Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
224
Mietrecht

Verjährung bei Mietschulden

Aufgepasst: Die dreijährige Verjährungsfrist hat Ausnahmen. Wir zeigen ein Beispiel.
Vermieter haben grundsätzlich drei Jahre Zeit, säumigen Mietern zu kündigen. Das regelt die Verjährungsfrist nach § 195 BGB. Schuldet Ihnen ein Mieter also Miete, haben Vermieter eine relativ lange Zeit, darauf mit einer ordentlichen Kündigung zu reagieren. Es gibt eine Ausnahme. Nimmt Ihr Mieter eigenmächtig Veränderungen an der Wohnung vor und verschlechtert den Zustand, dann haben Sie nur sechs Monate Zeit für eine Kündigung. Die Verjährungsfrist bei Mietrückstand beginnt mit Ablauf des Jahres, in dem der Rückstand entstanden ist. Beispiel: Ein Mieter zahlt für Juli 2016 keine (oder zu wenig Miete). Die Verjährungsfrist für eine ordentliche Kündigung beginnt dann mit dem 31. Dezember 2016. Vermieter haben für die ordentliche Kündigung dann Zeit bis zum 31. Dezember 2019. Danach ist das Versäumnis des Mieters verfallen. Die Drei-Jahresfrist gilt auch für alle anderen mit dem Mietverhältnis zusammenhängenden Aspekte. Das sind auch Ansprüche wegen zu Unrecht gezahlter Maklerprovisionen. Sie gilt aber auch für Mietkautionen oder Betriebskosten – ob zu viel gezahlt (Anspruch des Mieters) oder zu wenig (Anspruch des Vermieters). Fristlos kündigen können Sie, wenn Ihr Mieter zwei Monate im Rückstand ist. Allerdings bedürfen Sie für den tatsächlichen Auszug – wie auch bei der fristgemäßen Kündigung – meist eine Räumungsklage, weil Mieter häufig  den Kündigungstermin ignorieren. Fristlos kündigen können Sie natürlich auch, wenn Ihr Mieter regelmäßig unpünktlich zahlt und Sie ihn deswegen bereits abgemahnt haben.

Fazit: Kündigungen von unliebsamen Mietern sind auf diversen Wegen möglich. Vermieter müssen die Details kennen, gut dokumentieren und die Fristen beachten.

Meist gelesene Artikel
  • Produktcheck

Comgest Growth Greater China

Vor zwei Jahren galt China als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. Die Börse ist wieder in einen moderat steigenden Aufwärtstrend gewechselt. Einer der besten China-Fonds ist der Growth Greater China des französischen Vermögensverwalters Comgest.
  • Wenn der Sonne über die Wald scheint

Entschuldigung, wir schreiben politisch nicht korrekt

Ralf Vielhaber, Chefredakteur FUCHSBRIEFE
Wie schreibt man einen politisch korrekten Fuchsbrief, ohne seine LeserInnen zu verletzen. Und 58 weitere Geschlechter noch dazu. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber hat sich mit seinem Team dazu Gedanken gemacht. Und sie kommen zu einem überraschenden Ergebnis.
  • Beschäftigungsbonus nicht mit EU-Recht vereinbar

Beschäftigungsbonus kippt

Der von der Regierung beschlossene Beschäftigungsbonus kommt nicht. Das Finanzministerium hielt ihn nicht mit EU-Recht verineinbar.
Neueste Artikel
  • Bis Mitte Februar muss Lohnnachweis an die Unfallversicherung übermittelt werden

Letztmalig doppelgleisig

Wir die Lohnsumme nicht bis zum 12.02.2018 and die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung übermittelt, so wird sie geschätzt. Letzmalig kann der Nachweis in Papier- oder Fax-Verfahren eingereicht werden.
  • Viele Seiteneinsteiger im tschechischen Kabinett

Neulinge in der Überzahl

Die tschechische Minderheitsregierung hat viele neue Seiteneinsteiger. Der neue Ministerpräsident Andrej Babiš berät sich in Brüssel mit den Chefs der Wisegradstaaten über die Flüchtlingsfrage.
  • Knapper Sieg für Kretschmer

Dresden: Etliche Abweichler

Bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Sachsen konnte sich Michael Kretschmer knapp durchsetzten und ist somit jüngester Ministerpräsident eines Bundeslandes.
Zum Seitenanfang