Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
532
Oldtimermarkt

Nachfrage sinkt

James Bond sorgt für ein Zwischenhoch - insgesamt schwächelt die Nachfrage nach Oldtimern.
Der neue James Bond zeigt Wirkung: Historische Aston Martin zeigen in den vergangenen Wochen eine verstärkte Nachfrage. Einzelne Exemplare des D5 kratzen mittlerweile an der Grenze von einer Millionen Pfund. Dass diese Entwicklung nachhaltig ist, darf getrost bezweifelt werden. Generell sind auf dem Markt für klassische Fahrzeuge die stürmischen Zeiten vorerst vorbei. Gegenüber dem Vormonat hat sich der HAGI-Index der Historic Automobile Group International so gut wie nicht verändert. Seit Jahresanfang hat er um 13,57% zugelegt. Das entspricht dem langjährigen Mittel seit 1980. Eine gewisse Schwäche zeigt das Porsche-Segment. Es hat im Vergleichszeitraum um 6% zugelegt. Blue Chips wie der 911 2.7 RS verharren auf hohem Niveau (je nach Zustand und Ausführung ca. 700.000 - 1 Mio Euro). Und nur noch wirklich gute Autos finden einen neuen Käufer. Ähnlich verhalten hat sich der Mercedes-Benz-Classic Index by HAGI entwickelt (+5,33%). Aber vor allem nach Fahrzeugen wie der SL-Baureihe R107, dem 190 EVO II oder der Limited Edition des E500 (W124) wird gesucht. In diesem Segment der „Emerging Classics“ stiegen die Preise um 30%. Auch bei Ferrari ist ein verlangsamtes Wachstum festzustellen. Sie konnten seit Jahresbeginn nur um rund 10% zulegen. Im Vergleich zum Vormonat ist sogar ein Rückgang von fast 3% zu bemerken.

Fazit: Die Nachfrage schwächt sich ab und verschiebt sich weiter von den marktbeherrschenden zu den bisher weniger gefragten Marken. Dazu zählen z. B. Jaguar XJ 220 oder ein BMW M1.

Meist gelesene Artikel
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang