Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
665
Diamantmarkt

Zweit-Markt wird ausgebaut

De Beers hat eine neue Wiederverkaufsbörse aus der Taufe gehoben. Welche Folgen das für den Diamantenhandel hat.
De Beers wird sein Wiederverkaufsprogramm von Diamanten ausdehnen. Die anderthalbjährige Pilotphase des Tochterunternehmens IIDV verlief offenbar zufriedenstellend. Die Plattform soll Einzelhändler und Privatkunden die Möglichkeit bieten, ihre geschliffenen Diamanten wieder in den Handelskreislauf einzubringen. Damit verlässt De Beers endgültig die Strategie der Diamantenpipeline. Damit war der kontrollierte Verkauf von Diamanten vom Förderer über Schleifereien und Juwelieren bis zu den Endkunden beschrieben. Ein unkontrollierter Rückfluss von Diamanten von Privat in die Pipeline war lange nicht gewünscht und wurde seitens des Handels erschwert. Die Einrichtung der Wiederverkaufsbörse wird Folgen für den Handel haben. Im Detail:
  • Die Expertise des IIDV wird einen höheren Stellenwert erhalten.

  • Preislisten für geschliffene Diamanten für die Wiederverkäufer werden den Markt transparenter gestalten.

  • Darum werden Diamanten als Anlageobjekt wieder interessanter.

  • Es wird vermutlich eine zentrale Datenbank im Internet geben, die einen weltweiten Handel der Diamanten ermöglicht.

  • Für Juweliere bieten sich Chancen, sich als Berater für investfreudige Privatanleger zu profilieren. Dabei geht es um Beratung, welche Steine sich für welche Anlage eignen.

Fazit: Die Fortsetzung des Zweitmarktes dürfte neuen Schwung in den Handel bringen. Vor allem die Transparenz des Marktes dürfte steigen – das ist gleichermaßen gut für Käufer und Verkäufer.

Hinweis: Die aktuellen Diamantpreise finden Sie bei uns im Internet unter www.verlag-fuchsbriefe.de unter der Rubrik „Wissenswertes“.

Der Diamantenmarkt bleibt uneinheitlich. Während auf den Versteigerungen seltener und großer Diamanten Rekordpreise ausgerufen werden, verharren die Rohwarenpreise und die Preise für breit marktgängige, farblose, geschliffene Steine auf relativ niedrigem Niveau. Hier übertrifft das Angebot an Rohdiamanten und geschliffenen Diamanten noch bei weitem die global schwache Nachfrage. Im vergangenen Jahr sind die Preise für geschliffene Diamanten auf Dollar-Basis im Durchschnitt um 5% gefallen. Auf Euro-Basis blieben die Preise auf Grund des starken Dollars über das Jahr verteilt in etwa gleich. Für die kommenden Monate ist außerhalb der namhaften Auktionshäuser mit schwach sinkenden Diamantenpreisen zu rechnen. Der Grund: Die Überkapazitäten in den Schleifereien sind immer noch nicht abgebaut. Außerdem haben die meisten Verarbeiter nach wie vor mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen.

Fazit: Die Lage am Markt für Edelsteine ist unverändert. Preisauftrieb in der Breite ist nicht in Sicht. Die fundamentalen Rahmenbedingungen werden sich im Jahresverlauf nur wenig ändern.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E3.2202.8702.5602.3002.0901.8401.5601.250
F3.0302.6902.4002.1701.9701.7301.4801.190
G2.9302.6102.3302.0901.9001.6701.4201.140
H2.7502.4402.1801.9601.7801.5601.3201.060
I2.3702.1101.8701.6801.5301.3501.150930
0.33 ct
E3.8803.4503.0702.7702.5302.2201.8901.510
F3.4103.0302.6902.4302.2101.9501.6601.330
G3.3102.9502.6302.3702.1601.9001.6201.290
H3.2202.8702.5602.3002.0901.8401.5601.250
I2.9302.6102.3302.0901.9001.6701.4201.140
0.50 ct
D9.7307.8206.8806.0905.4804.6103.6902.840
E7.6006.6905.9505.4504.9604.3103.5002.700
F6.4105.9205.2704.8304.3903.8103.1602.450
G5.9805.2604.7804.4204.0103.4902.9502.330
H5.3804.9704.5104.1703.8303.3302.8202.240
I4.6104.2203.8203.6103.3502.9402.5402.050
0.75 ct
D11.5309.2608.1507.2206.5005.4604.1503.360
E9.2208.1107.2206.6206.0205.2303.8503.290
F8.0307.4206.6006.0505.5004.7803.5003.070
G7.5206.6106.0005.5505.0504.3903.2902.930
H6.9206.3905.8005.3604.9304.2703.0902.880
I5.6305.1604.6804.4204.1003.6002.8202.500
fettPreise höher als im VormonatkursivPreise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +) IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß) VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +) VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß) SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß) P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß) P 2 = grosse Einschlüss
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Erbschaftsteuergesetz ist offensichtlich verfassungswidrig

Der Staat macht den Erbfall zum Risiko

Erblasser werden vom Staat im Stich gelassen. Das deutsche Erbschaftsteuerrecht ist nach Meinung des ehemaligen Verfassungsrichter Prof. Paul Kirchhof nicht verfassungskonform – Gestaltungen geschehen unter Vorbehalt. © PictureAlliance
Erst vor Kurzem hat die (alte) Bundesregierung das Erbschaftsteuerrecht geändert. Doch auch die Neuregelung ist klar verfassungswidrig. Das sagt der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Prof. Paul Kirchhof. Das bringt erhebliche Unsicherheit für Steuergestaltungen mit sich.
  • Fuchs plus
  • Die Majors im Überblick

Der Euro hinkt hinterher

Dollar und Yen zeigen im Vergleich zum Euro eine bessere Performance. Copyright: Picture Alliance
Während in der Eurozone die Euphorie über Konjunktur und Zinsentwicklung langsam schwindet, wird die Dollar-Stärke momentan lediglich vom eigenen Präsidenten ausgebremst. Die Geldpolitik Japans kurbelt indes kräftig die Binnennachfrage an.
  • Verbraucherschutz als Wiedergutmachungsprogramm

Das Märchen vom Bürokratieabbau

Chefredakteur Ralf Vielhaber
Vor dreizehn Jahren schaffte es die Entbürokratisierung als Ziel in den Koalitionsvertrag der ersten großen Koalition. Kanzlerin Angela Merkel erklärte ihn zur Chefinnensache. Inzwischen wurde er längst ins Reich der Märchen verbannt wurde, erzählt Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Viel zu billig gegenüber Gold

Der Silberpreis mit Aufholpotenzial

Der Silberpreis folgt gewöhnlich dem Goldpreis. Doch diesmal ist alles anders – bisher jedenfalls. Doch eine Beobachtung spricht dafür, dass sich das in nächster Zeit wieder ändert.
  • Fuchs plus
  • Sanktionen zeigen deutliche Wirkung

Der Aluminiumpreis läuft davon

Der Preis für Aluminium wird durch die Sanktionen weiter steigen. Das Industriemetall ist für viele Branchen relevant. Copyright: Picture Alliance
Die Sanktionen der US-Regierung gegen russische Oligarchen zeigen Wirkung bei den Industrierohstoffen. Der Aluminiumpreis steigt kräftig an. Doch es gibt noch weitere Gründe für einen anhaltenden Preisanstieg.
  • Fuchs plus
  • Südafrika schafft die wirtschaftliche Wende

Langfristige Investitionen lohnen sich wieder

Mit dem neuem Präsidenten Cyril Ramaphosa macht Südafrika eine beeindruckende Entwicklung. Copyright: Picture Alliance
Die jüngsten Daten aus Südafrika spiegeln die positive Entwicklung des Landes wider. Die Produktionszuwächse und der Anstieg der Reallöhne zeigen Wirkung. Die Arbeitslosenquote ist jedoch nach wie vor hoch. Was das nun für Anleger und Investoren bedeutet.
Zum Seitenanfang