) Bundesregierung das Erbschaftsteuerrecht geändert. Doch auch die Neuregelung ist klar verfassungswidrig. Das sagt der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Paul Kirchhof. Das bringt erhebliche Unsicherheit für Steuergestaltungen mit sich.
  • Fuchs plus
  • Die Majors im Überblick

Der Euro hinkt hinterher

Dollar und Yen zeigen im Vergleich zum Euro eine bessere Performance. Copyright: Picture Alliance
Während in der Eurozone die Euphorie über Konjunktur und Zinsentwicklung langsam schwindet, wird die Dollar-Stärke momentan lediglich vom eigenen Präsidenten ausgebremst. Die Geldpolitik Japans kurbelt indes kräftig die Binnennachfrage an.
  • Fuchs plus
  • Hauptstadt-Notizen

Ziellose Minister

Horst Seehofer
In jedem Unternehmen müssen sich Führungskräfte konkreten Zielen stellen. Diese müssen möglichst eindeutig formuliert werden, damit ihre Erfüllung nicht reine Auslegungssache ist. Unsere Spitzenpolitiker halten dagegen wenig von konkreten Zielfestlegungen. Das ergab eine Umfrage von FUCHSBRIEFE.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Viel zu billig gegenüber Gold

Der Silberpreis mit Aufholpotenzial

Der Silberpreis folgt gewöhnlich dem Goldpreis. Doch diesmal ist alles anders – bisher jedenfalls. Doch eine Beobachtung spricht dafür, dass sich das in nächster Zeit wieder ändert.
  • Fuchs plus
  • Südafrika schafft die wirtschaftliche Wende

Langfristige Investitionen lohnen sich wieder

Mit dem neuem Präsidenten Cyril Ramaphosa macht Südafrika eine beeindruckende Entwicklung. Copyright: Picture Alliance
Die jüngsten Daten aus Südafrika spiegeln die positive Entwicklung des Landes wider. Die Produktionszuwächse und der Anstieg der Reallöhne zeigen Wirkung. Die Arbeitslosenquote ist jedoch nach wie vor hoch. Was das nun für Anleger und Investoren bedeutet.
  • Fuchs plus
  • Norwegen mit neuem Inflationsziel

Zinserhöhung steht bevor

Aus der norwegischen Regierung kommen neue Vorgaben für die Inflation. Die Notenbank wird wohl  die Zinsen erhöhen. Dafür sprechen fundamentale Gründe.
Zum Seitenanfang