Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
298
BayWa AG: Dienstleistungen im Agrarbereich

Erneuerbare Energie zieht

BayWa ist ein international tätiges Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Agrarbereich. Mit einem für 2018 geschätzten KGV von gut 13 ist die Aktie gerade günstig bewertet.
Eine Marktnische besetzt BayWa mit Sitz in München. BayWa ist ein international tätiges Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Agrarbereich. Die geografischen Hauptmärkte liegen in Deutschland und Österreich. Hier ist die Gesellschaft mit ihren zentralen Tätigkeiten in der Agrar-, Bau- und Energieindustrie vertreten. Auch wenn sich BayWa aus dem SDAX verabschiedet, sollten Anleger die Aktie auf der Liste behalten. BayWa handelt mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, Obst, Baustoffen, Heizöl, Diesel und Schmierstoffen. Das breite eigene Vertriebsnetz wird durch Franchisepartner ergänzt. In den vergangenen Jahren hat sich das Geschäft der BayWa deutlich verändert. Aus der früheren Agrarhandels-Genossenschaft ist inzwischen ein global aktiver Mischkonzern geworden. Um die zyklischen Preisschwankungen im Agrarhandel auszugleichen, hat der Konzern das Geschäft mit erneuerbaren Energien und Baustoffen stark ausgebaut. Der Strategieschwenk macht sich bezahlt. Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz um knapp 8% auf 8,00 Mrd. Euro. Der Nettogewinn verdoppelte sich beinahe von 14,7 auf 27,4 Mio Euro. Im Bereich der Erneuerbaren Energien sieht BayWa weiteres Wachstumspotential. Zu Monatsbeginn meldeten das Unternehmen den Abschluss eines 15-Jahresvertrags zur Wartung und für den Betrieb eines 153 MW-starken Solarfarm-Portfolios des britischen Solarkonzerns Magnetar Solar (UK). Auch beim Thema Elektromobilität hat BayWa einen Fuß in der Tür. Das firmeneigene Tankstellennetzwerk (rund 100 konventionelle Tankstellen und ca. 100.000 aktive Tankkarten) wurde im Juli durch eine Kooperation mit dem Verbund ladenetz.de um europaweit rund 8.000 Ladestationen für Elektrofahrzeuge erweitert. Den Strom stellt die Ökostromtochter BayWa r.e. zur Verfügung. Seit rund drei Jahren kommt der Titel nicht so recht vom Fleck. Mit einem für 2018 geschätzten KGV von gut 13 ist die Aktie gerade sogar günstig bewertet. Die Dividendenrendite von derzeit rund 2,6% kann sich ebenfalls sehen lassen. Wir trauen dem Titel wegen der breiteren Aufstellung des Geschäfts wieder einiges zu.  

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 37,20 Euro, Stop-Loss: unter 29,50 EUR

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Chinesischer Investor inspiriert, aber es fehlt noch das Feuer

Die Ampel der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers steht auf Grün.
Mit Hauck & Aufhäuser Privatbankiers hat ein traditionsreiches Frankfurter Geldhaus 2016 einen chinesischen Investor als Eigentümer bekommen: Fosun. Erste Erfolge sind seit der Übernahme durch den Mischkonzern zu sehen: Das lange Zeit defizitäre Bankhaus macht wieder Gewinn. Wirkt sich dieser frische Wind auch auf die Arbeit mit wohlhabenden Kunden aus, wollen wir wissen? Wir erleben eine Privatbank im Aufbruch. Und eine Beratung mit mehr Licht als Schatten.
  • Fuchs plus
  • DZ PRIVATBANK S.A., Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nur das Sahnehäubchen fehlt

Die DZ Bank hat die grüne Ampel redlich verdient.
Bei der DZ Privatbank in Stuttgart erleben wir eine Kommunikation wie aus einem Guss. Vom telefonischen Erstkontakt über das Vor-Ort-Gespräch bis zum Gesprächsprotokoll ist alles durchdacht. Wir haben es mit freundlichen, entspannten und zugewandten Bankern zu tun. Die obendrein nichts an fachlicher Kompetenz vermissen lassen. Der Anlagevorschlag, der dann kommt, wirkt ebenfalls durchdacht, hat jedoch eine Schwäche. Zu einem unserer zentralen Anliegen weiß die DZ Privatbank nur einen ganz allgemeinen Rat.
  • Fuchs plus
  • Nord/LB, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Nordisch nüchtern

Die Bremer Landesbank hat die grüne Ampel verdient.
Nach der Integration der Bremer Landesbank in die Nord/LB ist der Bereich Private Banking auf der Homepage nur noch schwer zu finden. Wir sind gespannt, ob die Bank ihr Versprechen, eine Vermögensverwaltung „so individuell wie Sie selbst" anzubieten, auch während der krisenbedingten Fusion mit der Nord/LB einhalten kann.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Handelsstreit verliert an Einfluss auf Notierungen

Kupfer wird immun gegen »Brandnachrichten«

Die Kupfernotierungen sind im Zuge des Handelsstreits USA – China auf Talfahrt gegangen. Doch es gibt gute Gründe anzunehmen, dass der Kupferpreis eine Neubewertung erfährt.
  • Fuchs plus
  • Preisbremse Türkei wird gelockert

Goldpreis vor der Erholung

Die Gold-Preisbremse Türkei wurde gelockert. Copyright: Picture Alliance
Der Goldpreis ist seit einigen Monaten kräftig gesunken. Im Sommer erreichte er Tiefstkurse. Eine Zeitlange war nicht klar, warum. Doch inzwischen steht die Ursache fest.
  • Fuchs plus
  • Beitrag zur Risikostreuung im Portfolio

Wie man in Kryptowährungen investiert

Für viele Anleger liegt eine Investition in Kyptowährungen noch außerhalb des denkbaren Bereichs. Dabei macht dies durchaus Sinn. Denn Bitcoin & Co. können einen nennenswerten Beitrag zur Risikostreuung im Depot leisten.
Zum Seitenanfang