Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
476
Oldtimermarkt

Nachfrage sinkt

James Bond sorgt für ein Zwischenhoch - insgesamt schwächelt die Nachfrage nach Oldtimern.
Der neue James Bond zeigt Wirkung: Historische Aston Martin zeigen in den vergangenen Wochen eine verstärkte Nachfrage. Einzelne Exemplare des D5 kratzen mittlerweile an der Grenze von einer Millionen Pfund. Dass diese Entwicklung nachhaltig ist, darf getrost bezweifelt werden. Generell sind auf dem Markt für klassische Fahrzeuge die stürmischen Zeiten vorerst vorbei. Gegenüber dem Vormonat hat sich der HAGI-Index der Historic Automobile Group International so gut wie nicht verändert. Seit Jahresanfang hat er um 13,57% zugelegt. Das entspricht dem langjährigen Mittel seit 1980. Eine gewisse Schwäche zeigt das Porsche-Segment. Es hat im Vergleichszeitraum um 6% zugelegt. Blue Chips wie der 911 2.7 RS verharren auf hohem Niveau (je nach Zustand und Ausführung ca. 700.000 - 1 Mio Euro). Und nur noch wirklich gute Autos finden einen neuen Käufer. Ähnlich verhalten hat sich der Mercedes-Benz-Classic Index by HAGI entwickelt (+5,33%). Aber vor allem nach Fahrzeugen wie der SL-Baureihe R107, dem 190 EVO II oder der Limited Edition des E500 (W124) wird gesucht. In diesem Segment der „Emerging Classics“ stiegen die Preise um 30%. Auch bei Ferrari ist ein verlangsamtes Wachstum festzustellen. Sie konnten seit Jahresbeginn nur um rund 10% zulegen. Im Vergleich zum Vormonat ist sogar ein Rückgang von fast 3% zu bemerken.

Fazit: Die Nachfrage schwächt sich ab und verschiebt sich weiter von den marktbeherrschenden zu den bisher weniger gefragten Marken. Dazu zählen z. B. Jaguar XJ 220 oder ein BMW M1.

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang