Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
410
Chart der Woche: Axel Springer SE

Einstiegsgelegenheit für charttechnisch orientierte Anleger

Es lohnt sich diese Woche einen genaueren Blick auf die Aktie der Axel Springer SE zu werfen. Sie bietet charttechnisch orientierten Anlegern eine gute Einstiegsgelegenheit.
Charttechnisch orientierte Anleger finden bei der Aktie der Axel Springer SE in dieser Woche eine attraktive Einstiegsgelegenheit. Der Titel ist auf dem besten Weg, den seit Juni bestehenden Abwärtstrend zu überwinden. Ein erneuter Test des Jahreshochs ist in den kommenden vier Wochen drin. Der langfristige Aufwärtstrend der Aktie ist intakt. Allein seit Dezember 2016 kletterte der Börsenwert des Medien-Unternehmens bis Anfang Juni um knapp 50%. Der Kursanstieg der Aktie verlief sehr dynamisch und ohne größere Unterbrechungen. Treuer Begleiter des Trendverlaufs ist der 50-Tage-Durchschnitt. Jeder Rücksetzer in diesen Kursbereich wurde in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres regelmäßig zu neuen Käufen genutzt. Anfang Juni markierte die Aktie knapp unterhalb der 58-Euro-Marke ihr bisheriges Jahreshoch. Dort kam es aber zunächst zu stärkeren Gewinnmitnahmen. Bereits Anfang 2015 endete in diesem Bereich die Aufwärtsbewegung der Springer-Aktie. Auch in diesem Jahr begab sich die Aktie von diesem Preisniveau aus auf Konsolidierungskurs. Binnen vier Handelswochen verlor die Springer-Aktie rund 11% an Wert. Erst knapp oberhalb der 50-Euro-Marke und direkt in der Nähe der 200-Tage-Linie griffen die Anleger wieder zu. Seit etwa zweieinhalb Monaten arbeitet die Aktie nun an einer Bodenbildung. Der Kursbereich um 50 Euro erweist sich dabei als solide Kursunterstützung. Auf der Oberseite schafft es der Titel bislang nicht, die Marke von 54 Euro nachhaltig zu überwinden. Hier bildet sich ein kurzfristiger Widerstand. Der jüngste Kursrücksetzer führt die Notierungen erneut auf die fallende Trendlinie, ein Rückfall in den (Juni)Abwärtstrend bliebt dem Titel jedoch erspart. Aus technischer Sicht ist dieser erneute erfolgreiche Test des Abwärtstrends zusätzlich positiv zu werten.

Empfehlung: Technisch orientierte Anleger kaufen die Aktie der Axel Springer SE. Ein erstes Kursziel liegt im Bereich des nächsten Widerstands um 54 Euro. Ein Sprung über dieses Level setzt technisches Kurspotential bis zum Jahreshoch bei rund 58 Euro frei. Der Stop-Loss liegt knapp unter 50 Euro.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Reduzierte Arbeitszeit ist kein Urlaub

Arbeitszeitverkürzung statt Urlaub geht nicht

Urlaub ist in jeder Beziehung was Besonderes, das meinte das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon vor sechzig Jahren. Die Richter formulierten schon damals: „Das Interesse des Arbeitgebers sind gesunde und arbeitsfreudige Arbeiter". Diese Ideen verfolgen die Gerichte unverdrossen bis zum heutigen Tag.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank (Österreich) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Fürstliche Beratung in Wien

Wer bei der elitären LGT – dem Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein – abgehobene Berater vermutet, die einen „kleinen" Studenten nicht ernst nehmen, der irrt sich. Wobei natürlich Studenten mit einem Vermögen von 1,5 Millionen Euro wahrscheinlich auch hier nicht die Norm sind. Tatsache ist, dass fachlich und menschlich beim Kontakt in Wien ziemlich viel richtig gelaufen ist.
  • Fuchs plus
  • Die Grünen bestimmen die politische Ausrichtung der Regierung

Der heimliche Mitregent

CO2-Steuer oder CO2-Bepreisung - was hilft besser bei der Reduktion ? © Picture Alliance
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer dreht gerne politische Pirouetten. So ganz weiß man nie, wo sie in der Drehung anhält. Bei der CO2-Steuer vollführt sie gerade eine 180-Grad-Meinungswende. Wider besseres Wissen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufwertung durch schwachen Euro

Interventionsgefahr beim Schweizer Franken

Der schwächelnde Euro wird zum Problem für den Schweizer Franken. Der Aufwertungsdruck wird die notenbank zum Handeln zwingen. Dazu kommt eine abkühlende Konjunktur.
  • Fuchs plus
  • Die großen Spekulanten haben sich eingedeckt

Silber stößt an einen Widerstand

Der Preis für das Edelmetall Silber ist bis knapp an die 16 Dollar-Marke geklettert. Hier muss der Preis jetzt einen Kurswiderstand überwinden, damit es weiter nach oben geht. Doch viele große Händler sind jetzt anders positioniert als vor einigen Wochen. Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Der kurzfristige Aufwärtstrend ist noch intakt

Beim Kaffee konkurriert das Wetter mit der Technik

Die Kaffee-Ernte in Brasilien wird über die künftigen Preise entscheiden. Copyright: Pixabay
Beim Kaffee scheinen die Eindeckungskäufe spekulativ eingestellter Händler abgeschlossen. Sie trieben in den letzten Wochen den Kaffeepreis an. Doch nun zählen andere Faktoren.
Zum Seitenanfang