Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
521
Automobile

Preisbremse

Der Markt für klasssiche Fahrzeuge verändert sich. Er entwickelt sich zu einem Käufer-Markt.
Die Preise für klassische Automobile sind im Januar um 2,5% gesunken. Das zeigt der HAGI-TOP-Index der Historic Automobile Group International, der die Wertentwicklung von 50 wertvollen Fahrzeugen misst. Inzwischen hat sich der Markt zu einem Käufermarkt entwickelt. Der Grund liegt im Preisanstieg der vergangenen Monate und Jahre. Der ist so groß, dass die aufgerufenen Summen viele Eigentümer anziehen, die bereit sind, auf dem erreichten Niveau zu verkaufen. Folge: Teilweise kippt die Angebot-Nachfrage-Relation und die Preise sinken leicht. So konnte Bonhams in Scottsdale, Arizona, einen Porsche 911 RS 2.7 für nur 480.000 Euro versteigern. Grund: Für das Auto gab es keine ausführliche Historie. Bei Goodings fanden vier Ferrari, die mehr als eine Million Dollar kosten sollten, überhaupt keinen Käufer. Die Verkäufer hatten zu hohe Preiserwartungen. Ohnehin werden mittlerweile recht viele Fahrzeuge angeboten, die nicht makellos sind.

Fazit: Die Fahrzeuggruppe der Emerging Classics profitiert weiter vom zu hohen Preisniveau der älteren Wagen. Die Nachfrageverschiebung auf das Segment der Fahrzeuge aus den 70er und 80er Jahren hat deren Preisniveau in den vergangenen zwölf Monaten um 25% nach oben gehoben.

Meist gelesene Artikel
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
  • Peking verlagert den Schwerpunkt

Chinas Wirtschaftsdynamik lässt weiter nach

Die Dynamik der chinesischen Wirtschaft lässt in allen Sektoren sichtbar nach. Hintergrund sind aus unserer Sicht nachlassende fiskalische Impulse. Die Pekinger Führung nimmt andere Ziele in den Fokus.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
Neueste Artikel
  • Im Arbeitsvertrag besser keine Fehler machen

Boni für Betriebstreue richtig gestalten

Bonuszahlungen für Betriebstreue sind eine gute Sache. Aber bei der Gestaltung im Arbeitsvertrag gibt es Regeln, die Unternehmer unbedingt beachten sollten.
  • Die große Chance der SPD

Martin Schulz kann zeigen, ob er den Willen zur Macht hat

Gehen Martin Schulz und Andrea Nahles mit der SPD erneut in eine GroKo? Copyright: Picture Alliance
Das Schicksal der Republik liegt nun in den Händen des zweitgrößten Wahlverlierers: der SPD. Schnelle Pöstchen oder etwas später die ganze Macht – das ist jetzt die Option des Martin Schulz.
  • Anspruch auf Ruhetag pro Siebentageszeitraum

Frei nach zwölf Tagen

Laut Urteil des Europäischen Gerichtshof sind bis zu 12 Tage Arbeit am Stück rechtens.
Zum Seitenanfang